Webinar-Serie SAP Leonardo: Richtig innovativ sein

Wer Innovationen etablieren will, muss kreativ sein und die digitale Infrastruktur zu Verfügung haben: SAP Leonardo bringt beides mit. Ein Überblick über das System für digitale Innovation von SAP bieten acht On-Demand-Webinare.

Die Digitalisierung verändert die Welt. Das Tempo nimmt zu. Viele Unternehmen suchen Antworten. So beschreibt Glenn Gonzàlez die aktuelle Situation in der Wirtschaft. „Wir müssen den Kunden befähigen, die Digitalisierung für sich zu nutzen“, erläutert der Chief Technology Officer Germany von SAP. Das bedeutet, zunächst in einem „strukturierten Ansatz für Innovationen“ Ideen zu finden, die für das Geschäft relevant sind. Dann werden die relevanten innovativen Technologien Internet of Things, Blockchain, Analytics, Big Data, Data Intelligence und maschinelles Lernen einbezogen. Kreativität bündeln und die nötige digitale Infrastruktur nutzen: Das ist gewissermaßen das Yin und Yang des Systems für digitale Innovation SAP Leonardo. Und darin sind gleichzeitig auch die Antworten auf zwei Fragen enthalten, die Gonzàlez immer wieder von seinen Kunden zu hören bekommt: 1. Wie werde ich kreativ und innovativ? Und: 2. Womit unterstütze ich den Wandel technologisch?

1. Wie werde ich kreativ und innovativ?

Die Chronologie der Fragen einzuhalten ist wichtig. Denn SAP Leonardo erfordert zunächst einen Design-Thinking-Prozess, in dem ein interdisziplinäres Team aus dem Unternehmen zusammenkommt und in einem definierten Vorgehen Ideen findet, die das aktuelle Geschäft künftig ergänzen, erweitern und neu erfinden. „Es macht zudem Sinn, über die eigenen Industrie-Grenzen hinaus zu denken“, so Gonzàlez, der vor allem von der kreativen Atmosphäre begeistert ist, die die von Design-Thinking-Coaches moderierte Workshops auszeichnet. „Selbst Skeptiker tauen spätestens nach ein paar Stunden auf, kleben Post-Its und bringen sich ein.“ Das Ziel der kreativen Phase, die fest zum SAP-Leonardo-Konzept gehört, liegt darin, gangbare Prototypen zu schaffen.

2. Womit unterstütze ich den Wandel technologisch?

Die digitale Infrastruktur ist die Grundlage dafür, Prototypen im Unternehmen zu etablieren und – sofern sich der Ansatz bewährt – global zu skalieren. Der digitale Kern auf der einen und das digitale Innovationssystem SAP Leonardo sind dafür die Grundlage. Gartner spricht hier von einer bimodalen IT, die einerseits etablierte Geschäftsprozesse zuverlässig abbildet, andererseits aber auch agil Innovationen ermöglicht. Unternehmen, die etwa ein Pay-per-Use-Modell für die Nutzung ihrer Geräte etablieren wollen, hilft es wenig, wenn sie zwar ein innovatives Geschäftsmodell, aber keine nahtlose Verbindung zu den Geschäftsprozessen haben. „Was nutzt ein Pay-per-Use-Szenario, wenn kein Geld abgebucht werden kann“, fragt Gonzàlez. Ähnlich ist es bei Anwendungen zur vorausschauenden Wartung, die Unternehmen nur dann einen Mehrwert bieten, wenn einerseits der Service-Techniker informiert und ein nötiges Ersatzteil bestellt werden kann. Dafür ist eine tiefe Integration in den digitalen Kern nötig. Zudem bietet SAP Leonardo bereits diverse Anwendungen an, die sofort einsetzbar sind. „Die Anwendung SAP Connected Goods enthält beispielsweise bereits die Geolokation und Device-Tracking“, erläutert Gonzàlez, „mit Hilfe der SAP Cloud Platform kann der Kunde individuelle Funktionen ergänzen.“ Für die Standardanwendung ist allerdings keine Entwicklungsarbeit nötig. „Innovationen werden so enorm beschleunigt“, erläutert Gonzàlez den Vorteil der Best-Practice-Anwendungen.

End-to-End-Prozesse vom Sensor zum ERP

Das digitale System für Innovation SAP Leonardo bietet also sowohl einen Anstoß dafür, Ideen zu finden und schnell Prototypen zu entwickeln als auch eine digitale Infrastruktur, um Prozesse End-to-End vom Sensor bis ins ERP mit bereits vorentwickelten Anwendungen einsetzen zu können, die noch dazu beliebig skalierbar sind.

Acht On-Demand-Webinare über SAP Leonardo

In acht Webinaren bieten Ihnen Experten von SAP in etwa zwanzigminütigen Videos Einblicke in die wichtigsten Komponenten des Innovationssystems SAP Leonardo.

EINFÜHRUNG

1. SAP Leonardo: Das Innovationssystem im Überblick

Erfahren Sie von Glenn Gonzàlez, Chief Technology Officer Germany bei SAP, welche Rolle SAP Leonardo dabei spielt, kreativ zu werden und neue Ideen zu entwickeln, um digitale Innovationen in den Unternehmen in hoher Geschwindigkeit umzusetzen.

SAP Leonardo: Die Infrastruktur für digitale Innovation



2. Design Thinking: Neu denken für eine digitale Zukunft

Erfahren Sie von Kai Wussow zudem, wie Design Thinking zur Entwicklung von Prototypen, neuen Lösungen und digitalen Business Cases eingesetzt wird.

TECHNOLOGIE

3. SAP Leonardo Internet of Things: Warum IoT eine grundlegende Technologie für die digitale Transformation ist

Erfahren Sie von Johannes Tulusan, Head of IoT & Digital Supply Chain Germany bei SAP, wie das Internet der Dinge durch die Vernetzung von Geräten, Sensoren, Produkten oder Services vollständig automatisierte End-to-End-Prozesse und neue Kundenangebote ermöglicht.

Alles mit allem verbinden – durch das Internet der Dinge



4. SAP Leonardo Machine Learning: Wie Anwendungen, Software und Services selbständig denken lernen

Erfahren Sie von Sebastian Wieszorek, Head of SAP Leonardo Machine Learning Foundation bei SAP, wie maschinelles Lernen Unternehmen dabei hilft, Routineaufgaben zu automatisieren und Daten in intelligente Aktionen umzuwandeln.

Machine Learning für Unternehmen



5. SAP Leonardo Blockchain: Wie Sie die Vorteile der Distributed- Ledger-Technologie schon heute nutzen können

Erfahren Sie von Raimund Gross, Innovation Manager bei SAP, welche Rolle Blockchain bei der Abwicklung von Geschäftsprozessen und Transaktionen im Unternehmensumfeld spielen kann.

Blockchain als Garant für Echtheit, Transparenz und Sicherheit



6. SAP Leonardo Data Intelligence: Wie Sie aus Daten Erkenntnisse gewinnen

Erfahren Sie von Till Dengel, Chief Strategy and Business Development beim SAP Data Network, wie Sie aus Ihren Daten neue Erkenntnisse gewinnen, um Produkte zu verbessern, neue Services zu liefern oder innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Data Intelligence gewinnbringend einsetzen



7. SAP Leonardo Big Data: Wie Sie volle Kontrolle beim Sammeln, Aufbereiten und Einsetzen Ihrer Daten bekommen

Erfahren Sie von Marc Hartz, Product Management Lead für den SAP Data Hub bei SAP, welcher Mehrwert in der intelligenten Verarbeitung von Big Data und der Nutzung in den laufenden Geschäftsprozessen entsteht.

Big Data intelligent verarbeiten



8. SAP Leonardo Analytics: Wie Sie zu jeder Zeit und an jedem Ort wichtige Einblicke in Ihr gesamtes Unternehmen bekommen

Erfahren Sie von Mohamed Abdel Hadi, Vide President Presales & Business Development Analytics, wie Sie auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen die Daten aus allen Quellen Ihres Unternehmens intelligent visualisieren und analysieren können.

Daten intelligent visualisieren und analysieren



Geschwindigkeit wird das Kriterium sein, das künftig über die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen entscheidet. „Dafür ist es nötig, Innovationen fließen zu lassen“, sagt Gonzàlez in Anspielung auf SAP Leonardo, der zunehmend auch eine kulturelle Transformation in den Unternehmen wahrnimmt. Der Grund liegt für „Digital Transformation Lead“ auf der Hand: „Digitalisierung ist sehr emotional – und gar nicht so technisch, wie manche denken.“