Soccer team in a huddle

Team AkzoNobel nutzt SAP Leonardo beim Volvo Ocean Race

Pressemitteilung | 2. November 2017 von SAP News 0

Die SAP unterstützt das Team AkzoNobel beim Volvo Ocean Race 2017/2018 dabei, die Leistungsfähigkeit der Crew zu verbessern.

  • Echtzeit-Analyse von Leistungsdaten hilft die Performance zu verbessern
  • Das Team AkzoNobel analysiert mithilfe von SAP Leonardo IoT Edge biometrische Daten

Im Rahmen eines heute vorgestellten gemeinsamen Innovationsprojekts mit dem Team AkzoNobel stattet SAP fünf Crew-Mitglieder mit biometrischen Sensoren aus. Damit werden Informationen zu Leistung und dem Erschöpfungsgrad der Segler während des Rennens erfasst und analysiert. Der Skipper kann die Auswertungen während des Rennens über eine Software-Anwendung anzeigen und zur Leistungsoptimierung nutzen. So kann er besser dafür sorgen, dass die Segler körperlich und mental in Topform sind. SAP setzt bei diesem Projekt Edge Computing für das Internet der Dinge (IoT) auf Grundlage der Technologie SAP Leonardo IoT Edge ein.

„Bisher lag der Schwerpunkt vor allem auf Aspekten wie dem Wetter und der optimalen Route. Mit der Technologie von SAP verfügen wir jetzt über ein Instrument, mit dem wir die Bestleistung aus unseren Crew-Mitgliedern herausholen können“, erklärt Simeon Tienpont, Skipper des Teams AkzoNobel. „Mit diesen technologischen Innovationen können wir die Grenzen unseres Sports neu definieren und uns erfolgreich von den anderen Teams absetzen.“

Körperliche und mentale Erschöpfung sind während der achtmonatigen Regatta einmal um die ganze Welt die größten Herausforderungen für die Teams. Die rund um die Uhr erfassten Daten sollen Erkenntnisse zu Aspekten wie Übermüdung, Erschöpfung, Reaktion auf Wetterbedingungen und Belastung liefern. Mit der biometrischen Edge-Lösung, die auf Daten zugreifen kann, die während des Rennens auf den Volvo-Ocean-65-Boote gesammelt werden, lassen sich die Messdaten außerdem in den richtigen Kontext setzen. Erstmals können während des gesamten Rennens biometrische Daten zur Fitness und Regeneration der Segler ausgewertet werden.

This slideshow requires JavaScript.

Einsatz von SAP Leonardo IoT Edge und SAP Leonardo IoT Foundation auf dem Wasser und an Land

Für die Erfassung biometrischer Daten der Crew-Mitglieder an Bord wird SAP Leonardo IoT Edge verwendet, das Bestandteil des digitalen Innovationssystems SAP Leonardo ist. IoT Edge Computing ermöglicht das Verarbeiten, Speichern und Analysieren von Sensordaten auch ohne Internet- oder sonstige Datenverbindung. Sobald die Boote einen der zwölf Häfen der Regatta anlaufen, werden mit SAP Leonardo IoT Foundation Analysen auf der SAP Cloud Platform ausgeführt, die auf Prognosen und maschinellem Lernen basieren. Der Skipper des Teams AkzoNobel kann die Auswertungen der auf See erfassten Daten anzeigen und so die nächste Etappe des Rennens optimal vorbereiten.

„Diese Lösung ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sich durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen und Dingen mit führenden Digitaltechnologien die Leistung verbessern lässt“, erklärt Dr. Tanja Rückert, Leiterin des Bereichs IoT & Digital Supply Chain bei SAP. „Die körperliche Verfassung und psychische Belastbarkeit der Crew-Mitglieder sind wichtige Faktoren, die über Sieg oder Niederlage entscheiden können. SAP Leonardo IoT Edge liefert dem Team AkzoNobel wichtige Einblicke in die körperliche Verfassung der Crew und hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die optimale Leistung aus der Mannschaft herauszuholen.“

Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Weitere Informationen zum Team AkzoNobel finden Sie unter teamakzonobel.com. Folgen Sie dem Team AkzoNobel auf Twitter unter @teamakzonobel.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 365.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Ansprechpartner für die Presse:

Bonnie Rothenstein, SAP Global Sponsorships, +1 484 343 0032, bonnie.rothenstein@sap.com, ET

Isabelle Schuhmacher, SAP Sponsorships Europe & Asia, +4915167834049, isabelle.schuhmacher@sap.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; mailto:press@sap.com

Emily Caroe, Team AkzoNobel Head of Communications, +44 7785 565929, emily.caroe@akzonobel.com , GMT

Tags: ,

Leave a Reply