SAP HANA Enterprise Cloud: „Ein wichtiger Eckpfeiler der SAP-Strategie“

Dilipkumar Khandelwal, President von SAP HANA Enterprise Cloud und Geschäftsführer von SAP Labs Indien, spricht über die „Brücke zur Cloud“.

Cloud Computing ist für die IT ein wichtiger Faktor, wenn es um Geschäftsinnovationen geht. Laut dem Marktforschungsunternehmen IDC wendeten Unternehmen 2017 im Rahmen ihrer IT-Infrastrukturausgaben 46,5 Milliarden US-Dollar für Cloud-Investitionen auf. Das sind 20,9 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Durch den anhaltenden Digitalisierungstrend stehen Branchen in sämtlichen Bereichen am Rande eines Paradigmenwechsels. Neuerungen gibt es nicht nur in Hyperscale-Cloud-Umgebungen, sondern auch in Private Managed Clouds mit geschäftskritischen Anwendungen. SAP HANA Enterprise Cloud spielt dabei eine zentrale Rolle.

Im Interview geht Dilipkumar Khandelwal auf den Hintergrund von SAP HANA Enterprise Cloud ein und erklärt, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen wird.

Wie wird es mit der Entwicklung der Cloud Ihrer Meinung nach weitergehen?

Dilipkumar Khandelwal: Wir alle wissen, dass Menschen, Dinge und Dienstleistungen künftig immer stärker vernetzt werden und dabei tatsächlich die Grenzen zwischen der physischen und der digitalen Welt verschwimmen werden. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sind auf dem besten Wege, Analyse-, Vorhersage- und Schnittstellenfunktionen in nahezu jedem technologiegestützten System zu verbessern. Es entstehen andere digitale Geschäftsmodelle und Netzwerke für die Neuausrichtung von Geschäfts- und Kundenbeziehungen. Anwendungen werden entwickelt, um Personen und Prozesse über mobile Plattformen zu vernetzen. Mittlerweile müssen sich die IT-Abteilungen in Unternehmen mit der Modernisierung ihrer ERP-Altsysteme sowie mit der Harmonisierung der beiden unterschiedlichen Welten auseinandersetzen.

Die Cloud hat sich von einer revolutionären Technologie zum „neuen Standard“ entwickelt und hat branchenübergreifend Innovationen angestoßen. Gartner schreibt: „In den ersten zehn Jahren hat Cloud Computing zu einer Umwälzung der IT geführt. Nach weiteren zehn Jahren ist die Technologie immer ausgereifter geworden.“ Die Hindernisse, die einer Cloud-Einführung im Weg standen, haben wir nahezu alle beseitigt. Und Aspekte, die zunächst als Schwachstellen wahrgenommen wurden, zum Beispiel Sicherheit, werden mittlerweile häufig als Stärken angesehen. Spitzenmanager sind zwar überzeugt davon, dass die Cloud-Standardisierung Vorteile bietet und sich Innovationen so schneller einführen lassen. Allerdings benötigen sie auch Zeit, um von hochgradig benutzerdefinierten Umgebungen auf die Cloud umzustellen. Und hier kommt nun SAP HANA Enterprise Cloud ins Spiel.

Was ist SAP HANA Enterprise Cloud genau?

Khandelwal: Einfach ausgedrückt handelt es sich um eine von SAP verwaltete Private Cloud. Wir haben dieses Angebot 2013 entwickelt, um die Einführung von SAP HANA zu beschleunigen. SAP HANA Enterprise Cloud bildet eine On-Premise-Umgebung des Kunden in einem Cloud-Modell nach und umfasst eine Service-Level-Vereinbarung für den Application Stack und alle bekannten Sicherheits- und Kontrollfunktionen. Dank der Cloud-Startoption von SAP sind Kunden in der Lage, innerhalb von wenigen Wochen SAP HANA Enterprise Cloud zu testen. Sie können SAP-HANA-Lösungen für jeden nichtproduktiven SAP-Workload in der Cloud ausführen und auf einen längerfristigen Produktionsvertrag wechseln, sobald sie bereit dafür sind. Damit sie sich voll und ganz auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können, haben sie in beiden Fällen die Wahl zwischen verschiedenen funktionalen Application Services und technischen Managed Services.

Inwiefern bedient SAP HANA Enterprise Cloud Geschäftsanforderungen?

Khandelwal: Wir sprechen mit vielen Kunden, die alle in der Regel ähnliche Ziele haben: Sie möchten ihre derzeitigen Einnahmequellen schützen, neue Märkte identifizieren, auf unbekannte Mitbewerber reagieren und datenquellenübergreifend Entscheidungen in Echtzeit treffen können. Kunden wie Dow Chemical, Burberry und Vivint Smart Home sagen uns, dass SAP HANA Enterprise Cloud den aktuellen Geschäftsanforderungen gerecht wird.

In der Regel melden uns IT-Mitarbeiter zurück, was SAP HANA Enterprise Cloud in ihrem Unternehmen bewirkt. Mittlerweile erkennen allerdings auch Anwender außerhalb der IT den Mehrwert von SAP HANA Enterprise Cloud. Sie sehen, dass sie dank der Cloud-Lösungen von SAP wieder mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben haben. Pat Kelliher, Chief Accounting Officer bei Vivint Smart Home, meinte beispielsweise: „Wir haben uns aufgrund der Erfahrung mit SAP S/4HANA für SAP HANA Enterprise Cloud entschieden. Das Angebot war im Vergleich kostengünstig und wir wollten, dass sich unsere Mitarbeiter wieder anderen wichtigen Themen im Unternehmen zuwenden können.“

Die SAP bietet drei verschiedene Nutzungsmodelle für das Kernprodukt ERP an: SAP S4/HANA On-Premise, SAP S/4HANA Cloud (SaaS-Angebot) und SAP HANA Enterprise Cloud. SAP HANA Enterprise Cloud eröffnet einen kontrollierten Weg zu Standardisierung und Innovation und ermöglicht Kunden, ganz nach ihrem Bedarf und in ihrem Tempo auf die Cloud umzusteigen. Im Rahmen dieses Modells stellt SAP die komplette Systemlandschaft zur Verfügung, einschließlich der Anwendungen, die auf einer SAP-Referenzarchitektur basieren. Dementsprechend ist SAP für den Gesamtsystembetrieb und alle Managed Services verantwortlich und trotzdem kann der Kunde die Governance-Interaktion frei wählen.

Und jetzt feiert SAP HANA Enterprise Cloud demnächst fünften Geburtstag.

Khandelwal: Richtig, bereits 2013 kündigte SAP auf der SAPPHIRE NOW einen Managed Service für die Private Cloud an. Deshalb wird SAP HANA Enterprise Cloud am 16. Mai dieses Jahres fünf Jahre alt. Wir haben Grund zur Freude und können sehr stolz auf das sein, was wir bisher erreicht haben. SAP HANA Enterprise Cloud hat sich zu einem wichtigen Eckpfeiler der Cloud-Strategie der SAP entwickelt und konnte in den vergangenen Jahren enormen Zuwachs verzeichnen. Für den großen On-Premise-Kundenstamm von SAP ist das Angebot buchstäblich die „Brücke zur Cloud“, genauer gesagt zu SAP S/4HANA Cloud.

SAP HANA Enterprise Cloud hat sich zu einem wichtigen Eckpfeiler der Cloud-Strategie der SAP entwickelt und konnte in den vergangenen Jahren enormen Zuwachs verzeichnen.

Durch das Abonnement unserer Managed Services können Unternehmen ihr Implementierungsrisiko senken. Denn ihre Landschaftsarchitektur wird in erster Linie von SAP verwaltet und ihre Anwendungen werden in SAP-Rechenzentren von professionellen Entwicklerteams betrieben. Trotzdem ist es möglich, dass einige Komponenten in der Kundenumgebung bleiben. Diese Vorgehensweise unterscheidet sich vom „alten“ Hosting-Modell, bei dem die IT-Infrastruktur in einem Rechenzentrum eines Hosting-Anbieters betrieben wurde und der Kunde für die Landschaftsdimensionierung und die Architektur sowie die Installation und die Konfiguration seiner Anwendungen selbst verantwortlich war. Heute sieht die Realität ganz anders aus: Wir machen es unseren Kunden so einfach wie möglich, ihren Weg in die Cloud zu verfolgen.

Die Roadmap zu SAP S/4HANA Cloud

Wie können strategische Partnerschaften der SAP ihren Kunden helfen?

Khandelwal: Als Teil seiner Multi-Cloud-Strategie hat die SAP strategische Partnerschaften mit großen Public-Cloud-Anbietern wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform (GCP) geschlossen, um Kunden mehr Auswahlmöglichkeiten zu bieten. Daher können Unternehmen die Rechenzentrumsinfrastruktur von Public-Cloud-Anbietern nutzen, um Cloud-Lösungen der SAP weltweit zu skalieren und Innovationen gemeinsam mit Partnern und Kunden voranzubringen. Sie können sich außerdem entscheiden, wie und wo sie ihre Geschäftsabläufe abwickeln wollen.

Dadurch, dass Unternehmen ihre Anwendungen auf Amazon Web Services, der Google Cloud Platform oder Microsoft Azure bereitstellen können, unterstützt SAP HANA Enterprise Cloud unsere Multi-Cloud-Strategie in vollem Umfang. Auf der SAPPHIRE 2017 haben wir angekündigt, dass SAP HANA Enterprise Cloud nun auf der AWS-Infrastruktur verfügbar ist. Seitdem haben wir große Fortschritte dabei gemacht, AWS und Microsoft Azure auf den entsprechenden Infrastrukturen für das Ausführen von SAP-Workloads zu zertifizieren. Wir arbeiten eng mit den großen Anbietern von Public-Cloud-Infrastrukturen zusammen, um sicherzustellen, dass SAP-Workloads problemlos auf der vom Kunden gewählten Plattform ausgeführt werden können. Für 2018 haben wir uns schwerpunktmäßig vorgenommen, die Bereitstellungsoptionen für den chinesischen Markt zu prüfen.

Was ist für 2018 darüber hinaus noch geplant?

Khandelwal: Wir wissen, dass unsere Kunden im Digitalisierungsprozess umfassenden und individuellen Support benötigen. Durch die rasante Zunahme der elektronischen Datenmengen, die Allgegenwärtigkeit mobiler Oberflächen und das wachsende Potenzial künstlicher Intelligenz vollzieht sich der Wandel immer schneller. In den Anfangsjahren konnten sich Unternehmen, die die Digitalisierung in Angriff nahmen, eine Führungsposition in ihrer Branche sichern. Heutzutage beschäftigen sich sämtliche Wettbewerber mit der Digitalisierung von Geschäftsabläufen. Die Gesellschaft verlässt sich zunehmend auf digitale Technologien. Das führt zum einen dazu, dass sich die Kundenansprüche verändern. Zum anderen werden Grenzen branchenübergreifend neu definiert.

Dafür gibt es kein fixes Erfolgsrezept. Eine gute Roadmap umfasst meist Kommentare und Anregungen. Ich rate SAP-Kunden allerdings einfach dazu, loszulegen. Es lohnt sich, so früh wie möglich eine Cloud-First-Strategie zu verfolgen und von den Cloud-Services in der jeweiligen Branche zu profitieren. SAP unterstützt den Multi-Cloud-Ansatz und bietet bei Bedarf auch maßgeschneiderte Cloud-Services an. SAP HANA Enterprise Cloud hilft Kunden dabei, die SAP-Produktsuite in einer sicheren Private Cloud bestmöglich zu nutzen und die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung einzuhalten, die im Mai 2018 in Kraft treten wird. SAP HANA Enterprise Cloud ist die einzige Komplettlösung dieser Art. Sie zeichnet sich durch eine umfassende Cloud-Infrastruktur und Managed Services für In-Memory-Anwendungen, -Datenbanken und -Plattformen aus. Selbstverständlich können sich Kunden wieder darauf verlassen, dass SAP eine sichere und stabile Umgebung zur Verfügung stellt.