command führt Software-Sahnehäubchen im Gepäck

Feature | 2. September 2004 von admin 0

Ein weiteres Messehighlight am command-Stand wird die Branchenlösung Foodsprint sein. Sie erfüllt schon heute die ab Januar 2005 in Kraft tretende EU Verordnung 178/2002, die die lückenlose Rückverfolgbarkeit von Lebens- und Futtermitteln sowie deren Inhaltsstoffe verlangt. Außerdem informieren die command-Berater über ein neues Analyse-Tool speziell für Energieversorgungsunternehmen (EVU): Es spürt redundante Adressdatensätze auf und führt sie zu einem Geschäftspartner-Datensatz in SAP zusammen. Ebenso interessant für Energieversorger: Das Energiedatenmanagement (EDM), das in SAP for Utilites integriert ist. Zur Einführung von EDM als zukünftig zwingend erforderliche Komponente in der Verbrauchsabrechnung können die Berater der command ag auf eine erste erfolgreiche Produktivsetzung verweisen.
Das Werkstatt-Cockpit wurde in Zusammenarbeit mit den beiden Bosch-Vertragsgroßhändlern Mezger GmbH (Schweinfurt) und Lorch KG (Albstadt) entwickelt. Es ist in die command-eigene mySAP All-in-One-Lösung Tradesprint integriert und sowohl bei Mezger als auch bei Lorch bereits erfolgreich im Einsatz. Das Werkstatt-Cockpit erleichtert die Abwicklung von Reparaturabläufen: Alle Funktionen für die einzelnen Projektschritte eines Reparaturauftrages können aus einer Maske heraus aufgerufen werden – vom Anlegen des Auftrags über das Erfassen von Material und Arbeitszeit bis zur Rechnungsstellung und der Übergabe an den Kunden. Mit der Cockpit-Konzeption berücksichtigt command auch die Organisationsstruktur, die in vielen Unternehmen im KMU-Sektor (kleine und mittelständische Unternehmen) gängig ist: Ein Mitarbeiter arbeitet in mehreren Funktionen mit dem System, da nicht alle Geschäftsprozesse organisatorisch und personell getrennt sind.
Mit der mySAP All-in-One-Lösung Foodsprint rüsten sich Unternehmen der Lebensmittelbranche für die neue Gesetzgebung zur Chargenrückverfolgung oder optimieren ihre derzeitige Chargenrückverfolgung, wie zum Beispiel der bekannte Markenhersteller Griesson – de Beukelaer. Quasi per Mausklick lässt sich in der Branchenlösung ein vollständiger Chargenverwendungsnachweis von der ausgelieferten Fertigware bis zum Rohstofflieferanten erstellen. Dazu werden die Qualitätssicherungsdaten durchgängig im System erfasst und verwaltet. Chargenberichte, Verwendungsnachweise und Protokolle aus der Qualitätssicherung entsprechen dabei sowohl den strengen FDA-Richtlinien der amerikanischen Gesundheitsbehörde (Food and Drug Administration) sowie den GMP- (Good Manufacturing Practice) und HACCP-Richtlinien (Hazard Analysis Critical Control Points).

Ein Tool sorgt für Energie

Energieversorger verwalten in ihren EDV-Systemen oft hunderttausende von Kundenstammsätzen, dabei sind bis zu 20 Prozent Dubletten keine Seltenheit. Hohe Porto- und Verwaltungskosten sind dabei nur eine Folge der Doppel- oder Mehrfacheinträge. Bei den Stadtwerken Gießen filterte das neue Tool zur Analyse von Geschäftspartnerdaten aus den 90.000 Kundenstämmen circa 13 Prozent Dubletten heraus. Allein bei den Portokosten sparen die Gießener nun jährlich einen fünfstelligen Betrag. Das Tool ist für die SAP Versorgungslösung SAP for Utilities verfügbar sowie als Add-on zu der voreingestellten mySAP All-in-one Branchenlösung “Musterstadtwerk VUsprint” der command ag erhältlich.
SAP for Utilities bietet der Branche ein voll integriertes und ausgereiftes Energiedatenmanagement. Energieversorger können damit Kunden abrechnen, die zwar die eigenen Netze nutzen, aber Strom von einem anderen Versorgungsunternehmen beziehen. Die nahtlose Integration von SAP EDM ermöglicht es den Anwendern, die Kommunikation mit Marktteilnehmern ohne redundante Datenhaltung zu betreiben. command ist auf der SYSTEMS in München vom 18. – 22.10.2004 in Halle A1, Stand 319/320 (SAP-Partnerstand) zu finden.

Quelle: command AG

Leave a Reply