Prognosen für 2018: im Zeitalter der Serviceroboter

Das sind die Trends für 2018: virtuelle Realität für Ärzte, Smart Cities packen die Frage des Vertrauens an, künstliche Intelligenz rüttelt den Vertrieb auf.

Würden Sie im Hotel einem Roboter Trinkgeld für den Zimmerservice geben? Könnte vielleicht eine gute Dosis virtuelle Realität Ihrem Arzt helfen, mehr Mitgefühl für Sie als Patient zu entwickeln? Welche Erwartungen haben Sie an die Regierung, wenn es um den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Daten geht? Wird künstliche Intelligenz (KI) so gut sein, wie sie gepriesen wird? Oder werden wir nur wieder mit einer vielversprechenden, aber unvollkommenen Technologie überrascht?

Nach Meinung der Experten, die bei der SAP-Internet-Radioshow SAP Game-Changers Radio 2018 Predictions auftraten, sind dies einige der Fragen, mit denen Sie möglicherweise im Jahr 2018 konfrontiert sein werden. Die erste Folge der fünfteiligen Serie, wurde am 6. Dezember 2017 live ausgestrahlt. Moderatorin Bonnie D. Graham fragte 15 renommierte Experten, Akademiker und einflussreiche Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, was sie für 2018 in ihrer Kristallkugel sehen. Jeder Interviewpartner hatte zwei Minuten Zeit für seine Prognose darüber, was das Jahr 2018 für seine Branche, sein Unternehmen, die Welt oder seinen Technologiebereich bereithält.

Und hier sind die Prognosen der Experten für 2018:

1. 2018 kommt der Durchbruch für Serviceroboter. Auf dem Markt besteht Interesse und die Technologie ist inzwischen gereift. Wir werden Roboter immer häufiger in Rollen mit Kundenkontakt sehen, zum Beispiel als Barkeeper, Concierge oder Sicherheitspersonal. – John Santagate, Research Manager, IDC Manufacturing Insights

2. Smart Cities werden 2018 ein Wachstumsfeld darstellen, denn öffentliche Verwaltungen werden aufgrund von Haushaltskürzungen dazu gezwungen sein, mit weniger Mitteln mehr zu erreichen. Risiken in Bezug auf Klimawandel, Sicherheit und Beschäftigung werden stärker ins Bewusstsein rücken. Und es wird viele neue Technologien geben, die speziell für Behörden entwickelt werden. Die größte Herausforderung wird jedoch sein, Vertrauen rund um den Datenschutz und die Rolle der Verwaltung zu schaffen. – Andrew Mack, Principal, AMGlobal Consulting

3. In Indien rechne ich mit positiven Entwicklungen durch Aadhaar, ein Projekt der indischen Regierung, bei dem alle 1,2 Milliarden Bewohner biometrisch erfasst werden. Mit Aadhaar will die Regierung die Effizienz steigern und eine landesweit einheitliche Umsatzsteuer einführen. Die Erfassung aller Inder soll auch Steuerhinterziehung, Korruption und Grundbuchfälschungen einen Riegel vorschieben. Alles in allem bedeutet dies, dass es wahrscheinlich ein weitaus effizienteres, digitalisiertes Indien geben wird – mit Dienstleistungen ohne Papierdokumente, ohne persönliche Anwesenheit und mit bargeldloser Bezahlung. Es wird wohl aber auch Bedenken im Hinblick auf Datenschutz und -sicherheit geben. – Prof. Rajeev Srinivasan, Adjunct Faculty in Innovation, Indian Institute of Management

4. Aktuelle Diskussionen über schwierige Situationen werden dazu führen, dass die Bereiche Schulung und Personalwesen von ihrer Haltung „bloß nicht verklagt werden“ abkommen werden. Sie werden sich mit den Chancen der Vielfalt befassen, anstatt sich Sorgen zu machen. – Nance L. Schick, Esq., Rechtsanwalt, Schlichter, Mediator und Gründer von The Law Studio of Nance L. Schick

5. Im Einzelhandel wird es weiterhin eine Umgestaltung der traditionellen Filialen geben. Die Einzelhandelsgeschäfte werden als Erlebniswelten gestaltet. Damit verbunden ist der Einsatz von Informationstechnologie wie künstlicher Intelligenz (KI), um Konsumenten durch ein individuelles Wertversprechen zu überzeugen. Einzelhändler werden auch in Betracht ziehen müssen, ein digitales Abbild ihres physischen Ladens zu erstellen und müssen sich Gedanken machen, wie ihre Kunden dann mit diesem digitalen Zwilling interagieren werden. – Brian Kilcourse, Managing Partner, Retail Systems Research LLC

6. Virtual Reality (VR) befindet sich in der zweiten Phase und startet nun richtig durch. Allein in den USA ist der VR-Markt sechs Milliarden Dollar schwer. Und im Jahr 2018 wird sich diese Zahl verdoppeln. Für VR wird es spannende Anwendungsbereiche geben, zum Beispiel in der Medizin oder im Marketing. Ein Empathie-Training wird Ärzten helfen, sich in Demenzpatienten hineinzuversetzen, die sich orientierungslos fühlen. Und Marketingverantwortliche werden virtuelle Tools einsetzen, um weiterhin erfolgreich zu bleiben. Für VR-Technik wird es vielseitige Einsatzmöglichkeiten geben. – Dr. Sara Diamond, President, OCAD University

Für Virtual Reality wird es spannende Anwendungsbereiche geben, zum Beispiel in der Medizin oder im Marketing.

7. Kreativität entfaltet sich am besten, wenn wir uns selbst nicht zu ernst nehmen. In letzter Zeit haben wir in den Nachrichten viel über selbstfahrende Autos, Busse und selbstfliegende Flugzeuge gehört. Aber ich wünsche mir einfach nur Self-Service Snacks im Flugzeug. Ich möchte mich hinsetzen, meinen Snack auswählen und ihn auf automatisierte Weise bereitgestellt bekommen, damit der Gang nicht eine Stunde lang durch eine Flugbegleiterin blockiert wird, die Snacks persönlich überreicht. Ich denke, das ist nicht allzu weit hergeholt. – Sherryanne Meyer, Human Resources und Technology Expert, Americas’ SAP Users’ Group (ASUG)

8. Wir werden noch mehr einfache und praktische Anwendungen für zukunftsweisende Technologien sehen und diese werden auch in die unterversorgten Gegenden der Entwicklungsländer vordringen. Die erste Welle umfasste Mobiltechnologien. Nun wird es eine zweite Welle geben, mit umfassenderen Dienstleistungen als bisher. Wir werden Misserfolge und bahnbrechende Neuerungen sehen, denn wir werden den Einfluss der Technologie auch unter sozialen Aspekten betrachten. – Prithvi Sen Sharma, Gründer von Prakshep

9. Meine Prognose für 2018 lautet: Die neue Leitlinie wird die, wie ich sie nenne, soziale Architektur sein – ein Gefüge, in dem sich Technologie und Mensch ergänzen. Und wer die neue Leitlinie nicht befolgt, wird untergehen. Die Digitalisierung führt den Wandel bereits an und die Menschen müssen ihr folgen. Deshalb werden folgende Dinge im Jahr 2018 wichtig sein: Zusammenarbeit, Koexistenz und Symbiose. – Otto Schell, Vorstandsmitglied der Deutschen SAP-Anwendergruppe (DSAG)

Die neue Leitlinie wird eine soziale Architektur, in der sich Technologie und Mensch ergänzen. (Otto Schell, DSAG)

10. Wir werden die Nutzung von Spracherkennung in Kombination mit Finanzen sehen. Zum Beispiel könnte ich dann mein Smartphone fragen, wie der Bestand in einer bestimmten Filiale ist, und ich würde eine Antwort darauf erhalten. Ganz ähnlich wie bei Siri oder Alexa, aber mit einer Finanzstimme, die in der Lage ist, mir meine Finanzinformationen mitzuteilen. – Elizabeth Milne, Senior Director, Product Marketing for Finance Solutions, SAP

11. Unternehmen werden weiter in das digitale Business investieren und ihre Geschäftsabläufe digitalisieren. Es wird eine umfassende Neugestaltung der Geschäftsprozesse geben – sozusagen eine Revolution und nicht nur eine Weiterentwicklung. Und diese Revolution ist verbunden mit mehr Rechenleistung, Cloud-Computing und künstliche Intelligenz (KI). Immer mehr Unternehmen werden diese Technologien einsetzen, insbesondere im Gesundheitswesen und Dienstleistungsbereich. – Dirk Lonser, DXC Technology, SAP Go-to-Market Director und Client Principal

12. Die Zukunft der Arbeit beinhaltet die Zusammenarbeit in noch stärker verteilten, virtuellen Teams. Die Unternehmen, die herausfinden, wie ihre Teams gut zusammenarbeiten ohne am selben Ort anwesend zu sein, werden sich von ihren Mitbewerbern abheben. Es wird noch mehr Tools geben, die uns helfen, besser zusammenzuarbeiten und hoffentlich eine viel bessere Video-Chat-Plattform. Mit jeder Investition in eine Technologie, die Menschen hilft, über Regionen und Zeitzonen hinweg zusammenzuarbeiten, differenzieren sich Unternehmen vom Wettbewerb. – Tami Reiss, Gründerin von Good 2 Great Product Strategy

13. Insbesondere in der Konsumgüterindustrie wird es eine Verlagerung hin zum Outsourcing der jährlichen Vertriebsplanung und -umsetzung geben. Wir haben gesehen, dass Teams in den Bereichen Vertriebsplanung, Handelsmarketing und Account Management ihre eigenen Kompetenzen weiterentwickeln. Aber angesichts der erforderlichen Fachkenntnisse, ist der nächste folgerichtige Schritt, den Prozess der Vorplanung und Analyse auszulagern. Das bedeutet, dass zunächst die Übergabe der Daten erfolgt, mit die Bitte um zwei oder drei Optionen für den Plan, damit die Umsetzung der Maßnahmen bewertet werden kann. Und es sollte die Möglichkeit bestehen, diese anspruchsvollen Pläne, die algorithmisch und mit Mehrfachdatensätzen gesteuert werden, zu überwachen, zu verfolgen sowie schnell, flexibel und kooperativ handeln zu können. – Gary L. Adams, Industry Principal, Vistex, Inc.

14. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen werden 2018 in der Geschäftswelt allgegenwärtig sein. Hier lassen sich drei Kategorien unterscheiden: 1. Leistungsfähige Analysen und Big Data. Hier wird es durch die Aggregation von Daten möglich sein, neue Geschäftsmodelle zu gestalten. 2. Automatisierung von Geschäftsprozessen. Hier werden wir einen hohen Grad an operativen Backend-Prozessen sehen. Und 3. Kundenerlebnis. Hier wird es intelligentere Schichten zwischen Menschen und Systemen geben, zum Beispiel Sprachnavigation und menschenähnliche virtuelle Assistenten. – Thorsten Leiduck, Global VP Ecosystem, SAP Cloud Platform Go-to-Market

15. Die Mitarbeiter im Vertrieb werden sich auf ein besseres Messaging konzentrieren und Erkenntnisse aus den Interaktionen mit Käufern ziehen. Sie werden viel gezielter und strategischer an die Schaffung positiver Kundenerlebnisse herangehen – ab dem ersten Moment der Interaktion, noch bevor ein Interessent zum Kunden wird. Daran anknüpfend, werden wir eine Weiterentwicklung der KI im Vertrieb sehen. Die Technik wird raffinierter sein und Führungskräften im Vertrieb helfen, sich auf Dinge zu konzentrieren wie die Qualität der Beratung, die Lead- und Opportunity-Qualität, das Aufdecken von Möglichkeiten für Cross- und Up-Selling sowie das Erkennen von Verkaufsbarrieren. – Barbara Giamanco, CEO, Social Centered Selling

Die Aufzeichnung der vollständigen Sendung können Sie unter  SAP Game-Changers Radio 2018 Predictions abrufen.

SAP Game-Changers Radio 2018 Predictions Special weitere Beiträge

Welche aufschlussreichen Trends Sie und Ihr Unternehmen 2018 und darüber hinaus noch beeinflussen können, erfahren Sie in insgesamt fünf Beiträgen im Rahmen der Sendung SAP’s Game-Changers Radio 2018 Predictions Special. Teil 2 wurde am 13. Dezember unter http://spr.ly/SAPRadio übertragen. Die Teile 3 bis 5 werden am 3., 10. und 17. Januar 2018 unter demselben Link ausgestrahlt. Hier können Sie die Sendungen live abrufen.

(Die Prognosen der Experten haben wir für diesen Artikel editiert und gekürzt.)