SAP und Land Bayern stärken IT-Bildung an Berufsschulen

GARCHING/MÜNCHEN – Staatssekretär Georg Eisenreich und Dr. Bernd Welz von SAP SE haben heute eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bayerischen Bildungsministerium und SAP SE unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, berufliche Schulen beim Einsatz von SAP-Software im Unterricht zu unterstützen.

Dr. Bernd Welz hob hervor: „SAP leistet sehr gerne einen Beitrag zur Qualifizierung und Vorbereitung junger Menschen auf ihr künftiges Berufsleben. Gerade in der sehr dynamischen Zeit des digitalen Wandels ist es wichtig, dass Politik und Wirtschaft gemeinsam die bestmögliche Ausbildung der nächsten Generation zur Verfügung stellen.“

Der Einsatz integrierter Unternehmenssoftware ist in mehreren Lehrplänen beruflicher Schulen verankert. Die Kooperationsvereinbarung bildet den Rahmen für einen strukturierten Einsatz von SAP ERP an beruflichen Schulen im Rahmen des Projekts SAP4school IUS (Integrierte Unternehmenssoftware). Das Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) und SAP begleiten die beruflichen Schulen bei der Einführung der Software. Bereits im Schuljahr 2016/2017 richtete das ISB den Arbeitskreis „SAP-Software im Unterricht“ ein und schloss sich dem SAP4school IUS an. Aufgabe des Arbeitskreises ist es, didaktisches Begleitmaterial sowie ein Lehrerfortbildungskonzept für den Umgang mit SAP zu erarbeiten.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 365.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:

Rebecca Hambsch, 06227-7-65962, rebecca.hambsch@sap.com, CET

Ansprechpartner Staatsministerium: Julia Graf, 089 2186 2621, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com