Die SAP hat die besten Innovationsschmieden Deutschlands

Das Wirtschaftsmagazin CAPITAL und die Strategieberatung Infront Consulting & Management haben sich auf die Suche nach den führenden Innovationsschmieden in Deutschland gemacht. Das SAP Innovation Center Network und das Programm SAP IoT Startup Accelerator haben die Jury in ihrer jeweiligen Kategorie überzeugt und wurden zu Gewinnern gekürt.

„Die SAP hat uns mit zwei brillanten Digital Innovation Units überzeugt: dem SAP Innovation Center Network, das eine klare strategische Ausrichtung mit einer globalen Präsenz und ausgereifter Technologie verbindet, und dem Programm SAP IoT Startup Accelerator, das gezielt und punktgenau auf die Anforderungen von Start-ups und des Innovationsnetzes eingeht. Kein Wunder, dass beide sehr gut abgeschnitten haben“, würdigte Thomas Sindemann, Leiter der Studie und Partner bei Infront Consulting & Management, die Leistungen nach der Verleihung des DigiLabs Award 2018 an Jan Schaffner, Leiter des SAP Innovation Center Network, und Eva Zauke, Vice President of Digital Supply Chain and Manufacturing bei der SAP und Leiterin von SAP IoT Startup Accelerator.

Die Verleihung des Awards fand beim zweiten Digital Lab Summit in der Factory Görlitzer Park in Berlin statt.

Die vom Wirtschaftsmagazin CAPITAL zusammen mit Infront Consulting & Management durchgeführte Studie „Konzerne auf den Spuren von Startups 2018“ hat bestätigt, dass die SAP mit ihren Innovation Labs deutschlandweit führend ist. Nach einer Online-Umfrage und Auswertungsinterviews mit mehr als 60 Teilnehmern kürte die Jury das SAP Innovation Center Network und den SAP IoT Startup Accelerator zu Gewinnern in den Kategorien „Beste Innovation Labs“ und „Beste Acceleratoren“.

Das gute Abschneiden verdankt die SAP der strategischen Ausrichtung ihrer Innovation Unit, deren Arbeitsmodell und den Ergebnissen im Hinblick auf ihre konzernweite Wirkung.

Klarer Fokus auf Innovation und die richtigen Methoden

Das SAP Innovation Center Network hat mit seinen leistungsstarken Entwicklungsressourcen unter Beweis gestellt, wie es mit der Einführung erfolgreicher Produkte oder der Etablierung von Technologien wie maschinellem Lernen bei der SAP wirklich etwas verändern kann. Doch was ist das Besondere am Ansatz des SAP Innovation Center Network?

„Wir bei der SAP unterscheiden zwischen drei Arten der Innovation: kontinuierlicher Innovation, Innovation in angrenzenden Bereichen und transformativer Innovation“, erklärt Jan Schaffner. „Natürlich wird überall im Unternehmen kontinuierlich an der Verbesserung unserer Produkte gearbeitet. Die Aufgabe des SAP Innovation Center Network besteht jedoch darin, zu erkunden, wie mit neuen Technologien ganz neue Produkte entwickelt und neue Märkte für die SAP erschlossen werden können.“

Vor dem Hintergrund dieser strategischen Ausrichtung hat das SAP Innovation Center Network ein eigenes Konzept für die Portfoliosteuerung entwickelt, das den besonderen Anforderungen kleiner, dynamischer Innovationsprojekte Rechnung trägt. Dazu zählen ein Tool für das Portfoliomanagement und ein völlig neuer Ansatz zur standortübergreifenden Erkundung von Technologietrends.

Unterschiedliche Arten von Innovation

Innovation ist nicht gleich Innovation. Es gibt drei Arten von Innovation, die jeweils mit besonderen Herausforderungen verbunden sind:

  • Kontinuierliche Innovation bezeichnet die schrittweise Weiterentwicklung bestehender Produkte mithilfe etablierter Technologien auf bestehenden Märkten (Horizont 1).
  • Innovation in angrenzenden Bereichen bezieht sich auf die Ausweitung des bestehenden Portfolios mithilfe neuer Technologien oder die Erschließung angrenzender Märkte mit etablierten Technologien (Horizont 2).
  • Transformative Innovation ist die Entwicklung vollkommen neuer Technologien und Geschäftsmodelle für bahnbrechende Produkte und Services sowie neue Märkte (Horizont 3).

„Im Moment sind wir dabei, unsere Pipeline in den Projekten der frühen Phase auszuweiten, um nach der Blockchain-Technologie den nächsten wichtigen Trend auszumachen. Der DigiLabs Award 2018 ist eine tolle Anerkennung für unsere strategische Ausrichtung und die Art und Weise, wie wir diese in die Praxis umsetzen“, freute sich Jan Schaffner nach der Verleihung des Awards. „Diese Auszeichnung ist ein großer Ansporn für uns. Sie wird alle Kolleginnen und Kollegen erneut davon überzeugen, dass das SAP Innovation Center Network der richtige Ort ist, um neue Ideen in wirkliche Wertschöpfung umzusetzen.“

Ein großer Tag für die Innovation bei der SAP: zum zweiten Mal bester Startup-Accelerator

Der 2016 gegründete und in Berlin und Palo Alto ansässige SAP IoT Startup Accelerator wurde im letzten Jahr mit dem DigiLabs Award als bester Newcomer-Accelerator ausgezeichnet. 2018 wurde er mit dem IoT Global Award gewürdigt.

„Wir widmen uns der gemeinsamen Innovation mit ausgewählten Start-ups aus dem B2B-Bereich weltweit. Diese unterstützen wir dabei, zu wachsen und ihr Geschäft zusammen mit der SAP auszuweiten. Wir binden sie in unser Partnernetz ein und ermöglichen Ihnen den Zugang zu unserem weltweiten Kundenstamm“, erklärte Eva Zauke. „Die Start-up-Community ist ein wichtiger Teil unserer Innovationen in Lösungen für die digitale Logistikkette, die Fertigung, das Anlagenmanagement, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge. Auf das, was wir erreicht und entwickelt haben, sind wir sehr stolz.“

Das Programm ist ein Baustein des SAP-Plans, nach dem bis 2020 2,2 Milliarden Dollar in das Internet der Dinge investiert werden sollen.

SAP Chief Innovation Officer Jürgen Müller freut sich sehr über die überzeugenden Innovationen der SAP: „Seit dem Buch ‚The Innovator‘s Dilemma‘ von Clayton Christensen wissen wir, dass Innovationen in Unternehmen eine große Herausforderung darstellen. Aber bei der SAP haben wir viele engagierte Teams, die alles daran setzen, die nächste zukunftsweisende Idee für das Unternehmen hervorzubringen und zu vermarkten. Diese Auszeichnung ist eine wunderbare Anerkennung ihrer Arbeit. Und wir fühlen uns ermutigt, immer weiter Neuland zu erobern.“