SAP bietet moderne Analysefunktionen für jeden Mitarbeiter im Unternehmen

8. November 2016 von SAP News 0

Die SAP aktualisiert ihr führendes Portfolio von Analyselösungen und hilft so Nutzern in der digitalen Ära ihre Geschäftsabläufe besser zu verstehen, zu planen und zu vereinfachen

SAP stellte heute verschiedene Neuerungen und Erweiterungen vor, die ab sofort im SAP BusinessObjects-Portfolio mit On-Premise- und Cloud-Lösungen zur Verfügung stehen. Neue Funktionen wie maschinelles Lernen helfen Anwendern, Daten auf neue Art und Weise zu nutzen. Sie erlangen ein tieferes und besseres Verständnis für ihr Geschäft, erkennen neue Geschäftschancen frühzeitig und schaffen Mehrwert für alle Beteiligten. Zudem möchte die SAP ihren Kunden ermöglichen, mit Daten zu interagieren und zwar mithilfe innovativer Technologien wie SAP Digital Boardroom und Microsoft Surface Hub. Dies wurde auf der SAP-Technologiekonferenz SAP TechEd angekündigt, die vom 7. bis 11. November in Barcelona stattfindet.

“In einer digitalen Welt machen Analysen den Brennstoff für Erfolg aus. Deshalb bietet SAP erweiterte Analyselösungen an, die Kunden helfen, ihren Umstieg auf die Cloud zu beschleunigen”, erklärte Mala Anand, President des Bereichs Analytics bei SAP. “SAP BusinessObjects Analytics bietet umfassende Cloud- und On-Premise-Lösungen für Unternehmensanalysen. IT-Fachleute und Geschäftsanwender erhalten so eine Plattform, auf der sie zusammenarbeiten und Daten eigenständig analysieren können, wobei Vertrauen und Datensicherheit gewährleistet sind.”

Cloud-Innovationen für SAP BusinessObjects Analytics Portfolio
Die Software SAP BusinessObjects Cloud bietet Geschäftsanwendern ein einheitliches Produkterlebnis. Sie können Daten erkunden, darstellen, damit planen und Voraussagen treffen – alles in einer Anwendung, die für die Cloud konzipiert wurde. Die Lösung ist ab sofort in 34 Ländern erhältlich und kann über den SAP Store unter SAPStore.com erworben werden. Die Kaufabwicklung ist denkbar einfach und die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte. Die neuen Erweiterungen für SAP BusinessObjects Cloud umfassen Data-Wrangling-Funktionen (Unter “Data Wrangling” versteht man die Bereinigung und Vereinheitlichung von nicht einheitlichen sowie komplexen Datensätzen) und nutzen maschinelles Lernen, um Daten-Profiling, Fehlererkennung und empfohlene Visualisierungen zu ermöglichen. Eine “live”-Vernetzung mit SAP S/4HANA ist nun verfügbar und eine “live”-Vernetzung mit SAP Business Warehouse ist in naher Zukunft geplant.

“SAP BusinessObjects Cloud hilft uns, äußerst effizient zu arbeiten – mit sofortigen Analysen, die an unsere Geschäftsanforderungen angepasst wurden und uns ermöglichen, neue Services zu entwickeln, die wir bislang nicht bereitstellen konnten”, betonte Sören Jens Lauinger, Director Sales & Service Innovation bei Aesculap, einer Sparte des Konzerns B. Braun Melsungen AG. Wir bieten diese Services Krankenhäusern an, denn wir wollen ein noch besserer Partner für unsere Kunden werden.”

SAP Digital Boardroom, das Entscheider-Cockpit, das mit SAP BusinessObjects Cloud erstellt wurde, verleiht Meetings des Top-Managements eine neue Qualität. Die Führungskräfte erhalten Echtzeit-Antworten auf alle Fragen, maschinell erzeugte Einblicke und Prognosen sowie Simulationen der Auswirkungen unterschiedlicher Entscheidungen. Mit den stets verfügbaren Daten können die Teilnehmer von überall aus in Echtzeit zusammenarbeiten und fundierte Entscheidungen treffen. Geplant ist, das Großbild-Gerät Microsoft Surface Hub zu unterstützen und Digital-Boardroom-Inhalte darüber anzuzeigen. Der interaktive Touchscreen wurde speziell für die Zusammenarbeit über Bürogrenzen hinweg entwickelt.

SAP Digital Boardroom wird jetzt auch mit vorkonfigurierten Brancheninhalten und -anwendungen ausgeliefert, für Bereiche wie Konsumgüter, Chemie, Bauwirtschaft, Anlagen- und Schiffbau, öffentliche Verwaltung, Personalwesen, Finanzen und Marketing. Entwickelt wurden diese Inhalte und Anwendungen von SAP und ihren Partnern. Ein Beispiel für eine solche Anwendung ist die App “PwC Fit for Growth Performance Analytics” (FFGPA). Damit können Echtzeit-Informationen zu jeder Zeit von überall aus zugänglich gemacht werden. Die App nutzt und vereinheitlicht Daten von über 2.000 staatlichen und privaten Unternehmen in über 130 Teilsegmenten der Branche. Die Anwender erfahren so, wie ihr Unternehmen im Vergleich zu seinen Wettbewerbern dasteht.

SAP BusinessObjects Roambi ist eine mobile, cloudbasierte Analyselösung, die detaillierte Visualisierungen sofort auf jedem mobilen Gerät abrufbar macht. Geschäftsanwender gewinnen so einen besseren Einblick in die Daten und können dann die Informationen mit dem gesamten Unternehmen teilen. Roambi ist mittlerweile in 25 Ländern weltweit verfügbar.

SAP BusinessObjects Enterprise für On-Premise-Analysen Als führender Anbieter moderner, umfangreicher On-Premise-Analysen stellt die SAP eine umfassende integrierte Plattform bereit, die Anwendern hilft, das gesamte Potenzial ihrer Daten auszuschöpfen, um bessere Entscheidungen zu treffen, ihren Wettbewerbsvorsprung auszubauen und den Wandel in ihrem Unternehmen voranzutreiben.

Zu dieser Innovation gehören auch Erweiterungen für SAP BusinessObjects Predictive Analytics, die es Anwendern ermöglichen, Tausende Prognosemodelle zu erstellen, anzuwenden und zu verwalten. Mit diesen Modellen sollen Nutzer in der Lage sein, zukünftige Geschäftsergebnisse oder Verhaltensweisen zu prognostizieren, die wiederum bessere, rentablere Entscheidungen im gesamten digitalen Unternehmen ermöglichen. Zu den geplanten Innovationen von SAP BusinessObjects Predictive Analytics gehören:

  • Operationalisierung von Modellen, erstellt von Analyseexperten mithilfe von Predictive-Factory-Funktionalität
  • Unterstützung dynamischer Bewertungen für benutzerdefinierte Funktionen für die SAP HANA Platform
  • Nahtlose Integration von Prognosemodellen mit SAP Fraud Management, das denSAP BusinessObjects Predictive Analytics Integrator nutzt

SAP wartet erneut mit innovativen Analysefunktionen auf und aktualisiert die Suite SAP BusinessObjects Business Intelligence (BI). Zu den Erweiterungen für IT-Entwickler zählen unter anderem Software Development Kits (SDKs), Information Design Tools sowie erweiterte Kommentar-, Set-Analysis- und Geodaten-Funktionen. Darüber hinaus gibt es einen neuen Datenzugriffs-Support für Geschäftsanwender. Die Besucher der TechEd erhalten einen Vorgeschmack auf SAP BusinessObjects Lumira und die Integrationspläne mit SAP BusinessObjects Design Studio, das Erweiterungen für eine skalierbare, moderne BI bieten wird.

Das Ende des Batch-Modus‘ und der Beginn der kontinuierlichen Rechnungslegung
Mit dem aktuellen Release SAP S/4HANA 1610, SAP BusinessObjects Planning and Consolidation, Version für SAP NetWeaver, können aktuelle Daten in S/4HANA für Echtzeit-Konsolidierungen genutzt werden. Das spart Zeit und Kosten beim Finanzabschluss, sodass keine isolierten Planungs- und Konsolidierungslösungen anderer Anbieter benötigt werden. Der Live-Zugriff stellt eine einheitliche Datenbasis sicher, ohne Daten in ein separates Planungs- oder Konsolidierungssystem replizieren zu müssen. Transaktionsdaten, Kontonummern, Namen und Buchungskreise können über den gesamten Finanzprozess hinweg ausgetauscht werden. Zeitaufwändige Datenreplikation und Inkonsistenzen gehören dann der Vergangenheit an. Außerdem kann jederzeit ein Soft Close (beschleunigtes Finanzreporting) durchgeführt werden. So können die Nutzer schon vor dem Ablauf einer Periode bei ungünstigen Geschäftsverläufen gegensteuern, anstatt warten zu müssen, bis es zu spät ist.

Neue Lösung findet falsche Steuerbuchungen und hilft bei der Korrektur
SAP Tax Compliance ermöglicht den Teams von Finanz- und Rechnungswesen, von Risiko und Compliance und den Steuerverantwortlichen, Konformitätsprüfungen zu vereinfachen und zu helfen, damit der Periodenabschluss schneller erfolgen kann. Zu den Vorteilen zählen:

  • Kontinuierliche Ermittlung falscher Buchungen ermöglicht Korrekturen in aktuellen Meldezeiträumen
  • Einfacher und schnellerer Periodenabschluss
  • Richtigstellung vergangener Steuerunregelmäßigkeiten mit einem transparenten und prüffähigen Korrekturprozess
  • Verringerung der Haftungsrisiken und rechtlicher Risiken
  • Vermeidung von Fehlern in der Überwachungspflicht durch eine automatisierte und kontinuierliche Überwachung

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews, @sapanalytics und @sapstore.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 335.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Cathrin von Osten, SAP, +49 (6227) 7-63908, cathrin.von.osten@sap.com
Hilmar Schepp, SAP, +49 (6227) 7-46799, hilmar.schepp@sap.com
Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com