Neue SAP Next-Gen Chapter bringen Hochschulen in Sachen Digitalisierung zusammen und steigern deren Innovationskraft

Die SAP SE eröffnet weitere SAP Next-Gen Chapter und unterstützt damit Bildungseinrichtungen im SAP University Alliances Programm in Deutschland wie auch an vielen andere Hochschulstandorten weltweit. Die SAP Next-Gen Chapter haben zum Ziel, digitales Anwendungswissen an Hochschulabsolventen als künftige potenzielle Fach- und Führungskräfte zu vermitteln.

SAP Next-Gen Chapter veranstalten dazu beispielsweise Hackathons, wie zuletzt den “Code with Purpose“ SAP Next-Gen-Hackathon, die disruptive Lösungen für soziale Herausforderungen entwickeln. Die Chapter organisieren zudem auch Events, um junge Frauen und Mädchen für Technologie zu begeistern und in diesem Umfeld erfolgreich zu machen. Unter dem Hashtag #sheinnovates geschieht das schon heute.

„Die SAP Next-Gen Chapter in unserer Region werden Bildungseinrichtungen im SAP University Alliances Programm darin unterstützen, eine neue Generation Hochschulabsolventen als Fach- und Führungskräfte mit digitalem Anwendungswissen hervorzubringen. Diese werden in Industrie und Wissenschaft gebraucht, um Organisationen bei der Transformation zum intelligenten Unternehmen oder zur intelligenten Bildungseinrichtung zu unterstützen“, sagte Dr. Michael Nürnberg, SAP Next-Gen Direktor für die Region DACH.

SAP Next-Gen Chapter: Hochschulen bei der Digitalisierung verknüpfen 

Die ersten SAP Next-Gen Chapter in Deutschland sind an folgenden Bildungseinrichtungen (in alphabetischer Reihenfolge) angesiedelt:

  • Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Zeppelin Universität in Friedrichshafen
  • Young Business School in Heidelberg
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Karlsruhe
  • Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Hochschule Mannheim
  • Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach
  • Technische Universität München
  • Hochschule Offenburg
  • Universität Potsdam sowie das dort ansässige Hasso-Plattner-Institut (HPI)
  • Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken
  • Hochschule Harz in Wernigerode
  • Hochschule RheinMain in Wiesbaden

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Bjoern Peter Emde, +49 6227 7-55107, b.emde@sap.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2018 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.