Analytics leicht gemacht: SAP präsentiert neue Lösungen für KMU und Geschäftsbereiche

Blog | 14. Juni 2011 von SAP News 0

01_sme_analytics_110614SAP hat heute ihre Software SAP Crystal Server 2011 und Version 4.0 von SAP BusinessObjects Edge Business Intelligence (BI) vorgestellt. Diese Lösungen mit verschiedenen Installationsoptionen sind speziell auf die Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sowie Geschäftsbereichen zugeschnitten. Mit ihrer Hilfe haben Kunden jederzeit alle geschäftsrelevanten Daten im Blick und können auf dieser Basis verlässliche Entscheidungen in Echtzeit treffen.

 

 

Mit den Analysetools der neuen Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio können KMU und Geschäftsbereiche ihre IT-Investitionen und vorhandenen Ressourcen bestmöglich nutzen. SAP Crystal Server ermöglicht es Kunden, Berichte und Dashboards sicher über das Internet zu öffnen, anzuzeigen, zu bearbeiten und anderen Nutzern zugänglich zu machen. SAP BusinessObjects Edge BI deckt sämtliche BI-Anforderungen ab – vom Reporting, über Visualisierung und Ad-hoc-Analysen bis hin zur Datenintegration und Datenqualität. Dank der einheitlichen, anpassbaren und intuitiven Benutzerführung und der Anbindung an mobile Endgeräte können alle Anwender fundierte geschäftliche Entscheidungen treffen und so für mehr Profitabilität sorgen.

„In Zeiten wirtschaftlichen Wachstums brauchen kleine und mittelständische Unternehmen den Überblick über geschäftsrelevante Daten, um Risiken zu minimieren und neue Geschäftsmöglichkeiten nutzen zu können“, so Dan Vesset, Program Vice President, Business Analytics Research, IDC. „Die neuen Lösungen von SAP integrieren nicht nur strukturierte und unstrukturierte Daten. Dank der intuitiven Nutzeroberfläche und mobilen Funktionen kann jeder Nutzer im Unternehmen immer und in Echtzeit auf relevante und verlässliche Daten zugreifen, fundierte Entscheidungen treffen und zum Unternehmenserfolg beitragen.“

Mit der neuen Textanalysefunktion erhalten KMU und Geschäftsbereiche einen schnellen Einblick sowohl in strukturierte als auch unstrukturierte Informationen wie beispielsweise Daten aus sozialen Netzwerken. Alle Informationen aus sämtlichen Quellen lassen sich analysieren und zusammenführen, um auf dieser Basis geschäftsrelevante, fundierte Entscheidungen zu treffen – und das ohne auf Hilfe der IT angewiesen zu sein. Event Insight und die 64bit-Architektur ermöglichen es Kunden, mit SAP BusinessObjects Edge BI ihre Geschäftsszenarien in Echtzeit zu überwachen und aktuelle Daten mit historischen Trends in einen verwertbaren Zusammenhang zu stellen. Auf diese Weise lassen sich zukünftige Ergebnisse vorhersagen. Unternehmen können ihre Call-Center mit diesen Textanalysewerkzeugen ausstatten, um zu beobachten, was beispielsweise in Blogs, auf Facebook und in Twitter über ein Produkt oder gar das Unternehmen selbst geschrieben wurde. Mit entsprechenden Benachrichtigungen an das Management, zum Beispiel bei Produktfehlern oder Rückrufaktionen, kann somit die Gefahr eines nahenden Imageschadens erheblich reduziert werden.

„Wir sind gespannt auf SAP BusinessObjects Edge BI 4.0. Mit der Weiterentwicklung der semantischen Schicht und der vollen Integration aller Produkte wird unseren Kunden eine intuitive Umgebung zur Verfügung stehen, um bessere Entscheidungen treffen zu können“, sagt Norbert Sundermann, Mitglied der Geschäftsführung der Windhoff Software Services. “Lösungen wie Event Insight erweitern den Aktionsradius von Business Analytics bis hin zu operationalen Dashboards in Echtzeit.“

Dabei profitieren die unterschiedlichsten Geschäftsbereiche. So stehen Vertrieb und Marketing oft vor der Herausforderung, die Erfolge ihrer Kampagnen mit den Einnahmen in Beziehung zu setzen. Die Software SAP BusinessObjects Explorer ermöglicht per Drilldown die Navigation in granulare Ebenen. So lässt sich in Echtzeit die jeweilige Rentabilität (ROI) der einzelnen Kampagnen ermitteln. Weniger erfolgreiche Kampagnen in bestimmten Regionen können schnell identifiziert und dazugehörige Investitionen eingestellt werden. Die frei werdenden Mittel lassen sich auf rentable Kampagnen umverteilen.

Durch die enge Integration von Business Intelligence und Enterprise Information Management (EIM) in den 4.0-Versionen der Lösungen hilft die SAP ihren Kunden, ihr Geschäft besser zu verstehen. Dabei wird der gesamte Informationslebenszyklus – von den Rohdaten bis hin zur Darstellung als Dashboard – unterstützt. So lassen sich beispielsweise BI-Dashboards in andere Business-Anwendungen einbetten. Dank EIM ist außerdem sichergestellt, dass die Daten in den Dashboards jederzeit richtig, aktuell und verlässlich sind.

„SAP Crystal Server und SAP BusinessObjects Edge BI sind Beispiele dafür, dass wir uns bei der Entwicklung der neuen Funktionen speziell auf die Punkte konzentriert haben, die für KMU und Geschäftsbereiche besonders wichtig sind”, so Eric Duffaut, President, Global Ecosystem and Channels, SAP. „Wir machen Analytics günstiger, weniger zeitaufwändig und damit leichter zugänglich. So können noch mehr Unternehmen und Geschäftsbereiche ihren Geschäftsanforderungen effizient und effektiv begegnen.“

SAP Crystal Server 2011 und SAP BusinessObjects Edge BI 4.0 werden voraussichtlich im dritten Quartal 2011 allgemein verfügbar sein. Weitere Informationen finden Sie im Business Analytics Newsroom. Folgen Sie SAP BusinessObjects auf Twitter unter @businessobjects und folgen Sie SAP unter @sapnews und @sapnewsde. Screenshots zum Produkt erhalten Sie hier.

 

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 170.000 Kunden (inklusive Kunden von Sybase) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

 

Ansprechpartner für die Presse:

Hilmar Schepp, SAP AG, +49 (0) 62 27-74 67 99, hilmar.schepp@sap.com

Simone Kathrin Eiermann, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 70 29, simone.kathrin.eiermann@sap.com

Martina Bahrke, Burson-Marsteller, +49 (0) 69 2 38 09-31, martina.bahrke@bm.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15

 

Tags: ,

Leave a Reply