Social Sabbatical für SAP-Mitarbeiter

SAP hat heute den Start eines Social-Sabbatical-Programms bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Bildungsmaßnahme für SAP-Mitarbeiter.

Ziel ist es, deren Fachwissen in Bereichen wie Strategie, Marketing, IT, Finanzwesen, Consulting oder Recht zu nutzen, um Unternehmen und kleine Firmen in Schwellenländern zu unterstützen. Kleine Teams aus hochqualifizierten, ausgewählten SAP-Mitarbeitern  helfen Non-Profit-Organisationen, Regierungsbehörden oder Bildungseinrichtungen dabei, geschäftliche oder organisatorische Herausforderungen zu lösen. Die Pilotphase der Bildungsmaßnahme beginnt im Juli in Brasilien. Mit Projekten in Indien und Südafrika wird das Programm im Oktober fortgesetzt.                                                                               

Das vierwöchige Sabbatical bietet SAP-Mitarbeitern die Gelegenheit, ihre Führungsqualitäten weiterzuentwickeln, kulturelles Wissen zu vertiefen und Kontakte mit anderen Führungskräften aus aller Welt zu knüpfen. Das neue Programm ergänzt die Vielzahl an Bildungsangeboten für SAP-Mitarbeiter, die die Grundlage für lebenslanges Lernen und Weiterentwicklung innerhalb des Unternehmens bilden.

„Mit strategischen und sozialen Investitionen, die sich dauerhaft und nachhaltig auf die Gesellschaft auswirken, möchte SAP das Leben von Menschen verbessern”, so Dr. Jan Grasshoff, Senior Vice President, Talent, Leadership & Organizational Design, SAP. „Im Rahmen unseres Social-Sabbatical-Programms können unsere engagierten Mitarbeiter ihre Fähigkeiten auf freiwilliger Basis einbringen. Das Mitarbeiterprogramm ist ein wichtiger Teil unserer Strategie für soziales Investment, um angehende Unternehmer zu unterstützen. Wir freuen uns sehr über das rege Interesse.“

Die 30 Teilnehmer der Pilotphase werden für vier Wochen in lokalen Projekten eingesetzt. Dabei beziehen sie weiterhin ihr normales Gehalt und Sozialleistungen. Die Projekte reichen von der Entwicklung einer Supply-Chain-Strategie, um die Handwerksbranche vor Ort zu fördern, bis zur Kommunikationsstrategie für einen Verband lokaler Wertstoffsammler. Mit Programmen im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) unterstützt SAP Unternehmer und kleine Firmen weltweit, sich wirtschaftlich, sozial und ökologisch einzubringen, zum Motor für wirtschaftliches Wachstum zu werden und Arbeitsplätze zu schaffen.

Weitere Informationen finden Sie im SAP Sustainability Report und unserem SAP Newsroom. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews

Pressekontakt:

Alexandra Seele, SAP AG, +49 6227 7-66835, a.seele@sap.com

Alicia Lenze, SAP AG, +49 6227 7-40445, alicia.lenze@sap.com
Martina Bahrke, Burson-Marsteller, +49 (0) 69 2 38 09-31, martina.bahrke@bm.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com