SAP wird Mitglied im FAST-Programm von Volkswagen

Seit September dieses Jahres arbeitet SAP im Rahmen des Future Automotive Supply Tracks Programms (FAST) des Volkswagen-Konzerns auf strategischer Ebene mit dem Automobilhersteller zusammen.

Damit bauen die Unternehmen ihre langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit weiter aus und ermöglichen einen strategischen Austausch auf sämtlichen Unternehmensebenen, um Innovationen schneller und effizienter umzusetzen.

Volkswagen hat das FAST-Programm initiiert, um die Zusammenarbeit mit seinen wichtigsten Lieferanten zu optimieren und zu intensivieren. Vor dem Hintergrund immer kürzerer Innovationszyklen und neuer Technologien wie intelligente Transportsysteme, Smart City und autonomes Fahren sollen gemeinsam Konzepte und Technologien für die Mobilität der Zukunft erarbeitet werden. SAP wird Volkswagen mit seiner Expertise dabei unterstützen, Prozesse einfacher zu gestalten und zu standardisieren. Dies gilt unter anderem für Abläufe in zentralen Unternehmensbereichen wie Produktion und Logistik sowie im Finanzwesen und im Bereich Human Resources. Erste konzernweite Projekte beispielsweise im Bereich Beschaffung sind bereits angelaufen, weitere sind in Planung.

„Ein starkes Netzwerk, in dem partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammengearbeitet wird, ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagt Stefan Tägtmeyer, Leiter Konzernbeschaffung Allgemein bei Volkswagen. „Als neuer Partner in unserem FAST-Programm kann SAP Volkswagen nachhaltig dabei helfen, die Digitalisierung von Kerngeschäftsprozessen voranzutreiben und neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit Partnern wie SAP identifizieren wir technische Innovationsfelder und forcieren die Umsetzung entsprechender Projekte. So können wir neue Technologien noch schneller auf den Markt bringen und die Qualität unserer Produkte für Kunden von Volkswagen weiter steigern.“

„Die erweiterte Partnerschaft zwischen SAP und Volkswagen bildet eine tragfähige Basis, um gemeinsam Innovationen voranzutreiben und geht weit über die bislang bestehende Kooperation hinaus“, sagt Dr. Daniel Holz, Geschäftsführer der SAP Deutschland SE & Co. KG. „Der intensive Informationsaustausch auf höchster Ebene bringt für beide Seiten eine größere Planungssicherheit und bildet eine Innovationsschnittstelle für beide Unternehmen. Die Zusammenarbeit im FAST-Programm ermöglicht SAP, die Mobilitätslösungen von morgen mitzugestalten und mit dem Know-how von Volkswagen neue Geschäftsbereiche zu erschließen.“

SAP arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Volkswagen zusammen. So hat SAP für einige Marken des Automobilherstellers Global-Enterprise-Architekturen konzipiert und Projekte in verschiedenen Bereichen wie Beschaffungswesen und Human Resources umgesetzt.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Dana Rösiger, +49 (0)6227 – 763900, dana.roesiger@sap.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2018 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.