Soccer team in a huddle

6 Wege, wie Banken im Online-Kreditgeschäft punkten können

Feature | 23. März 2016 von Derek Klobucher 0

Traditionelle Banken holen auf: Die Kreditvergabe über das Internet und die damit verbundene durchgängige elektronische Abwicklung der Prozesse werden immer populärer.

Anbieter von Online-Krediten haben die lukrative Nische am Markt als erste entdeckt und dominiert. Finanzinstitute stehen bei dieser Entwicklung jedoch hinten an und haben es versäumt, daraus Profit zu schlagen.

„Internetbasierte finanzielle Dienstleistungsunternehmen sind in den letzten Jahren auf dem Vormarsch und werden von Risikokapitalgebern mit Milliarden unterstützt“, erklärte das amerikanische Medienunternehmen BuzzFeed am Dienstag. „In den letzten Jahren sind Kredite in Milliardenhöhe für Startup-Unternehmen vergeben worden, und die Aufsichtsbehörde sucht immer noch nach Lösungen, um diesem schnellwachsenden Markt effizient zu begegnen.“

„Trotzdem verweigern sich viele Banken der internetbasierten Kreditvergabe – zu ihrem eigenen Nachteil“, so lautet das Fazit einer Studie der Bain & Company und des SAP Value Management Centre. Untersuchungsgegenstand waren 24 Banken aus 10 verschiedenen Ländern. Man fand heraus, dass Unternehmen, die gut abschnitten, die digitalen Kreditangebote effektiver unterstützen – etwa durch automatisierte Prozesse, Workflow-Management-Werkzeuge oder programmierte Algorithmen zur Auftragsannahme oder -ablehnung.

Dem neuen Trend erfolgreich begegnen

Die Finanztechnologie oder auch FinTech erhöht die Effektivität finanzieller Dienstleistungen und rüttelt Unternehmen wach, die sich bisher nur selten leistungsstarker Software bedient haben. Zwar haben traditionelle Banken große Fortschritte im Hinblick auf viele ihrer High-Tech-Angebote gemacht – vor allem im Bereich des Omnichannel-Bankings – andere vielversprechende Geschäftspotenziale liegen jedoch hingegen brach.

In sechs zentralen Bereichen können Banken ihr Online-Kreditangebot maßgeblich verbessern:

  • Einfache und angenehme Kundenerlebnisse bieten. Höhere Transparenz und eine bessere Erreichbarkeit erleichtern es dem Kunden, seinen Kreditstatus jederzeit abzurufen oder das richtige Produkt zu finden, ohne dass er vorab mit einem Bankangestellten sprechen muss.
  • Einheitliche Informationen über alle Kanäle bereitstellen. Banken müssen ihre Prozesse einheitlich gestalten und Informationen innerhalb des ganzen Unternehmens zur Verfügung stellen, sodass Kunden beispielsweise nicht gezwungen sind, ihre persönlichen Daten immer wieder neu einzutippen.
  • Einen ganzheitlichen Blick auf den Kunden gewinnen – für Marketing, Verkauf und Dienstleistungen. Innovative Softwareanwendungen ermöglichen es Banken, alle bereits digital vernetzten Kunden zu erreichen.
  • Basisprodukte und -prozesse schnell und einfach konfigurieren. Banken mit hundert oder tausend verschiedenen Funktionen und Zusatzangeboten müssen die Vielfalt ihrer Optionen reduzieren. Vor allem dann, wenn sie dem Kunden ihre Produkte präsentieren wollen.
  • Digitales Marketing. Optimierte Arbeitsabläufe und stärkere Automatisierung sind gut und schön, aber Unternehmen sollten nicht vergessen, den Kunden über digitales Marketing direkt anzusprechen.
  • Voll automatisierte Abwicklung von Krediten ermöglichen. Die Kreditvergabe sollte komplett automatisiert werden, egal wie schwierig die Umstände sind.

Es liegt also noch viel Arbeit vor den traditionellen Banken – der Wille, in IT zu investieren, ist aber durchaus vorhanden.

Heutige Investitionen zahlen sich morgen aus

Laut der Studie von Bain und der SAP verwendeten Banken im Jahr 2014 sechs Prozent ihres Einkommens für IT. Andere Branchen kommen im Durchschnitt auf ein und vier Prozent. Die Banken, die morgen erfolgreich sein werden, sind wahrscheinlich die, die heute mehr in IT und Digitalisierung investieren.

Banken

Banken, die jetzt in neue Geschäftsmodelle investieren, werden sich am Ende gegen ihre Mitbewerber durchsetzen

Kunden erwarten, dass sie jeder Zeit und überall Bankenservices nutzen können. FinTechs haben bereits einen großen Kundenstamm gewonnen – vor allem unter jungen Erwachsenen. Außerdem sind sie attraktiver für Berufseinsteiger“, lautet ein Ergebnis der Studie. „Aber auch traditionelle Banken können im Bereich der Online-Kreditvergabe Schritt halten, wenn sie bereit sind, ihre digitalen Prozesse konsequent auf den Kunden auszurichten.“

Sie müssen also mehr Geld als ihre Konkurrenten investieren, um ihre Geschäftsmodelle auf die Zukunft auszurichten. (Vergleich: Grafik links). Solche Investitionen werden sich spätestens dann auszahlen, wenn Automatisierungsprozesse die Kundenzufriedenheit positiv beeinflussen und die Einnahmen durch zunehmende Digitalisierung steigen. Gleichzeitig werden auch Fehlerquellen, Personalkosten und andere Ausgaben reduziert.

Klicken Sie hier, um die ganze Studie zu lesen. Folgen Sie Derek Klobucher auf Twitter: @DKlobucher

Der Artikel wurde ursprünglich auf SAP Business Trends veröffentlicht.

Foto: Shutterstock

Tags: ,

Leave a Reply