Ruum by SAP bei Delivery Hero: Zusammenarbeit zwischen IT und Fachabteilungen erleichtert

Dem Kunden den bestmöglichen Service bieten – das geht nur, wenn firmenintern alle Prozesse und Workflows nahtlos ineinandergreifen. Um Veränderungen effektiv umzusetzen, setzt Delivery Hero auf die leichtgewichtige Lösung Ruum by SAP. Damit verschafft sich der Lieferdienst wichtige Freiräume, um sich verstärkt auf das Kundenerlebnis zu konzentrieren.

Delivery Hero mit Hauptsitz in Berlin zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Essensbestelldiensten und ist mit 22.000 Mitarbeitern in über 40 Ländern vertreten. Neben den Online-Bestellplattformen betreibt das Unternehmen eigene Lieferservices in 400 Großstädten rund um den Globus. Die Kunden können wahlweise online oder per App bestellen, aus einer Vielzahl von Lieferdiensten aus der Region wählen und bar oder bargeldlos bezahlen. Gastronomiebetriebe unterstützt Delivery Hero zudem mit einem Liefer- und Point-of-Sale-System. Darüber lassen sich eingegangene Bestellungen sofort bearbeiten. „Wir wollen unseren Kunden den bestmöglichen Service bieten“, sagt Julia Kobert, Consultant bei Delivery Hero. „Daher müssen wir Systeme und Lösungen zur Verfügung stellen, die ein gutes Kundenerlebnis erzeugen.“ Das bedeutet unter anderem, eigene Prozesse und Workflows permanent auf den Prüfstand zu stellen und, falls nötig, rasch zu verbessern.

Projekte beschleunigen, neue Workflows etablieren

Hieraus ergibt sich eine große Zahl laufender Projekte mit einer Vielzahl von Beteiligten. Deshalb benötigt Delivery Hero für sein Projektmanagement leicht zugängliche Werkzeuge, die es ermöglichen, Projekte unkompliziert zu starten, den Überblick zu behalten, Arbeiten zu koordinieren, einfach im Team zu kommunizieren, und die Zusammenarbeit zwischen den Projektbeteiligten stärken. Seit letztem Jahr arbeitet Bruno de Andre de Almeida, Projektmanager bei Delivery Hero, nun mit der Lösung Ruum by SAP.  Das agile Cloud-Werkzeug von SAP ermöglicht es Unternehmen, mit einfachen Bausteinen Workflows ohne Coding zu erstellen, zu integrieren und zu nutzen. Darüber hinaus beinhaltet die Lösung out of the box Unterstützung für Projektmanagement und Collaboration und hilft damit, die Zusammenarbeit zwischen IT und Fachabteilungen effizienter und effektiver zu gestalten. So konnte Delivery Hero mit Ruum by SAP beispielsweise interne Auditingprozesse erheblich beschleunigen. In einem weiteren Projekt wurde SAP Digital Boardroom mit Ruum verbunden. SAP Digital Boardroom stellt Businessanwendern auf Knopfdruck Reports und Kennzahlen aller Art zur Verfügung. Durch die Verbindung mit Ruum können die Anwender nun direkt auf die gewonnenen Erkenntnisse reagieren und Projekte auslösen. „Ruum hat uns die Arbeit enorm erleichtert. Das Werkzeug ist intuitiv bedienbar, die Akzeptanz aufseiten der Projektmanager und der Businessanwender ist extrem hoch – insgesamt konnten wir die Qualität unserer Projektarbeit enorm verbessern“, fasst Bruno de Andre de Almeida seine Erfahrungen zusammen.

Co-Innovation bei Rückstellungen und Statusabfragen

„Zudem lassen sich mit Ruum auch Prozesse und Workflows unterstützen oder neu bilden, die wiederum in SAP-Lösungen oder in die Geschäftssoftware von Drittanbietern integriert werden können“, ergänzt Julia Kobert. Daraus entstehen ganz neue Use Cases, nicht selten getrieben von den Businessanwendern selbst. So arbeitet die Buchhaltung von Delivery Hero aktuell mit SAP daran, die Bildung von Rückstellungen mit Workflowunterstützung aus Ruum zu automatisieren. Denn dieser Prozess im Rechnungswesen ist teilweise noch  durch händische Arbeiten und Systembrüche gekennzeichnet. „Einfache Abläufe im Accounting sind wichtig für Delivery Hero. Alles, was uns hilft, entsprechende Prozesse immer weiter zu automatisieren, verschafft uns Freiräume, um das Kundenerlebnis kontinuierlich zu verbessern“, erklärt Kobert. Delivery Hero steuert bei dieser Co-Innovation mit SAP seine Erfahrungen bei der Bildung von Rückstellungen bei und gibt Feedback zu den neuen Features.

Das beliebteste Ruum-Projekt von Julia Kobert: Delivery Hero und SAP erstellen gerade einen Chatbot, der die Abfrage eines Projekt-Status noch einfacher machen soll. Das Prinzip: Ein Anwender öffnet seinen Instant Messenger und fragt den Status eines Projekts ab. Das System springt zu Ruum, übergibt die Frage nach dem Status des betreffenden Projekts, der Bot sammelt die entsprechenden Informationen. Innerhalb weniger Sekunden erhält der Anwender die gewünschte Antwort. Für die Beteiligung an dieser Co-Innovation wurde Delivery Hero für das Finale der SAP Innovation Awards nominiert. „Wir nutzen Ruum also zum einen als ein benutzerfreundliches und leicht zugängliches Werkzeug zur Projektsteuerung. Zum anderen können wir mit Ruum Prozesse und Workflows ergänzen“, fasst Julia Kobert zusammen. Darüber hinaus fließen neue Ideen und Use Cases aus dem praktischen Einsatz von Ruum by SAP in die Weiterentwicklung des Werkzeugs durch SAP ein. „Ein klares Win-Win!“, schließt Kobert.

Neues Webinar-Angebot für den Handel: Kollaborative Prozesse bauen und implementieren ohne Coding

Niemand weiß, wie sich die Arbeitswelt durch die aktuelle Situation verändern wird. Eines aber ist gewiss: Die Zusammenarbeit über digitale Kanäle wird weiter an Bedeutung gewinnen. Schließlich müssen Abteilungen und Partnerunternehmen auch in Phasen beschleunigten Wachstums und immer kürzerer Produktzyklen hocheffizient zusammenarbeiten. Entdecken Sie in der Webinar-Serie „Handel digital erleben“, wie Ruum by SAP dem Fachbereich ermöglicht, einfach, schnell und sicher Prozesse umzusetzen und in bestehende Systeme zu integrieren. Jetzt Webinar anschauen