Cirque du Soleil® und SAP Innovation Center Network: Zusammen in der „Augmented Reality“

Seit vielen Jahren zieht der Cirque du Soleil Zuschauer in seinen Bann und setzt dabei immer wieder auf Innovation. Unterstützt vom SAP Innovation Center Network (ICN) befasst sich der „Sonnenzirkus“ jetzt mit dem Thema Augmented Reality, um Besuchern ein komplett neues Erlebnis zu bieten.

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 nimmt das Zirkusunternehmen Cirque du Soleil aus dem kanadischen Montreal sein Publikum mit in fantastische Welten – fast schon in eine andere Realität. Angesichts der spektakulären Akrobatik, Sound- und Lichteffekte, Kostüme und Handlung übersieht man dabei fast, welche Rolle Technologie bei den mitreißenden Vorstellungen spielt.

„Kreativität und Innovation sind seit jeher Teil unserer Philosophie“, erklärt Marc Gagnon, Head of Enterprise Architecture beim Cirque du Soleil. „Wir nutzen Technologie, um immer wieder neue Ideen umzusetzen. Mit dieser Strategie wollen wir an die Weltspitze im Bereich Live-Entertainment.“

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, setzt der branchenerfahrene Cirque du Soleil in Zusammenarbeit mit dem SAP Innovation Center Network (ICN) neue Technologietrends ein. Vom 6. bis 9. November dieses Jahres fanden sich Marc Gagnon und seine Kollegen im SAP Innovation Center in Potsdam ein. Dort bekamen sie einen Eindruck davon, wie sie „Augmented Reality“, erweiterte Realität, für ihre Bühnenshows nutzen können. Erweiterte Realität basiert auf der Interaktion zwischen Mensch und Computer (Human-Computer Interaction, HCI) und ergänzt die Wahrnehmung der realen Umgebung mit computergenerierten Zusatzinformationen, etwa visuellen Elementen.

Das ICN beschäftigte sich 2018 verstärkt mit dem Thema HCI. „Wir möchten herausfinden, welche Bedeutung HCI künftig für Unternehmenstechnologie haben könnte und wie sich erweiterte und virtuelle Realität in der Geschäftswelt nutzen lassen“, berichtet Upen Barve, Head of Customer Strategy and Experience im ICN.

Maschinelles Lernen ermöglicht erweiterte Realität

In Potsdam befassten sich Gagnon und sein Team zusammen mit den ICN-Experten mit den Möglichkeiten, die Augmented Reality für die Inszenierung von Shows bietet. „Wir erörterten, wie Zuschauer durch eine Erweiterung der Realitätswahrnehmung die Vorstellung noch intensiver erleben können“, führt Liam Mischewski vom ICN Brisbane aus.

Die Teams hatten unter anderem die Idee, die physische Darstellung einer Person zu erfassen und quasi als „digitale Tätowierung“ auf die Person zurück zu projizieren. Dadurch können Kostüme und Make-up animiert dargestellt und während der Vorstellung verändert werden.


Virtuelle Realität schafft für Benutzer eine – in der Regel komplett – neue Wahrnehmung der Umgebung.

Augmented Reality erweitert die Wahrnehmung der Umgebung für Benutzer (etwa durch Hinzufügen von Elementen).


Erweiterte Realität basiert auf maschinellem Sehen, einer Art maschinellen Lernens. „Für die digitale Tätowierung erfassen wir Orientierungspunkte im Gesicht und konzentrieren uns dabei auf markante Stellen, etwa die Position von Augen und Nase“, erläutert Mischewski. „Wir wandeln diese Orientierungspunkte um und erhalten ein Abbild, sozusagen eine digitale Kopie des Gesichts. Jetzt überlegen wir, wie wir dieses Abbild in die Vorstellung integrieren können, etwa um Interaktion mit dem Publikum zu ermöglichen. Wenn wir die Zuschauerreaktion messen können, lässt sich dies als Feedback ans System weiterleiten.“

Partnerschaft beruht auf gemeinsamen Werten und Vertrauen

„Was wir hier zusammen mit dem Cirque du Soleil erarbeiten, nennt sich transformative Innovation, also die Entwicklung und Anwendung vollkommen neuer Technologien und Geschäftsmodelle für bahnbrechende Produkte, die neue Möglichkeiten für unsere Kunden und letztendlich SAP eröffnen“, so Upen Barve. „Projekte mit innovativen Vorreitern wie Cirque du Soleil liefern uns wertvolle Erfahrungswerte.“

„Wir sind zur SAP in Potsdam gekommen, um mit den Experten im renommierten Innovation Center zu arbeiten“, betont Marc Gagnon vom Cirque du Soleil. „Wir haben viele andere Optionen in Erwägung gezogen, haben uns aber letztlich für das ICN entschieden, da wir es als Koryphäe unter den Innovationsschmieden für Unternehmen betrachten. Manchmal beneide ich die Menschen, die hier arbeiten.“

„Erweiterte Realität spielt für die SAP und ihre Ziele bezüglich langfristiger Innovationskonzepte eine wichtige Rolle. Die Technologie lässt sich natürlich auch auf den Fertigungsbereich anwenden, aber wir müssen zuerst den Fachmännern in der Branche auf die Finger schauen, um diese Realitäten Wirklichkeit werden zu lassen“, erläutert Barve. „Im April dieses Jahres nahmen wir an einem Workshop des Cirque du Soleil in Montreal teil, um dessen Ziele und Vorstellungen zu verstehen und umzusetzen. Der Austausch mit dem Team war sehr lehrreich für uns.“ Durch das Projekt mit dem Cirque du Soleil gewann die SAP wichtige Erkenntnisse, um neue Wege zu beschreiten und die Technologie zu erweitern. Das ICN kann durch die Beantwortung dieser Fragen ein solides Fundament für eine breite Palette an unternehmensspezifischen Anwendungsfällen für erweiterte und virtuelle Realität legen.

Der Exploration-Workshop in Potsdam war dabei nur der jüngste Meilenstein in einer langjährigen Partnerschaft. Der Cirque du Soleil ist nicht nur Spezialist in Sachen Kreativität und Vorstellungskraft, sondern ist auch mit dem Thema Mobilität bestens vertraut – während seiner Tourneen muss er sozusagen die Ausrüstung und den Mitarbeiterstab eines mittelständischen Unternehmens alle zwei Wochen von Land zu Land transportieren. 4.000 Angestellte helfen jedes Jahr dabei mit, die Vorstellungen des Cirque du Soleil in 27 Ländern auf die Beine zu stellen. „Im Grunde genommen haben wir 20 mobile Unternehmen, die ständig auf Reisen sind“, so Gagnon. „Das lässt sich mit einer Sportliga mit 20 Mannschaften vergleichbar, nur dass diese beim Auswärtsspiel nicht das eigene Stadium mitbringen muss.“

Die SAP ist bereits seit 1999 Partner von Cirque du Soleil und unterstützt das Unternehmen bei Themen wie Steuervorschriften und Logistik. „Unser Partnerschaft basiert auf gemeinsamen Werten“, bekräftigt Gagnon. „Der Besuch beim SAP Innovation Center Network in Potsdam hat mir dies wieder verdeutlicht. Wir haben eine ähnliche Vorstellung von der Zukunft, oder besser gesagt davon, was in Zukunft alles möglich ist. Wie die SAP glauben auch wir an die Kraft von innovativen Ideen, um uns die Zukunft zu gestalten, in der wir leben möchten.“

Cirque Du Soleil X SAP Innovation Center Network

Click the button below to load the content from Youtube.


Top Photo: Matt Beard © 2017 Cirque du Soleil
Cirque du Soleil is a trademark owned by Cirque du Soleil and used under license.