Soccer team in a huddle

Edeka: Warenfluss und Kundeninformationen transparent steuern

Feature | 18. März 2013 von Jürgen Ostermaier 0

Rund 12.000 Artikel vertreibt Edeka, teils gehen die Kundenbestellungen sehr kurz vor der Auslieferung in den Lagern ein. Mit Lösungen von SAP kann Deutschlands größter Lebensmitteleinzelhändler Warenfluss und Logistik reibungslos steuern.

Edeka setzt auf Qualität: „Wir lieben Lebensmittel“, so das aus der Werbung bekannte Motto. Sieben Regionalgesellschaften in Deutschland, 16 Betriebsstätten, viele Tausend Filialen und Lkws im Dienste der Kunden, 12.000 Artikel im Sortiment: Rund um die Bestellungen fallen in den Lagern enorme Datenmengen an. Diese Aufträge und die zugehörigen Belege gilt es präzise zu verwalten – aber auch in eine funktionierende Lieferlogistik zu überführen. Teils treffen die Bestellungen aus den Filialen erst zwei bis drei Stunden vor der Auslieferung ein, teils plant Edeka in einem 48-Stunden-Rhythmus. Um den Warenfluss in Lager und Filialen sowohl operativ als auch nach strategischen Gesichtspunkten wirkungsvoll zu steuern, setzt Edeka auf die Anwendungen SAP Event Management und SAP Transportation Management. Die Zielsetzung: Mit effizienten und transparenten Abläufen möchte Edeka in der Lage sein, schnell auf Anforderungen aus den Märkten zu reagieren – und den Kunden weiter hohe Qualität zu fairen Preisen zu bieten.

Weitere Informationen:
Jens Ubben, Projektleiter bei Edeka, über den Warenfluss bei Deutschlands größtem Lebensmitteleinzelhändler – Video anschauen.

Tags: , ,

Leave a Reply