Laufen für die, die es nicht können: SAP unterstützt den Wings for Life World Run

Mit Cloud-Technologie unterstützt die SAP den Wohltätigkeitslauf Wings for Life World Run 2019, der am 5. Mai 2019 gleichzeitig an zahlreichen Orten stattfinden wird und über eine App in der ganzen Welt zu verfolgen ist.

Jeder Läufer, der schon einmal an einem Wettbewerb teilgenommen hat, kennt diesen Moment: Die Oberschenkel brennen, die Schritte werden schwerer und das Ziel scheint noch weit entfernt zu sein. Was hilft in dieser Situation? Die Unterstützung von Freunden und Familie, manchmal auch einfach die aufmunternden Rufe von Zuschauern an der Seite: „Auf! Los! Du schaffst das! Weiter geht’s!“

Wie auch Technologie in dieser Situation helfen kann, zeigt die SAP beim Wings for Life World Run 2019, einem Wohltätigkeitlauf, der am 5. Mai 2019 gleichzeitig an zahlreichen Orten in der ganzen Welt stattfinden wird und über die App zu verfolgen ist. Alle Läufer starten zur gleichen Zeit, egal ob Tag oder Nacht, mit dem gleichen Ziel – Geld für die Wings for Life Stiftung zu sammeln. Obwohl das Format des Wings for Life World Run einzigartig und auf die jeweilige Fitness der Teilnehmer ausgelegt ist – jeder läuft nach dem Startschuss das eigene Tempo, bis alle von einer sich bewegenden Ziellinie, dem „Catcher Car“, eingeholt werden – gibt auch hier jeder Läufer alles.

Zum ersten Mal dabei: die EmPulse Zone auf Basis der Cloud-Plattform

Zusammen mit dem Wings for Life World Run hat die SAP daher eine ganze besondere Motivation für drei der weltweit stattfindenden Läufe entwickelt: In München, Sunrise (USA) und Yilan (Taiwan) wird die sogenannte EmPulse Zone created by SAP in die Laufstrecke eingebaut. Auf diesem etwa 50 Meter langem Abschnitt werden die Läufer mit kurzen Videobotschaften ihrer Freunde und Angehörigen angespornt. Mittels eines Chips, den jeder Teilnehmer vor dem Start bekommt, wird ermittelt, welcher Läufer sich der EmPulse Zone nähert. Beim Durchlaufen wird das für ihn aufgenommene Video auf einer großen Leinwand zu sehen und die Anfeuerungsrufe zu hören sein.

„Freunde und Familie können im Vorfeld einen 10-sekündigen Clip aufnehmen und über die SAP Cloud Platform dem Wings for Life World Run zur Verfügung stellen,“ erklärt Hans-Jörg Czernotzky, verantwortlich für Innovationen im globalen Sponsorships-Team bei SAP. „Die Zuordnung der Clips erfolgt über die Läufer-ID der Teilnehmer. Der Link zum Video Portal für Freunde und Familie wird im Januar 2019 über SAP und Wings for Life World Run veröffentlicht. Wir freuen uns auf viele Anfeuerungsclips für die Teilnehmer!“

Laufen für die, die es nicht können

Die Unterstützung des Wings for Life World Runs ist für SAP eine Herzensangelegenheit. Stefan Ries, Chief Human Resources Officer und Mitglied des Vorstands der SAP, erklärt die Motivation hinter dem Engagement: „Als weltgrößter Anbieter für Unternehmenssoftware ist es unser Ziel und unsere Verantwortung, das Leben unserer Mitmenschen zu verbessern, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Einhundert Prozent der Wings for Life World Run Startgelder und des Fundraising dieser globalen Laufveranstaltung werden für die Rückenmarksforschung verwendet. Jeder Schritt bei einem der Wings for Life World Run Läufe ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Die Anmeldung für den Wings for Life World Run 2019 erfolgt über www.wingsforlifeworldrun.com. Das Catcher Car als bewegliche Ziellinie ermöglicht jedem ein spannendes Rennen – vom Anfänger bis zum internationalen Top-Athleten. Egal ob bei einem Event Run, einem organisierten App-Lauf oder einem individuellen App-Lauf: Beim Wings for Life World Run kann jeder teilnehmen und Gutes tun!

Über den Wings for Life World Run 
An einem Tag im Jahr findet der Wings for Life World Run gleichzeitig an zahlreichen Orten und über die App in der ganzen Welt statt. In seinem einzigartigen Format laufen die Teilnehmer so weit wie möglich, bis sie von einer sich bewegenden Ziellinie, dem „Catcher Car“, verfolgt werden, das Läufer entlang des Kurses oder virtuell in der App jagt. Dabei nimmt das „Catcher Car“ in regelmäßigen, halbstündigen Intervalle an Fahrt auf, bis jeder Teilnehmer erreicht wurde. Diese sich bewegende Ziellinie ermöglicht es allen Teilnehmern, den Lauf zu beenden – die langsameren werden früh überholt, während die Schnellsten eine Marathondistanz und mehr zurücklegen. 100% der Startgelder und Spenden fließen in die Heilung von Rückenmarksverletzungen; in der fünften Ausgabe seit seiner Einführung im Jahr 2014 hat der Wings for Life World Run mehr als 500.000 Menschen aus 193 Nationalitäten angezogen, um in mehr als 66 Ländern auf allen sieben Kontinenten teilzunehmen.
Über die Wings for Life Stiftung für Rückenmarksforschung 
Weltweit sind Millionen von Menschen nach einer Rückenmarksverletzung, meist infolge eines Verkehrsunfalls oder eines Sturzes, auf einen Rollstuhl angewiesen. Wings for Life ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft für Rückenmarksforschung mit der einzigen Mission, eine Heilung für Rückenmarksverletzungen zu finden. Seit 2004 finanziert Wings for Life lebensverändernde Forschungsprojekte und klinische Studien auf der ganzen Welt. Auch wenn es noch etwas dauert, bis eine Heilungsmethode gefunden wird, so wurden bereits stetig Fortschritte gemacht – www.wingsforlife.com