SAP Cloud Platform unterstützt über 10.000 Kunden weltweit auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen

Mehr als 10.000 Unternehmen setzen mittlerweile auf die SAP Cloud Platform als Anwendungsplattform zur Grundlage eines intelligenten Unternehmens. Als offene und flexible Plattform lassen sich über sie Innovationen bereitstellen, indem sie Anwendungen nahtlos integriert und durch Programmierschnittstellen einer breiten Community von kreativen Entwicklern erlaubt, Daten zu nutzen.

„Innovation und der Kundenerfolg stehen im Mittelpunkt aller SAP-Aktivitäten“, sagte Björn Goerke, Chief Technology Officer der SAP und President SAP Cloud Platform. „Die SAP Cloud Platform hilft unseren Kunden, ihre Digitalisierungsprojekte leicht umzusetzen und die Effizienz und Leistungsfähigkeit ihrer Prozesse zu verbessern.“

Durchgängige Cloud-Plattform

Kunden und Partner aus unterschiedlichen Regionen und Branchen haben sich für die SAP Cloud Platform entschieden, um Personen, Geräte und Unternehmen auf einer durchgängigen Plattform auf intelligente Weise miteinander zu verknüpfen.

Rainforest Connection verhindert illegale Abholzungen im Regenwald. „Daten aus der ganzen Welt zu sammeln und zu analysieren, ist ein Ding. Aber Vorfälle richtig zu erkennen und präzise mit Rangern zu kommunizieren, damit sie entsprechend reagieren können, ist eine ganz andere Sache“, sagte Topher White, CEO von Rainforest Connection. „Hier konnten die SAP Cloud Platform und SAP Predictive Analytics wirklich helfen, die Ranger und den gefährdeten Regenwald zu schützen.“

HOERBIGER betreibt mehr als 400 Wellhead-Kompressoren, die die Ergiebigkeit von Gasquellen in Mexiko und Argentinien maximieren. „Bei den abgelegenen Standorten kann es Stunden dauern, bis der Einsatzort erreicht wird“, sagte Teja Ullrich, Leiter von Corporate IT – Applications bei HOERBIGER. „Wir nutzen SAP-Lösungen als Backbone unserer IT-Landschaft. Mit der SAP Cloud Platform konnten wir Daten von den Kompressoren digitalisieren, um den Grund für die Fehlfunktion zu senden. Jetzt wissen unsere Mechaniker genau, wann und warum ein Serviceeinsatz erforderlich ist.“

Die Hakusan Corporation, ein führender Hersteller von Produktionsanlagen, konnte mit der SAP Cloud Platform ihre Geschäftsaktivitäten ausweiten. „2010 entwickelten wir unsere Erdbeben-App iJishin, um den Katastrophenschutz zu verbessern. Aber wir konnten die App nicht für unsere Geschäftskunden skalieren“, sagte Yoichi Tanaka, Chief Technology Officer von Hakusan. „Mit der SAP Cloud Platform sind wir nun in der Lage, eine Schnittstelle für die riesigen Datenmengen bereitzustellen, die wir verarbeiten.“

Waterwatch Cooperative hat das Ziel, mit Hilfe von Informationen die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung sicherzustellen. Das Unternehmen setzt die SAP Cloud Platform ein, um die weltweite Versorgung mit Lebensmitteln zu verbessern.

„Wir haben mit der SAP Cloud Platform die Anwendung Crop Disease Alert entwickelt. Die Plattform ist sehr flexibel und einfach zu nutzen“, sagte Ronald Lanjouw, Business Development and Technology Officer bei Waterwatch. „Wir haben Crop Disease Alert, die erste Anwendung für den Massenmarkt auf Basis der Global Vegetation Database, schnell auf den Markt gebracht und rechnen damit, dass sie bis 2019 von einer Million Landwirten genutzt wird. SAP hat wesentlich zu unserem Erfolg beigetragen.“

Die SAP Cloud Platform ist eine offene Platform as a Service (PaaS) mit In-Memory-Funktionen, zentralen Plattformservices und einzigartigen Microservices zur Entwicklung und Erweiterung intelligenter Cloud-Anwendungen, die sich auch auf mobilen Geräten nutzen lassen. Nutzer können schnell, einfach und effizient die gewünschte Anwendung entwickeln. Dabei profitieren sie von völliger Flexibilität und Kontrolle über die gewählten Clouds, Frameworks und Anwendungen.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Julia Fargel, +1 (650) 276-8964, julia.fargel@sap.com PT

Cathrin von Osten, +49 6227 7-63908, cathrin.von.osten@sap.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2018 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.