cormeta startet Erfahrungsaustausch

Feature | 2. Oktober 2007 von admin 0

Die Workshops werden alternierend von den teilnehmenden Unternehmen Engelhard Arzneimittel, ERGO-PHARM inklusive Biologische Heilmittel Heel, IDT-Impfstoffwerke Dessau-Tornau, Merz Pharma und Pascoe Pharmazeutische Präparate GmbH ausgerichtet, Der nächste Erfahrungsaustausch findet Ende 2007 beider Biologische Heilmittel Heel GmbH in Baden-Baden statt.

Vor allem bei der computergestützten Validierung gibt es erheblichen Diskussionsbedarf in der mittelständischen prozessorientierten Pharmaindustrie. Laut Matthias Wiedekind, Bereichsleiter Informationstechnologie bei der Engelhard Arzneimittel GmbH und Gastgeber der Auftaktveranstaltung, wird hier immer noch zu umständlich vorgegangen. „Mittelständler sind sich nicht immer einig, welches IT-System sie wie validieren müssen. Oftmals arten entsprechende Projekte aus, so dass nur ein Teil des Validierungsaufwandes gerechtfertigt ist.“ Die Veranstaltungsreihe sei deshalb eine gute Möglichkeit, das Informationsdefizit in diesem Bereich zu beseitigen.
Engelhard habe beispielsweise ein pragmatisches Standardverfahren entwickelt für eine effektive Computervalidierung im SAP-ERP-Umfeld. Das homogene Zusammenspiel zwischen IT und Qualitätssicherung unter Berücksichtigung der GMP-Anforderungen sei dadurch gesichert. „Dank der Veranstaltungsreihe können wir unsere Erkenntnisse anderen Unternehmen zur Verfügung stellen“, so Matthias Wiedekind.

Auch Engelhard selbst profitiere vom Erfahrungsaustausch, weil er die Chance biete, die eigene Position hinsichtlich IT zu bestimmen. „Für uns ist es wichtig zu sehen, wie andere Unternehmen beispielsweise bei Releasewechseln und Upgrade-Projekten vorgehen, welche Probleme dabei auftreten und wie diese gelöst werden“, erläutert Matthias Wiedekind.
Auch für die Pascoe GmbH aus Gießen, Hersteller von Naturmedizin, ist der Pharma-Erfahrungsaustausch ein wichtiges Diskussionsforum. Burkhard Runtsch, Leiter Organisation und Logistik, meint: „Wir haben diese Idee sehr begrüßt, denn in der Pharmaindustrie rückt die IT immer mehr in den Mittelpunkt. Die komplexen gesetzlichen und marktbedingten Anforderungen machen eine betriebswirtschaftliche Komplettsoftware notwendiger denn je.

Die Frage ist, wie man die passende Lösung findet, sie einführt und ihren zuverlässigen Betrieb garantiert.“ Insofern sei es wichtig, unterschiedliche Wege zu kennen und die Erfahrungen anderer zu nutzen. „Hinzu kommt, dass für die Pharmaindustrie zusätzliche Vertriebskanäle wie B2B über das Internet verstärkt in den Fokus rücken“, so Burkhard Runtsch weiter. „Die IT muss deshalb in der Lage sein, Informationen schnell zu verarbeiten.“ Hier gebe es verschiedene Ansätze, die innerhalb der Veranstaltungsreihe erörtert werden. Weitere Themen wie Customer Relationship Management und Dokumentenverwaltung gewinnen laut Burkhard Runtsch ebenso an Bedeutung. Sie sind neben der Validierung die Schwerpunkte der nächsten Veranstaltungen.

Leave a Reply