Soccer team in a huddle

Die Marke SAP im weltweiten Vergleich

Feature | 14. November 2014 von Derek Klobucher 0

Wie hoch ist der Markenwert eines Unternehmens? Im Falle der Marke SAP 17 Milliarden US-Dollar – das ergibt sich aus dem Ranking der Best Global Brands, das die US-Beratungsfirma Interbrand im Oktober 2014 veröffentlichte.

Im internationalen Vergleich der 100 wertvollsten Marken belegt die SAP wiederholt Platz 25. Mit einem Markenwertanstieg von vier Prozent steht das Unternehmen damit im Ranking vor eBay und Facebook.

Seit 15 Jahren veröffentlicht Interbrand einmal pro Jahr die Studie Best Global Brands. Die Marke SAP verzeichnete in 14 von 15 Jahren einen Wertzuwachs.

Seit 15 Jahren veröffentlicht Interbrand einmal pro Jahr die Studie Best Global Brands. Die Marke SAP verzeichnete in 14 von 15 Jahren einen Wertzuwachs.

Aus dem Ranking wird ebenfalls die strategische Ausrichtung der SAP deutlich, die sich derzeit um Vereinfachung sowie um Cloud- und Big-Data-Technologien dreht. Dieser neue Fokus kommt inzwischen auch bei den Kunden an. SAP war in diesem Jahr der Super-Bowl-Sponsor für das Finale der National Football League in den USA. So erstrahlte die Marke SAP auf den Werbetafeln des Times Square in New York und im MetLife Stadion in New Jersey. Laut Interbrand wurde so veranschaulicht, wie eine Sportveranstaltung mit SAP für Fans noch beeindruckender gestaltet werden kann.

„Bei den letzten Markteinführungen von SAP-Produkten zeichnet sich ab, dass die SAP ihre Produktnamen zunehmend vereinfacht. Durch aussagekräftigere Bezeichnungen wird SAP als Marke sichtbarer und die Produkte können einfacher und einheitlicher vermarktet werden“, so Interbrand. „Dank zweistelliger Wachstumsraten in vier aufeinander folgenden Jahren hat sich die SAP als das am schnellsten wachsende Mega-Cap-Unternehmen im Markt für Unternehmenssoftware etabliert. Das Marketing legt dabei weiterhin den Schwerpunkt darauf, eine deutlich sichtbare und zweckgebundene Marke zu schaffen.“

Vernetzung liegt im Trend

Nach Angaben von Interbrand vernetzen sich Verbraucher so häufig wie nie zuvor, etwa über Mobiltelefone und soziale Medien, und tauschen sich über ihre Lieblingsmarken aus. Die Weiterentwicklung von Marken wird sich in allen Branchen an der Interaktion von Menschen, Produkten und elektronischen Geräten orientieren müssen. SAP hat diesen Trend bereits erkannt und stellt die durchgängige Benutzererfahrung in den Vordergrund.

„Marken, die im Zeitalter des sogenannten ‚Age of You‘ an der Spitze stehen möchten, werden für jeden einzelnen Verbraucher ein vollkommenes und vollständig personalisiertes Erlebnis bieten müssen. Wir nennen das auch ‚Mecosysteme‘ für jeden Einzelnen schaffen,“ so Jez Frampton, Global CEO von Interbrand. „Marken müssen auf den Menschen hinter den Daten eingehen, authentisch sein und auf kundenspezifische Anforderungen, individuelle Wünsche und Bedürfnisse eingehen.“

Seit 15 Jahren veröffentlicht Interbrand einmal pro Jahr die Studie Best Global Brands. Darin listet die US-Agentur mit Sitz in New York Unternehmen nach mehreren Kriterien: ihrem Einfluss auf Kaufentscheidungen von Verbrauchern sowie ihrer Fähigkeit, im gehobenen Preissegment zu agieren und Erträge zu erwirtschaften. Die Marke SAP verzeichnete im Rahmen dieser Studie in 14 von 15 Jahren einen Wertzuwachs.

Technologieunternehmen auf dem Vormarsch
intebrand2

Unter den besten 25 Marken sticht die SAP mit der größten durchschnittlichen Wachstumsrate unter den Technologie-Unternehmen hervor.

Technologieunternehmen haben offensichtlich die Nase vorn, wenn es darum geht, Erträge zu erwirtschaften. “Die ‚Techies‘ sind in der Madison Avenue auf dem Vormarsch,” kommentierte die Zeitung The New York Times die Best Global Brands-Studie von 2014. Andere Branchen können damit nicht Schritt halten.

„Die Technologie-Giganten setzen sich problemlos gegen Größen der Unterhaltungsindustrie, wie etwa Disney und MTV, durch. Die Automobilunternehmen Mercedes Benz und BMW müssen sich ebenso geschlagen geben wie die Luxusmarken Louis Vuitton und Cartier“, schrieb das Technikportal The Verge. „Auch Coca-Cola bleibt wieder nur der dritte Platz hinter Apple und Google. Bereits 2013 stießen die beiden Tech-Riesen den Softgetränkehersteller nach dreizehn Jahren vom Thron.“

Obwohl das Ranking laut Interbrand noch einen gewissen Grad an Subjektivität enthält, zertifizierte die Internationale Organisation für Normung (ISO) jedoch die Richtigkeit der Studie, die bisher die einzige ihrer Art ist. Demnach können SAP-Kunden, -Partner und -Mitarbeiter Interbrand vollstes Vertrauen schenken, wenn es den Markenwert von SAP auf 17,3 Milliarden beziffert.

„Durch ihren Fokus auf Kunden, Mitarbeiter und die Gemeinschaft“, schrieb Interbrand, „hat die Marke SAP einen Ausblick gegeben, wie sie auch in Zukunft das Leben von Menschen und die Abläufe der weltweiten Wirtschaft nachhaltig verbessern kann.“

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf SAP Business Trends veröffentlicht.
Foto: Shutterstock

Lesen Sie auch mehr zur Entwicklung des SAP-Logos: http://scn.sap.com/community/business-trends/blog/2014/10/22/sap-saluting-the-new-era-with-new-logo

Tags: ,

Leave a Reply