Hasso Plattner Founders’ Award: Gold für den Routenplaner

Kundennutzen pur: Das Team des SAP Transformation Navigator hat das Rennen um den renommierten SAP-Mitarbeiterpreis für sich entschieden.

Kaum ein anderes Tool hat bei SAP-Kunden so viel Anklang gefunden wie der SAP Transformation Navigator. Damit können Unternehmen ihren Übergang in die SAP-S/4HANA-basierte Welt individuell planen.

CIOs verweisen auf den hohen Nutzwert sowie die einfache Handhabung und freuen sich über eine schnellere Entscheidungsfindung („Das erspart mir 10 Wochen Diskussion in meiner Firma“). Und: Kunden profitieren von einer bislang nicht dagewesenen Planungssicherheit, wie Dow-Chemical-Manager Erwin Tien bestätigt: „Das erweitert unseren Planungshorizont enorm.“

Selbst die kritischen SAP-Anwendergruppen konnte das Tool schnell überzeugen. In einer Mail an Bill McDermott und Rob Enslin schrieb Geoff Scott, CEO der SAP America’s SAP Users Group (ASUG). „Ich kann berichten, dass unsere Tester von dem Tool begeistert sind. Wir gehen stark davon aus, dass es helfen wird, das Thema Roadmaps besser zu verstehen.“

Auch Analysten wie IDC schätzen das Werkzeug: „SAP ist der einzige Anbieter eines derartigen Tools, das so viel Transparenz gegenüber dem Kunden schafft.“

Die Begründung des SAP-Vorstands zur Wahl des Gewinners des diesjährigen Hasso Plattner Founders‘ Award bringt die Leistung auf den Punkt: „Mit dem SAP Transformation Navigator gibt die SAP ihren Kunden eine klare Empfehlung hinsichtlich ihrer SAP-S/4HANA-zentrierten Landschaft. Innerhalb kürzester Zeit hat es das Team geschafft, kritische Kundenstimmen verstummen zu lassen und ein Werkzeug zu etablieren, das SAP-Anwender begeistert. Analysten sehen in dem Tool inzwischen einen Wettbewerbsvorteil für die SAP.“

Der Weg zu SAP S/4HANA

Im Grunde genommen handelt es sich bei dem Tool um eine detaillierte Wegbeschreibung in die digitale Welt. Ausgehend von der jeweiligen Kundenimplementierung macht das kostenfreie Self-Service-Werkzeug Vorschläge zum Lösungsportfolio in einer SAP-S/4HANA-basierten-Umgebung, und zwar über sämtliche Produkte, Branchen und Fachbereiche hinweg. Der Kunde erhält seine eigene Produktauswahl – basierend auf den aktuellen SAP Roadmaps. Sie dient anschließend als Grundlage für weitere Maßnahmen und Gespräche zur digitalen Zukunft des SAP-Kunden.

Den Anstoß zur Entwicklung des Tools gaben die Kunden, die sich von ihrem Partner SAP mehr Orientierung wünschten. „Die Rückmeldung der Kunden war klar: Uns gefällt die Idee der digitalen Transformation und des Digital Frameworks, aber ihr müsst uns sagen, was wir warum tun sollen – und wie wir es anstellen“, meint Cornelius Clauser von Digital Business Services (DBS), der das interdisziplinäre Projektteam aus den Bereichen DBS, P&I, GCO, CBG und Value Engineering leitete.

Wichtig für den Erfolg des Projekts war das Feedback von wichtigen SAP-Anwendern, das für die Weiterentwicklung des Werkzeugs berücksichtigt wurde. Dabei führte das Projektteam zahlreiche Design-Thinking-Workshops mit Unternehmen durch, die als Ausgangspunkt vertiefender Gespräche dienten.

Inzwischen wurde der SAP Transformation Navigator schon von mehr als 18.000 Anwendern genutzt. DBS-Chef und SAP-Vorstandsmitglied Michael Kleinemeier betonte in seiner Präsentation auf der S-KOM in Frankfurt die stark gewachsene Bedeutung des Werkzeugs für die Projektarbeit. Demnach seien mit dem Tool inzwischen über 9.000 individuelle Kunden-Roadmaps erstellt worden.

Die anhaltend hohe Nachfrage nach SAP-S/4HANA-Einführungen wird sicherlich dafür sorgen, dass der SAP Transformation Navigator seine Erfolgsgeschichte fortschreibt.

Denn wie sagte Projektmitglied Tilman Goettke im Sommer vergangenen Jahres doch gleich? „Das Tool ändert die Art und Weise, wie wir die digitale Transformation mit Kunden diskutieren, grundlegend.“

Weitere Informationen:

Erfahren Sie mehr über den SAP Transformation Navigator

Kostenloser openSAP-Kurs zum SAP Transformation Navigator

Die Finalisten des Hasso Plattner Founders‘ Award: Conversational AI for Procurement, Verbesserungen beim Vertragsmanagement, Microservices für einfachere Testautomatisierung, SAP-Innovationen virtuell erfahren, cloudbasierte Spenden-App