SAP-Infotag: IoT, Machine Learning und Blockchain in Lager und Transport

Mehr als 700 Experten, 33 Partner und fünf Start-ups aus dem Lager- und Transportmanagement erwartet SAP auf dem 26ten SAP-Infotag Lager- und Transportmanagement 2018 am 6. November in Wiesbaden. Er steht unter dem Motto „Intelligente Logistik für eine digitale Supply Chain“.

Die zunehmende Individualisierung von Produkten, die Fähigkeit, Transparenz über alle Verkaufskanäle herzustellen (Omnichannel) und eine zunehmende Vernetzung von Technologien und Unternehmen prägen aktuell die Entwicklungen in der Welt von Lager und Transport. Auf dem Podium des SAP-Infotags Lager- und Transportmanagement 2018 erläutern neun Unternehmen, darunter Linde, BASF und REHAU, wie logistische Prozesse intelligent werden. Im Mittelpunkt stehen SAP Transport Management (SAP TM) und SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) als zentrale Lösungen im Bereich Transport und Lager. Das Spektrum von SAP TM reicht vom strategischen Einkauf der Transportkapazitäten über die Konsolidierung der Frachteinheiten, der Planung der einzelnen Transporte, der Ausschreibung, Auftragsvergabe bis hin zur Rechnungserstellung. Die Kernaufgaben des SAP EWM bestehen hingegen darin, den Materialfluss im Lager zu steuern und zu optimieren – vom Wareneingang bis zum Warenausgang. Immer wichtiger wird künftig, dass Transport und Lager zusammen gedacht werden, gerade vor dem Hintergrund der Losgröße 1 und der Individualisierung von Produkten.

Supply Chain Execution Platform: Zentrum der Integration in Lager und Transport

In der „Supply Chain Execution Platform“ sind diese beiden Welten bereits integriert. Diese zentrale Platform ist gewissermaßen der Dirigent, der die Prozesse von technischer Seite orchestriert. Für Keynoter Christian Gansch wird sie auf dem Infotag also zur Steilvorlage, um zu erläutern, wie der Dirigent viele Musiker und Charaktere mit diversen Instrumenten in Einklang bringt.

Wie Lösungen noch innovativer werden

Intelligenter wird das Unternehmen dadurch, dass innovative Technologien eingesetzt werden: Per Blockchain lassen sich Besitzrechte einer Ladung sicher und papierlos weitergeben. Maschinelles Lernen unterstützt Unternehmen darin, wiederkehrende Prozesse nicht nur zu automatisieren, sondern auch situationsgerecht anzupassen. Und per IoT lassen sich Paletten nachverfolgen, Transportrouten von Lkws optimieren und zu hohe Temperaturen im Laderaum erkennen.

IoT, Machine Learning und Blockchain: Als Showcases greifbar gemacht

Auf dem SAP-Infotag geht es darum, diese innovativen Möglichkeiten anfassbar zu machen. Ein Smart Kicker powered by SAP, ein fahrerloses Transportsystem als Roboter sowie eine Smoothie-Produktion gehören etwa dazu.

Smart Kicker powered by SAP: Eine Hochgeschwindigkeitskamera registriert im “Smart Kicker powered by SAP” jede Ballbewegung, zählt Tore, misst die Geschwindigkeit der Schüsse und zeigt auf einer Heatmap, welche Spieler am aktivsten sind. Technologien wie SAP Cloud Platform, SAP HANA und SAP Analytics Cloud tragen dazu bei, die geeignete Spieltaktik zu finden.

Fahrerloses Transportsystem als Roboter: Roboter Cozmo bekommt seine Anweisungen über das Lagerlogistiksystem. Vom SAP EWM werden dabei Ausführungsanforderungen als „Lageraufträge“ über die SAP Cloud Plattform an den Cozmo Roboter übertragen, der die physischen Aktivitäten ausführt.

Der Fairtrade-Smoothie oder Blockchain in der digitalen Lieferkette: Über einen QR-Code hat ein Kunde die volle Transparenz über die Herkunft der Inhaltsstoffe eines Smoothies. Der Landwirt, der Logistiker, der Zoll und der Abfüller: Alle Beteiligten an der Lieferkette eines Smoothies sind in der Blockchain registriert und jede Handlung fälschungssicher dokumentiert. Per QR-Code kann der Kunde sicher gehen, dass es sich um ein Fairtrade-Produkt handelt, das aus biologischem Anbau stammt.

Auch auf dem Podium geht es fast ausschließlich um praktische Erfahrungen, nicht um die Theorie:

Karsten Herz, Group Lead Strategic Logistics bei Linde, berichtet darüber, wie er mit Hilfe von SAP Global Track & Trace Sendungen nachverfolgt.

– Logistiker Andreas Leffers von der Meyer-Werft erläutert, wie der Schiffbau von SAP EWM profitiert und wieso SAP Fiori die Effizienz steigert.

– Agniezka Marciniak von Polymerverarbeiter REHAU kennt die Herausforderung bei der Einführung von SAP TM. Die Projektleiterin berichtet über Einführung und Rollout sowie aktuelle Transportplanung und das Frachtkostenmanagement.

Weitere Informationen:

Weitere Infos, inclusive der gesamten Agenda des SAP-Infotags Lager- und Transportmanagement 2018 finden Sie hier.

Hier geht es zur Anmeldung für den SAP-Infotag Lager- und Transportmanagement 2018.