Soccer team in a huddle

Berufsbegleitende Ausbildung zum SAP-Berater

Feature | 14. August 2017 von Emilie Stieb, Iris Nagel-Martin 14

Berufsbegleitende Ausbildungen zum SAP-Berater oder Projektmitarbeiter bietet das neu überarbeitete Zertifizierungsprogramm der e-Academy++.

Wer neben dem Beruf noch eine weitere Ausbildung aufsatteln möchte, hat es oft schwer. Der Zeitbedarf ist enorm und viele Ausbildungen sind selten so strukturiert, dass sie neben dem Hauptjob noch bewältigt werden können. Die SAP e-Academy++ bietet nun ein Zertifizierungsprogramm zum SAP-Berater an, welches berufsbegleitend aufgebaut ist.

Das Programm bietet kompaktes SAP-Fachwissen, zugeschnitten auf Berater, und schließt mit der Zertifizierungsprüfung zum SAP-Berater ab. Die Teilnehmer haben fünf Monate lang Zugriff auf die E-Academy mit Zugang zu E-Learnings, Schulungssystemen und dem Help Desk Support.

Die Ausbildung basiert auf einem Blendend-Learning-Ansatz, kombiniert also Präsenzveranstaltungen und E-Learning. Sie startet mit einer zweitägigen Einführungsveranstaltung in Walldorf und gibt einen Überblick zur ERP-Integration. Während der Ausbildungszeit stehen den Teilnehmern über SAP Live Class vier virtuelle Q&A-Sessions mit einem Trainer zur Verfügung. Die Abschlussveranstaltung von zwei Tagen in Walldorf dient mit einer Fallstudie der direkten Zertifizierungsvorbereitung und beendet die Ausbildung mit der Prüfung.

Und das sagen die Teilnehmer der SAP Academy

Philip Pursche, SAP Consultant bei einem großen Healthcare-Unternehmen, hat sich mit der E-Academy bereits zum zertifizierten SAP-FI-Berater ausbilden lassen. Durch sein neues Projekt kam er zur Ausbildung als SAP-MM-Berater und steht gerade mitten in der Ausbildung. Pursche ist überzeugt: „Nach meiner Ausbildung war mir sofort klar, dass ich mich auch in ein neues Themengebiet wieder nach demselben Modell einarbeiten werde. Für mich sind die flexiblen und zeitunabhängigen Lernmöglichkeiten der e-Academy++ der perfekte Weg, sich berufsbegleitend und effizient in eine neues Thema einzuarbeiten.”

Ich würde den Lernansatz der E-Academy jederzeit wiederwählen. (Philip Pursche, SAP Consultant)

Eric Hoedke, SAP PM/PS/MM/SD-Berater bei Promoconsult, Berlin, erinnert sich: „Die e-Academy++war ein anstrengender, aber lohnender und effizienter Weg, die MM-Zertifizierung zu erlangen. Die klassische Alternative, mehr als zwanzig Tage Präsenzveranstaltungen zur Zertifizierungsvorbereitung, wäre mit meinem Berateralltag nicht realisierbar gewesen.“ Als größten Vorteil sieht er die freie Zeiteinteilung beim Selbststudium und lobt die monatlichen Q&A-Sessions „mit den fachlich exzellenten Experten“. Trotzdem mahnt er: „Es erfordert aber eine gute Lerntechnik und ein hohes Maß an Selbstdisziplin, kontinuierlich vier Monate am Ball zu bleiben. Ich kann nur jedem empfehlen, die e-Academy++ nicht auf die leichte Schulter zunehmen. Es wird sehr viel Wissen vermittelt. Zehn bis zwölf Stunden pro Woche sollte man realistisch als Minimum einplanen, trotz mehrjährigen Erfahrungen in der Anwendung und im Customizing.“

Wer in den letzten drei Jahren bereits an einem Zertifizierungsprogramm der e-Academy++ teilgenommen hat, profitiert von einem Sonderrabatt von 15 Prozent auf den letzten Starttermin in 2017. Die nächste Einführungsveranstaltung findet vom 09. bis 10. Oktober 2017 in Walldorf statt. Die Zertifizierungsprüfung ist für den 18. Februar 2018 vorgesehen.

Informationen zu den jeweiligen Modulen und Anmeldelinks:

Kurs-Titel Beschreibung
WFIN2e Management Accounting in SAP ERP
WFIN5e Financial Accounting in SAP ERP
WSCM4e Planning & Manufacturing in SAP ERP
WSCM5e Procurement in SAP ERP
WSCM6e Order Fulfillment in SAP ERP
WHR1e Human Capital Management in SAP ERP

Weitere Informationen und Termine 2017 zum berufsbegleitenden Zertifizierungsprogramm zum SAP-Berater:

Berufsbegleitendes Zertifizierungsprogramm

 

Foto: Shutterstock

Tags: ,

Leave a Reply