Fluss Moskwa und Kreml am Abend

Innovation leicht gemacht: Mit dem SAP Experience Center Moskau hebt SAP sein Engagement auf dem russischen Markt hervor

In nur sieben Monaten hat SAP mitten in der russischen Hauptstadt das SAP Experience Center eingerichtet, um russische Kunden und Partner bei der digitalen Transformation und beim Entdecken neuer Geschäftsmodelle zu unterstützen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über ein Land, in dem 1,2 Millionen Fachkräfte täglich mit SAP-Systemen arbeiten.

„Gestern Abend haben wir gesehen, was passiert, wenn großartige Spieler ein Team werden“, meinte Adaire Fox-Martin, im Vorstand der SAP SE zuständig für den Bereich Global Customer Operations, bei der offiziellen Eröffnung der neuen SAP-Vorzeige-Location in der russischen Hauptstadt Moskau und bezog sich damit auf das Finale der Fußballweltmeisterschaft. Begeistert von der Leidenschaft der russischen Fußballmannschaft sowie von der Atmosphäre und der Organisation im Gastgeberland fügte sie hinzu: „Nichts davon wäre ohne den großen Einsatz Russlands möglich gewesen. Das gilt abgesehen von diesem Turnier auch für die Technologieinvestitionen des Landes.“

Und natürlich auch für den Beitrag, den SAP zum Erfolg seiner Kunden leistet. Das SAP Experience Center Moskau, ein Zentrum für die Präsentation neuer Technologien und gemeinsame Innovationsprojekte, ist die jüngste Investition von SAP im Rahmen seines langfristigen Engagements in Russland. Russland ist ein sehr Technik-affines Land, die dortigen Programmierer belegen mit ihren Kenntnissen weltweit den dritten Platz. Der Grad an Vernetzung in der Gesellschaft ist sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich hoch. Mit 26 Jahren Erfahrung auf dem russischen Markt und 1600 Kunden hat sich SAP ein solides Fundament geschaffen. 1278 SAP-Mitarbeiter sind hier tätig, 1038 davon arbeiten in der russischen Hauptstadt.

„SAP verfolgt unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Krisen ein sehr konstantes Engagement in Russland“, berichtete Nataliya Parmenova, Geschäftsführerin von SAP CIS. „Wir verfügen hier über einen riesigen Kundenstamm und möchten ein verlässlicher Partner für diese Unternehmen bleiben.“

Gemeinsam kundenspezifische Lösungen mit der SAP Cloud Platform entwickeln

Die Digitalisierung ist sowohl für russische Firmen als auch für die Regierung ein großes Thema. Russische Kunden wissen genau, dass sie mit zunehmendem Wettbewerb nicht auf die Digitalisierung verzichten können, wenn sie vorankommen wollen. Viele möchten neue Unternehmen gründen und innovative Geschäftsmodelle ausprobieren.

„Unsere Welt wandelt sich schnell“, gab Fox-Martin zu Bedenken. „Aber so langsam wie momentan werden die Veränderungen wohl nie mehr eintreten.“ Dann sprach sie über die drei zentralen Unternehmensziele, die sie in Gesprächen mit Geschäftsführern erfahren hatte: „Neue Geschäftsmodelle entwickeln, die Produktivität steigern und diesen Zustand mithilfe qualifizierter Mitarbeitern aufrechterhalten – eben darum geht es auch in der neuen SAP-Strategie.“

Russische Unternehmen zählten zu den ersten Kunden, die die SAP Cloud Platform eingesetzt haben. Wenn sie individuelle Lösungen auf Basis dieser Plattform selbst entwerfen wollen, haben sie jetzt eine Anlaufstelle im SAP Experience Center und können sich im Demobereich von neuen Konzepten von Kunden und Partnern inspirieren lassen.

„Die Location steht allen offen, die Teil unserer Strategie sind“, erklärte Parmenova. „In Besprechungs- und Design-Thinking-Räumen sowie im Demobereich können Firmen ihrer Kreativität freien Lauf lassen.“ Durch die flexible Einrichtung können verschiedenste Events ausgerichtet und aufgrund des gut durchdachten Grundrisses sogar gleichzeitig veranstaltet werden.

SAP Leonardo für intelligentes Immobilienmanagement

Das SAP Experience Center befindet sich in einem intelligenten Gebäude, dessen Funktionen kontinuierlich erweitert und technologisch optimiert werden. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die Location den Anforderungen von SAP und den Besuchern entspricht. „Mit dem Experience Center testen wir in gewisser Weise, ob unsere Technologie auch unserem Bedarf gerecht wird“, teilte Alexander Klyuchnikov von den SAP Labs CIS mit, der das SAP Leonardo Center in Moskau leitet.

Gemeinsam mit den Partnern ER Telecom und Vocord hat SAP das Gebäude mit IoT-Geräten ausgestattet, um Temperatur und Feuchtigkeit zu messen und nachvollziehen zu können, wo sich Besucher aufhalten. „Aus der Verweildauer lassen sich viele nützliche Informationen ableiten. Wir erfahren, wie beliebt die jeweiligen Innovationen sind, und können darüber hinaus noch unsere Ausgaben überprüfen“, erzählte Klyuchnikov.

Gesichtserkennungstechnologie sorgt bei Veranstaltungen für eine schnellere Anmeldung und IoT-Sensoren, die die Temperatur in den Räumen messen, ermöglichen Anpassungen in Echtzeit. „Unsere Kunden und Partner, die hier Events ausrichten, werden letztlich diese Daten für operative und Marketingzwecke nutzen können“, so Klyuchnikov.

Ein Co-Innovationszentrum für Russland und die CIS-Länder

Durch die Eröffnung eines Innovationszentrums mitten in der russischen Hauptstadt geht SAP auf die Bedürfnisse seiner Kunden in der Stadt ein. Denn die Mehrzahl davon überlegt sich genau, ob sie die zweistündige Fahrt nach Skolkowo, ins russische Silicon Valley, auf sich nehmen möchten, um im dortigen Technologiepark gemeinsam mit Startups und Unternehmen innovative Konzepte zu erarbeiten.

Das SAP Experience Center am Ufer des Flusses Moskwa zählt zu den größten Innovationszentren, nur die Hudson Yards in New York City sind noch größer. Es ist ein intelligentes, multifunktionales Gebäude, das Kunden, Partnern und weiteren Besuchern rund um die Uhr offensteht.

Außerdem kommt das SAP Experience Center nicht nur Unternehmen aus Moskau zugute. „Durch die Einrichtung der Location sind wir näher an Kunden in ganz Russland und den CIS-Ländern herangerückt“, sagte Parmenova. „Früher mussten wir nach Berlin, Walldorf oder Paris fliegen, wenn wir uns mit ihnen in einem Innovationszentrum treffen wollten.“

Und obendrein stehen im SAP Experience Center regelmäßig Programmierworkshops und -Vorträge für die jüngere Generation auf dem Programm. „Schüler und Studenten möchten wissen, welche Rolle wir Menschen in einer zunehmend technologisierten Welt einnehmen, und ermöglichen uns so weitere Erkenntnisse“, erläuterte Parmenova. „Einen Fachkräftemangel in Russland gibt es nicht. Dadurch, dass wir Jugendliche und junge Erwachsene in das SAP Experience Center einladen, unterstreichen wir das Engagement von SAP auf dem russischen Markt und setzen uns für die Zukunft des Landes ein.“