Neues über die SAP Community mit Thomas Grassl

Während der SAP TechEd in Barcelona war der Applaus groß, als Björn Goerke in seiner Keynote-Präsentation die neuen Funktionen der SAP Community vorstellte. In einem Video-Interview beschreibt Thomas Grassl, der bei der SAP als Vice President und globaler Leiter für den Bereich Developer Relations and Marketing zuständig ist, die Rundumerneuerung der SAP Community.

„Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit im SAP-Kunden- und Partnernetz rund um unsere Lösungen zu stärken“, erklärte Grassl. „Die SAP Community soll zum Erfolg unserer Partner und Kunden beitragen. Wir möchten ihnen eine geeignete Plattform bieten, auf der sie Ideen für neue Konzepte austauschen und Informationen finden können, die ihnen neue Impulse für Innovationen geben.“

Fülle an Informationen auf der SAP Community

Die neue Community macht deutlich, dass die SAP großen Wert auf offenen Austausch legt. Im neu gestalteten Bereich für Fragen und Antworten sollen Entwickler und Benutzer Hilfe für Probleme aus der Praxis finden können. Die Startseite präsentiert sich mit einem neuen Gesicht und bietet auf einen Blick aktuell relevante Inhalte. Über die neuen Themenbereiche können sich Gleichgesinnte untereinander und mit SAP-Experten austauschen. Auch die Community-Profile wurden optimiert: Die rund 270.000 täglichen Benutzer können andere nun ganz leicht wissen lassen, an was sie gerade arbeiten und mit wem sie in Kontakt stehen.

„Die SAP Community bietet eine ganze Fülle an wertvollen Informationen. Wir machen es unseren Benutzern leicht, die für sie wichtigen Inhalte zu finden – und zwar nicht nur von SAP-Experten, sondern auch von Partnern und Kunden, die ähnliche Herausforderungen haben. Dieser gegenseitige Austausch ist das A und O einer Gemeinschaft“, betonte Grassl. „In der Community haben wir immer von dieser Wissensvielfalt profitiert, und nun wird sie noch mehr gefördert.“

Die nächsten Schritte: die Entwickler-Community vernetzen

Grassl sagte weiterhin, dass die 2,8 Millionen Benutzer der SAP Community sich auf weitere Entwicklungen freuen könnten  – so hatte Goerke bei der SAP TechEd erwähnt, dass archivierte Inhalte wiederhergestellt würden. Laut Grassl soll die SAP Community in Zukunft „für alle offen sein und Menschen virtuell über das Internet und persönlich über Veranstaltungen zusammenbringen. Für uns ist dies erst der Anfang. Wir möchten von unseren Benutzern hören und die Community auch weiterhin zu einer lebendigen Plattform für alle machen.“

Folgen Sie Susan Galer auf Twitter unter @smgaler.

Dieser Blog wurde auch in der SAP Community veröffentlicht.