IBM und SAP bündeln ihre Kräfte, um eine schnellere Implementierung von SAP S/4HANA zu ermöglichen

Mit vorkonfigurierten, branchenspezifischen Accelerator-Paketen für SAP S/4HANA ebnen SAP und IBM den Weg für die digitale Transformation von Unternehmen.

IBM und SAP unterstützen Kunden gemeinsam bei der Modernisierung ihrer Systeme und Prozesse, damit sie im globalen Geschäftsumfeld von heute erfolgreich sein können. 2016 haben wir den Ausbau unserer Partnerschaft im Bereich digitale Transformation bekannt gegeben und seitdem eng zusammengearbeitet, um Unternehmen aller Größen mit einem klaren Fahrplan bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse zu unterstützen und ihnen bessere Ergebnisse zu ermöglichen.

Bei unserer Arbeit mit Kunden haben wir immer wieder erlebt, welchen Herausforderungen sich Unternehmen stellen müssen, da ihre Systeme und IT-Infrastrukturen nicht auf die sich permanent wandelnden Anforderungen datengestützter Geschäftsprozesse ausgelegt sind. Kunden möchten Plattformen der nächsten Generation implementieren, mit denen sie den Anforderungen der heutigen Geschäftswelt gerecht werden können, und benötigen Tools, die sie dabei unterstützen.

Enge Verzahnung beschleunigt Transformation

Damit Unternehmen mit dem zunehmend raschen Wandel Schritt halten und ihre digitale Transformation beschleunigen können, haben IBM und SAP die SAP Model Company Services mit den IBM Impact-Lösungen verzahnt. IBM hat als erster SAP-Partner das Framework der SAP Model Company Services genutzt. Gemeinsam möchten wir Lösungen und Services anbieten, die sich gegenseitig ergänzen und Kunden eine schnellere und einfachere Implementierung von neuen Technologien wie künstlicher Intelligenz ermöglichen.

Mit den umfassenden branchenspezifischen Accelerator-Paketen und den individuellen Beratungsleistungen von SAP und IBM können Kunden das Schritttempo ihrer Implementierungsprojekte für SAP S/4HANA erhöhen. Sie profitieren von einer schnelleren und flexibleren Wertschöpfung ihrer Implementierungen, die den Weg für ihre digitale Transformation bereiten.

Unternehmen, die den kombinierten Ansatz von SAP und IBM bereits in ihren Projekten genutzt haben, konnten damit deutliche Vorteile erzielen: Mithilfe der vorkonfigurierten Branchenlösungen konnten sie ihre Prozesse wesentlich besser abdecken und Schätzungen von IBM zufolge die Implementierung um 20 bis 30 % beschleunigen.*

Mit einem kombinierten Angebot von Services und Lösungen, die sich gegenseitig ergänzen, können Kunden ihre Wertschöpfung verbessern und profitieren von einem optimierten Kunden- und Benutzererlebnis sowie branchenspezifischen Funktionen auf Basis von SAP S/4HANA sowohl für On-Premise- als auch für Cloud-Systeme.

Gemeinsam eine Lösung für den Handel entwickelt

Im August 2017 haben SAP und IBM eine gemeinsam entwickelte, innovative Lösung für den Handel und die Konsumgüterindustrie vorgestellt, mit der sich sowohl die Profitabilität steigern als auch Kundenerlebnisse verbessern lassen. Unternehmen können damit ortsgenaue Daten und künstliche Intelligenz nutzen, um schnell, präzise und zuverlässig auf Kundenwünsche zu reagieren. Die Funktionen sind in die branchenspezifische IBM Impact-Lösung integriert und werden künftig auch in unserer ergänzenden Lösung für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie enthalten sein.

IBM stellt derzeit Accelerator-Pakete für den Einzelhandel, die Konsumgüterindustrie, die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, die Automobilbranche, Life Sciences, die Industriegüterbranche (Maschinenbau), die Hightech-/Elektronikindustrie, den Großhandel, das Versorgungswesen, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Öl- und Gasindustrie, die Chemiebranche und den öffentlichen Sektor bereit. Die IBM Impact-Lösungen erweitern den großen Funktionsumfang und die zahlreichen branchenspezifischen Inhalte der SAP Model Company Services durchschnittlich um jeweils über 100 vorkonfigurierte Prozesse. Darüber hinaus bietet IBM umfassend erweiterte Accelerator-Services für Datenkonvertierung, Tests und Schulungen an, mit denen sich die integrierten Prozesse ergänzen lassen. So können auch Unternehmen anderer Branchen ihren digitalen Wandel beschleunigen und mehr Kunden von den Vorteilen datengestützter Geschäftsprozesse profitieren.

Weitere Informationen zu dieser Partnerschaft finden Sie unter www.ibm-sap.com/digital_transformation. Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie mit den Branchenlösungen von IBM und SAP eine schnelle Implementierung von SAP S/4HANA realisieren können?

Jetzt zum IBM HANA Impact Assessment anmelden.

Harald Martin ist Senior Vice President of Partner Strategy & Business Development in der Organisation Digital Business Services bei SAP.
Keith Costello ist Global Vice President und General Manager, SAP Global Business Services Leader, bei IBM.

* Basierend auf einer Analyse der geschätzten und tatsächlichen Kosten von Projekten, die vom IBM Impact Project Estimation Team durchgeführt wurde.