CeBIT 2012: Hinter den Kulissen

Feature | 29. Februar 2012 von Monisha Das 0

Aus irgendeiner Ecke ertönt permanent das Surren von Akkuschraubern und Bohrmaschinen. Meterlange Kabel liegen auf dem Boden verteilt, dazwischen hat sich feiner Staub angesammelt. Arbeiter laufen hin und her, heben, tragen und schleppen Bretter, Kisten und Werkzeugkästen. Immer wieder prüfende Blicke, Diskussionen, Kopfschütteln- und nicken. Hier, in den Hallen der Deutschen Messe in der niedersächsischen Landeshauptstadt, wird derzeit das Branchenschaufenster für die „Centrum der Büro- und Informationstechnik“ – besser bekannt als CeBIT – hergerichtet.

IT-Spezialisten aus 70 verschiedenen Nationen präsentieren in der kommenden Woche, vom 6. bis zum 10. März, auf einer Hallenfläche von rund 500.000 Quadratmetern die neuesten digitalen Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik für die Arbeits- und Lebenswelt. Traditionell wird ebenfalls SAP vor Ort sein und die eigenen Produkte in den Hallen 4 und 5 vorstellen.

„Der offizielle Aufbau beginnt für die Aussteller zwei Wochen vor Messestart“, schildert CeBIT-Pressesprecherin Anne-Kathrin Seibt. „Unternehmen, die zweigeschossige Stände haben, haben mit ihrem Aufbau sogar noch einige Tage früher angefangen. Das war gar nicht so einfach, weil da parallel noch die Messen Didacta und GastroTrends im Gebäude stattfanden.“

Immer mehr kurzfristige Anmeldungen

Gar nicht so einfach ist ebenfalls für Anne-Kathrin Seibt momentan zu sagen, wieviele Firmen sich denn letztlich auf der CeBIT 2012 präsentieren werden. Aktuell liegt die Zahl der Registrierungen bei 4.200. „Seit einigen Jahren gehen Anmeldungen immer öfters kurzfristig ein. Das ist ein auffälliger Trend.“ Die rund 15.000 Personen, die sich um den Messeaufbau kümmern, werden also noch unmittelbar bis zur Eröffnung alle Hände voll zu tun haben. Allein ein Blick auf die beachtliche Kommunikationstechnik zeigt es: Auf dem Messegelände bekommen die Aussteller 6.000 ISDN- und 650 T-DSL- sowie 4.000 analoge Anschlussports gestellt.

Nach Schätzungen des Veranstalters, der Deutschen Messe AG, arbeiten an den Ständen und in den Service-Einrichtungen bis zu 60.000 Menschen während der CeBIT. Außerdem werden rund 800 Mitarbeiter von drei Reinigungsunternehmen sowie 400 Sicherheitskräfte im Einsatz sein.

Die weltgrößte ITK-Messe ist im Laufe der Zeit gewachsen. Zum Vergleich: Bei der ersten CeBIT im Jahr 1986 benötigten 2.142 Aussteller 200.00 Quadratmeter. Für Anne-Kathrin Seibt ist es bereits die fünfte CeBIT, die sie aktiv mit betreut. Sie weiß: „Jede Veranstaltung verläuft anders, das wird dieses Jahr genauso sein.“ Je näher der Messebeginn rückt, desto mehr steigt der Adrenalinspiegel von Anne-Kathrin Seibt.

Aufstrebende Wirtschaftsnation aus Südamerika

Für die Messezeit werden sie und ihre Kollegen sich im Pressezentrum der CeBIT einquartieren, um unmittelbar vom Ort des Geschehens zu berichten und für Antworten zur Verfügung zu stehen. „In den vergangenen paar Wochen haben die Journalistenanfragen immens zugenommen“, erläutert Anne-Kathrin Seibt. „Wir erwarten ein großes internationales Medienaufkommen.“

Besonders viele Reporter dürften wahrscheinlich aus Brasilien anreisen, das für dieses Jahr als CeBIT-Partnerland ausgewählt wurde: Beachtliche 100 Unternehmen aus der aufstrebenden südamerikanischen Wirtschaftsnation werden sich bei der Messe präsentieren. 2011 kamen rund 5.000 Journalisten und Blogger aus 58 Ländern zwecks Berichterstattung nach Hannover.

Insgesamt zählte die Deutsche Messe im Vorjahr 339.00 Besucher aus 110 Nationen. Wie viele in diesem Jahr schätzungsweise anreisen, darüber will und kann Anne-Kathrin Seibt keine Prognosen abgeben. „Das hängt oftmals von äußeren Faktoren ab und lässt sich schwer sagen. Wir sind aber guter Dinge, dass die Gesamtzahl ähnlich konstant bleiben wird.“

931 Stammmitarbeiter zerbrechen sich die Köpfe

Damit die Besucher aus ganz Deutschland und der Welt den Weg nach Hannover beziehungsweise zu den Ausstellern auch finden, produzieren 20 Mitarbeiter seit Monaten Banner und Plakate, die im Vergleich eine größere Fläche einnehmen würden als ein ganzes Fußballfeld – genauer: rund 11.000 Quadratmeter. Schließlich gilt es, den Weg zu Ständen, Themenbereichen, Sonderschauen, Restaurants und Toiletten zu weisen und für die CeBIT außerhalb der Hallen zu werben. Ganz bestimmt nicht zu übersehen: das größte Banner an Halle 1, das aus neun Einzelteilen besteht und 26×11 Meter misst.

„Für meine Kollegen und mich ist sozusagen das ganze Jahr über CeBIT“, sagt Anne-Kathrin Seibt. „Wir arbeiten zwölf Monate auf diese eine Woche hin – was manche Leute gar nicht glauben können, wenn ich ihnen davon erzähle. Im Grunde genommen gehen die Vorbereitungen sogar schon bei jeder Messe selbst los, wenn erste Themen für das nächste Jahr abgesprochen werden.“

931 Stammmitarbeiter aus 40 Abteilungen der Deutschen Messe bedarf es aktuell, damit die IT-Branche in Hannover Geschäfte abschließen und Kontakte knüpfen kann. In die umfangreichen Vorbereitungen involviert sind etwa die Bereiche Presse, Werbung, Marketing, Sales, Events, Partnerland-Betreuung, V.I.P.-Services und Protokollablauf. „Wir organisieren zum Beispiel das ganze Jahr über Pressekonferenzen in gut 40 Ländern. Zusätzlich werben 70 Repräsentanten weltweit für die CeBIT“, erklärt Anne-Kathrin Seibt.

Auftakt am Montag mit Prominenz

Planungen, Anstrengungen, Kopfzerbrechen: Das alles, damit Anwender aus Industrie, Handel, Handwerk, von Banken, dem Dienstleistungsgewerbe, der öffentlichen Verwaltung, Wissenschaft und sonstige Technikinteressierte jedes Frühjahr den perfekten Rahmen vorfinden. Bereits am Montag, einen Tag vor dem offiziellen Beginn, werden Bundeskanzlerin Angela Merkel, Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister, Google-CEO Eric Schmidt und BITKOM-Präsident Dieter Kempf die CeBIT vor 2.000 geladenen Gästen eröffnen.

Wer derzeit vor Ort auf dem Messegelände vorbeischaut, sieht zweifelsohne: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, allerorts erfolgen hier und da noch kleine und große Handgriffe. Wird alles rechtzeitig fertig werden? Die CeBIT-Pressesprecherin lacht und bleibt gelassen: „Das frage ich mich auch jedes Jahr einen Tag vor Beginn aufs Neue – aber ich weiß genauso, dass alles klappen wird.“

Tags: ,

Leave a Reply