Horex: Branchenlösung für Unikate

26. November 2013 von Friederike Orths 0

Foto: Horex

Foto: Horex

Was kann man tun, um eine Traditionsfirma auf einen modernen Kurs zu bringen? Neue Ideen und exzellente Mitarbeiter stehen sicher ganz oben auf der Liste. Doch auch eine zeitgemäße Unternehmenssoftware gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen, wie das Beispiel des Augsburger Motorradherstellers Horex GmbH zeigt. Doch das neue Führungsgespann Clemens Neese und Fritz Rombach stieß zunächst auf Widerstand: Zu kompliziert, teuer und aufwendig, waren einige Skeptiker überzeugt. Der CEO Neese und der Vice President Sales & Services Rombach mussten viel Überzeugungsarbeit leisten, setzten sich jedoch letztlich durch: »Mittlerweile sind auch die letzten Skeptiker überzeugt, dass unsere Entscheidung für SAP genau die richtige war. Zudem kam unsere SAP-Einführung keine Sekunde zu früh. Oder im Klartext, es wäre eine mittlere Katastrophe, hätten wir SAP heute nicht«, so Rombach.

Rund 3.000 Einzelteile einer Maschine, allein die Hälfte davon im Motor – etwa 100 Lieferanten halten die Fertigungstiefe für die neue Horex möglichst gering. So kann sich die Manufaktur vor allem auf Montage, Testen und Einfahren konzentrieren. Jede Maschine ist eine personalisierte Einzelanfertigung. Hierfür arbeiten bei der Horex GmbH zehn User mit einer vorkonfigurierten SAP-Business-All-in-One-Branchenlösung für Sonderfahrzeugbau und Einzelauftragsfertiger von SAP-Partner All for One Steeb.

SAP-Business-All-in-One-Branchenlösungen »noch viel zu wenig bekannt« (Clemens Neese, Geschäftsführer Horex GmbH)

Um sicherzustellen, dass jeder Fertigungsschritt immer gleich abläuft, gingen zunächst die SAP-Module FI, CO und die Materialwirtschaft live, gefolgt von Produktionsplanung und Vertrieb. »Im gleichen Zuge haben wir unsere Prozesse dokumentiert, übrigens direkt in SAP, und damit gleichzeitig auch einen Großteil der Arbeiten zur Zertifizierung durch das Kraftfahrzeugbundesamt miterledigt«, freut sich Michael Mader, Projektingenieur und SAP-Projektmanager bei Horex. »Noch viel zu wenig bekannt sind die SAP Business All-in-One Branchenlösungen für den Mittelstand«, lautet das Fazit von Neese und Rombach. »Wir hatten zwar viel Überzeugungsarbeit zu leisten, das weit verbreitete Vorurteil, SAP sei zu groß, zu mächtig und zu teuer für den Mittelstand, trifft jedoch nach unseren Erfahrungen schlichtweg nicht zu«.

 

Tags: , , ,

Leave a Reply