Mondelez International: Unternehmenswachstum mit SAP

Mondelez International gestaltet seine globalen Geschäftsabläufe flexibler – dank einer bewährten Transformationsmethodik mit SAP-Software.

Mondelez International ist mit einem Global Snack Powerhouse in 165 Ländern als weltweit führende Markenikone in den Kategorien Kekse, Schokolade und Süßwaren einer der größten Hersteller der Lebensmittelindustrie.

Im Jahr 2016 beschloss Mondelez regionale Geschäftstemplates neu auszurichten, um das Wachstum in den sich entwickelnden Märkten zu beschleunigen ohne hierbei die beiden SAP-Systemlandschaften (ERP, BI) zu verändern. Die Ziele waren einerseits der Aufbau einer SAP-Plattform zur Unterstützung der Wachstumsinitiativen, um quantifizierbare, operative und finanzielle Vorteile zu ermöglichen.  Zudem sollte durch den Aufbau des neuen Geschäftsmodells eine Global Supply Chain Principal Company (GSCP) sowie ein Export Flow Management und die Automatisierung der Kundenfakturierung in der Region Asia, Middle East, and Africa (AMEA) etabliert werden.

Highlights des Qualitätsansatzes

Mondelez International musste nicht nur viele Innovationen umsetzen, sondern auch sicherstellen, dass die zwei langjährig genutzten und vom Business stark frequentierten Systemlandschaften (ERP & BI) weiterhin das operative Geschäft aufrechterhielten. Um all diesen Anforderungen gerecht zu werden, nutzte das Unternehmen die bewährte und gut etablierte Transformationsmethodik, welche es zudem ermöglichte die über 170 Teammitglieder und Stakeholder in der gesamten Projektregion, von Irland bis Neuseeland, auf dem Laufenden zu halten.

Für die Branchenexpertise bei SAP-Lösungen wählte Mondelez SAP DM&LT Team und den SAP Platinum Partner DXC Technology als Projektpartner. Technische Experten von SAP wurden eingeladen, während der Review- und Testzyklen die technisch besten Lösungen und Prozesse zu prüfen und zu implementieren.

Die großen Herausforderungen vor der Transformation angehen

Um Betriebsunterbrechungen zu vermeiden, war es wichtig, die beiden SAP-Softwareinstanzen für SAP ERP und SAP Business Warehouse, die dem bewährten Transformationsansatz des Unternehmens zugrunde liegen, nicht zu ändern. Ebenso wichtig war es, die Lieferkette nicht durch wesentliche Änderungen in den Geschäftsprozessen zu beeinflussen. Allerdings gab es eine wichtige Änderung: Alle Unterschiede bezüglich der verwendeten Software in beiden Regionen mussten beseitigt werden. Ein weiterer Schwerpunkt lag darin, Funktionen für Änderungen, Berichte, Planungen und Prognosen über alle Regionen einzurichten sowie eine SAP-Softwareplattform zu entwickeln, um das globale Geschäftswachstum zu fördern.

Der finale „Big Bang

Am 1. Mai 2017 wurde das Projekt mit allen Business- und ITS-Initiativen umgesetzt. Mondelez International Business Functions sind nun in der Lage, zwei parallele, über automatisierte Geschäftsabläufe miteinander verbundene GSCP-Unternehmen, zu betreiben. Das Unternehmen kann die Exportströme zwischen den Regionen agil und flexibel verändern und Prognosen für die neuen „Superregionen“ AMEA & MEU erstellen.

Innovationen schneller umsetzen

Mit dem Transformationsprojekt kann das Unternehmen künftig mit neuen Technologien überregionale Geschäftsprozessinnovationen schneller voranzutreiben. Die Bedeutung der globalen Wachstumsstrategie von Mondelez zeigen neue Projekte wie SAP Master Data Governance und SAP Information Lifecycle Management sowie die erreichten Meilensteine für SAP Leonardo und Machine Learning.