Soccer team in a huddle

Die digitale Wirtschaft in Szene gesetzt

Feature | 6. Mai 2015 von Michael Zipf 0

Eine riesige achteckige Projektionsfläche ist der Hingucker auf der SAPPHIRE NOW in Orlando. Auf ihr zeigen vier Showcases, wohin die digitale Reise geht.

Viele Besucher bleiben erst mal stehen, blicken staunend auf Containerschiffe, die ihnen entgegenfahren oder auf Flugzeuge, die auf einer gigantischen Projektion die Runde machen – wer derzeit den „SAPPHIRE-NOW-Showfloor“ im Konferenzzentrum in Orlando betritt, richtet den Blick unweigerlich nach oben. Acht riesige Projektionsflächen, verbunden zu einem Oktogon, markieren die SAP Experience Zone. „Das ist episch“, meinte SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott bereits bei seinem Vorab-Rundgang durch die Ausstellung über die fast wie ein Fußballfeld große Fläche.

Das Oktogon ist nicht nur der Hingucker auf der diesjährigen SAPPHIRE NOW. Es steht auch für eines der beherrschenden Themen der SAP-Messe: die digitale Wirtschaft, in der alles mit allem verknüpft ist. Wie das in der Realität funktioniert, zeigt die SAP anhand von vier Showcases, erläutert Stefan Krüger, Leiter User Experience im Marketing: „Mit den Szenarien zeigen wir den Besuchern, wie SAP-Lösungen dazu beitragen können, ihre Unternehmen agiler, ertragreicher und leistungsfähiger zu machen, oder sogar Voraussagen für die Zukunft zu treffen.“ Er steht vor einer großen runden Projektionsfläche, auf der die Bewegungen von Flugzeugen, Schiffen, Windenergieanlagen und Mähdreschern auf einer Weltkarte dargestellt werden.

An einem von vier Touchscreens erläutert er ein Szenario, das etwa die Luftfahrtbranche heute bewegt und für das die SAP bereits einen „Proof of Concept“ vorgelegt hat: Gestrichene Flüge, Verspätungen oder Routenänderungen aufgrund eines Orkans stellen Fluggesellschaften vor die Herausforderung, die wirtschaftlichste, aber auch kundenfreundlichste Lösung zu finden. Dafür gilt es, zahlreiche Parameter zu berücksichtigen und einen Weg zu finden, Passagiere schnell über Änderungen in ihrem Reiseplan zu informieren. „Es geht darum darzustellen, wie Fluglinien auf unvorhergesehene Ereignisse so früh wie möglich reagieren und so den Kunden eine alternative Lösung bieten können, lange bevor sie etwa Flughafen von einer Flugstreichung erfahren“, erläutert Krüger. Aber auch der Mitarbeiter der Fluglinie, der die Flugrouten festlegt, profitiert, wenn ihm Software – basierend auf SAP HANA natürlich – in Echtzeit aufzeigt, welche Alternativroute die sinnvollste oder kostengünstigste ist. „Bei der großen Menge an Parametern, die für die Berechnung einer Route herangezogen werden, ließe sich das ohne SAP HANA gar nicht bewältigen“, erklärt Entwicklerin Elena Heymann.

Das Anwendungsbeispiel „Travel Network Szenario“ für Airlines basiert auf einer realen Implementierung bei Delta und einem Proof of Concept für die Lufthansa. Wie SAP Connected Logistics funktioniert, sehen die Besucher an einer Implementierung im Hafen Hamburg, und dem Thema „Internet of Things“ für „Digital Farming“ liegt ein Proof of Concept des SAP Analytics Teams mit einem SAP-Partner zugrunde. Der Energie-Showcase stützt sich auf verschiedene Kundenstorys zum Thema Predictive Maintenance.

Aktuelle Entwicklungen sind in die vier Szenarien bereits miteingebaut, etwa die Nutzung der Apple Watch. „Mit der Apple Watch zeigen wir, wie der Endanwender, zum Beispiel der Landwirt oder der Flugpassagier, direkt von der Verknüpfung von Systemen und schneller Datenverarbeitung profitiert“, erklärt Designerin Carolin Machwirth.

 

Bildquelle: SAP

Tags: , , ,

Leave a Reply