Datenanalyse im Handball: Wie die Rhein-Neckar Löwen SAP Sports One nutzen

Schon lange werten die Handballprofis Daten aus, um ihre Spiele vorzubereiten. Seit kurzem setzen die Rhein-Neckar Löwen dazu auf zusätzlich auf SAP Sports One.

Im Handball passiert immer etwas auf dem Feld. Jede Bewegung, jeder Pass zählt. Manchmal entscheiden Sekunden über den Ausgang eines Spiels. Auf die Intuition der Spieler kommt es an, und auf deren Dynamik. Aber auch auf die persönliche Vorbereitung, die Analyse des Gegners und auf die Abstimmung der Spielstrategie. Dafür braucht man vor allem eins: Daten. Daten über die eigene Leistung, das Training, die Auswertungen vorheriger Spiele, aber auch Daten über die Spielweise des Gegners, dessen Angriffsplan, Stärken und Schwächen.

Oliver Roggisch, sportlicher Leiter der Rhein-Neckar-Löwen, analysiert mithilfe SAP Sports One die Daten seiner Spieler

Die Rhein-Neckar Löwen, amtierender Handball-Pokalsieger und zweifacher Deutscher Meister, nutzen schon lange datenbasierte Erkenntnisse zur Vorbereitung ihrer Spiele. Seit der Saison 2017/2018 nutzen sie zusätzlich SAP Sports One zur Datenanalyse.

„Man kann keinen Titel oder Siege planen. Aber man kann seine eigene Leistung planen. Und die SAP Sports One App liefert mir für die Vorbereitung der Spiele wichtige Daten“, erklärt Andy Schmid, Kapitän der Löwen und für viele Experten einer der besten Handballspieler der Welt. „Ich kann zu meiner Vorbereitung in jeder Alltagssituation das Handy herausholen und mir kurz ein paar Spielszenen anschauen, die der Trainer geschickt hat. Wie wollen wir spielen, wie wird der Gegner reagieren, wenn wir so spielen? Ich möchte einen guten Mix finden zwischen „vorbereitet sein“, „alles wissen“ und Intuition. Damit mich nichts überrascht.“

Datenanalyse ist für alle verfügbar

SAP Sports One bietet den Rhein-Neckar Löwen neben verschiedenen Daten-Analysetools zu Spieldaten, Trainingsinformationen oder  Details zur Gesundheit der Spieler noch einen weiteren Vorteil: Alle Informationen laufen zentral zusammen und sind für alle verfügbar.

Immer griffbereit und für alle Verantwortlichen zugänglich: die Daten der SAP Sports One Plattform

„SAP ist für uns ein Technologiepartner, der uns mit SAP Sports One die perfekte Plattform bietet, um uns einen riesigen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen“, fasst Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Rhein-Neckar Löwen, den Anreiz zur Nutzung der Lösung zusammen. „Jede einzelne Abteilung, das medizinische Team, das Trainerteam, das Management, die Spieler – alle arbeiten mit einer Anwendung. Früher hatte jeder seine eigenen Excel-Tabellen. Jetzt gibt es eine Plattform, in die alles eingepflegt wird. Jeder hat Zugriff darauf. Und so können wir auf kurzem Weg Daten austauschen und viel schneller arbeiten.“

Für Roggisch, früher selbst aktiver Bundesliga-Spieler und ehemaliger Handball-Weltmeister, sind technologische Hilfsmittel wie SAP Sports One ein wichtiger Faktor für zukünftige Erfolge: „Die letzten drei Jahre haben gezeigt, was wir für einen Erfolg hatten. Wir wurden zwei Mal Deutscher Meister und sind amtierender Pokalsieger. Diesen Weg wollen wir weitergehen. Und mit SAP Sports One haben wir datentechnisch alle Voraussetzungen, die man braucht, um weiterhin Erfolg zu haben.“

Schmid sieht das genauso: „Es ist toll, einen Partner wie die SAP zu haben, die weit mehr als ein Sponsor ist. Dank SAP haben wir Zugriff auf das neueste technologische Know-how, um die Mannschaft immer weiter nach vorne zu bringen. Dass wir jetzt die SAP Sports One App als erste Mannschaft im Handball überhaupt nutzen können, ist super!“