EHP 6 für SAP ERP 6.0

Feature | 14. Mai 2013 von Heather McIlvaine 0

Photo: iStockphoto

Foto: iStockphoto

2006 hat die SAP ihren Kunden Erweiterungen für SAP ERP erstmals in Form von Enhancement Packages (EHPs) bereitgestellt. Seitdem ist die Zahl der neuen und erweiterten Geschäftsfunktionen stetig gewachsen. Das aktuelle Erweiterungspaket EHP 6 für SAP ERP 6.0 umfasst bereits 694 Business Functions. Hiervon sind 177 neue Erweiterungen, beim Rest handelt es sich um die Funktionen der EHPs 2, 3, 4 und 5.

Auf den folgenden Seiten stellt Ihnen SAP.info die zehn wichtigsten branchenübergreifenden Funktionen aus dem EHP 6 für SAP ERP 6.0 vor:

  1. Enterprise Asset Management Teil 5
  2. Lokalisierungsaspekte für Russland 3
  3. Abwesenheitsantrag für Brasilien und Online-W-2 für USA
  4. Lokalisierung für China
  5. Einfache Auftragsintegration für SAP ERP und SAP Transportation Management
  6. Rollen für Manager Self-Service und Bereichsanalyse
  7. Integration elektronischer Zahlungen für China
  8. Integration von Fertigungsprozessen mit einem MES
  9. Vereinfachter Steuernachweis für Indien
  10. Lokalisierungsaspekte für Indien

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Funktionen 1-3

1. Enterprise Asset Management Teil 5

Kunden, die in SAP ERP 6.0 die Komponente für die Instandhaltung nutzen, profitieren durch die Implementierung von Enterprise Asset Management Teil 5 von mehr Effizienz in drei Bereichen. So können Felder aus Bestellanforderungen direkt in der Vorgangs- und Komponentenübersicht eines bestimmten Auftrags eingeblendet werden. Damit müssen die Benutzer nicht mehr in die Detailbearbeitung verzweigen, um diese Felder anzuzeigen und ggf. Werte zu ändern. Auch die automatische Neuterminierung von Wartungsplänen nach Änderung der Wartungsstrategie verringert den Zeitaufwand für die Benutzer. Zudem können die Feldinhalte verschiedener Felder für mehrere Auftragsvorgänge gleichzeitig geändert werden.

2. Lokalisierungsaspekte für Russland 3

Internationale Unternehmen, die auch in Russland tätig sind und folglich die gesetzlichen Bestimmungen des Landes einhalten müssen, können nun die Anwendungskomponenten Finanzwesen, Materialwirtschaft und Vertrieb von SAP ERP 6.0 aktualisieren. Mit der neuen Business Function können Betriebsrechnungen ausgedruckt werden, die in Russland gesetzlich vorgeschrieben sind, wenn für den Nachweis einer Transaktion kein anderer Buchhaltungsbeleg vorhanden ist. Damit können Einfuhrzollanmeldungen flexibler erstellt und geändert werden. Zudem lassen sich Rechnungen an das russische Einzelhandelsgesetz anpassen, das vorsieht, dass Zahlungsbedingungen auf die Haltbarkeit eines Produkts abgestimmt sind. Es werden außerdem Funktionen für die separate Mehrwertsteuerbuchhaltung, für die Mehrwertsteuer für Ware in Transport und für die Mehrwertsteuerrückerstattung bereitgestellt.

3. Abwesenheitsantrag für Brasilien und Online-W-2 für USA

Unternehmen in Brasilien und den USA können mit dieser Business Function den administrativen Aufwand für ihre Mitarbeiter verringern. Durch Aktivieren der Business Function wird die Komponente Human Capital Management von SAP ERP 6.0 um zwei Self-Service-Funktionen ergänzt. In Brasilien können Abwesenheitsanträge nun unter Verwendung landesspezifischer Funktionen bearbeitet werden. Beispielsweise sind Bonuszahlungen oder die Vorauszahlung des Weihnachtsgeldes möglich. In den USA können Mitarbeiter von SAP-Kunden nun über ein spezielles Self-Service-Tool festlegen, dass ihnen ihre W-2- und W-2c-Formulare nicht per Post, sondern auf elektronischem Wege zugestellt werden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Funktionen 4-6

4. Lokalisierung für China

Unternehmen, die in China tätig sind, steht mit diesem Lokalisierungs-Update für das Finanzwesen in SAP ERP 6.0 eine Fülle neuer Funktionen zur Verfügung. Unter anderem ist es nun möglich, Finanzbelege mit offiziellen Belegnummern zu versehen, Attribute von Hauptbuchkonten zu verwalten, Hierarchien für Hauptbuchkonten zu erstellen und neue Optionen für Hauptbuchsalden und Kontobelege zu nutzen. Bei der Bilanzierung können Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen nach Kostenstelle und Geschäftsbereich sowie in Fremdwährungen erstellt werden. Im Bericht für den Gewinn- und Verlustvortrag stehen neue Simulationsfunktionen zur Verfügung. Zudem gibt es neue Optionen für die Analyse offener Positionen in der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung sowie in den Berichten für die Wareneingangs-/Rechnungseingangs-Verrechnung.

5. Einfache Auftragsintegration für SAP ERP und SAP Transportation Management

In wettbewerbsintensiven Märkten kommt es entscheidend darauf an, Waren effizient entlang der Lieferkette zu bewegen. Unterstützung bei diesem Prozess bietet die Aktivierung dieser neuen Business Function, mit der das SAP-ERP-System der Kunden an SAP Transportation Management (TM) angebunden werden kann. Durch die Integration werden Aufträge aus SAP ERP bereits in einer frühen Phase der Auftragsverwaltung an SAP TM übertragen. Dies ermöglicht eine bessere Transportplanung für Kundenaufträge, Retouren, Bestellungen und Umlagerungen. Mit der neuen Funktion werden außerdem Informationen zu Frachtaufträgen und Frachteinheiten aus SAP TM an SAP ERP übertragen, sodass An- und Auslieferungen optimiert werden können.

6. Rollen für Manager Self-Service und Bereichsanalyse

Der eigentliche Zweck von Software besteht darin, Mitarbeitern eines Unternehmens zu mehr Produktivität und Effizienz zu verhelfen. Diesen Zweck erfüllt die neue Business Function für SAP ERP 6.0, mit der Rollen für Manager-Self-Services und Bereichsanalysen in SAP NetWeaver Business Client und SAP NetWeaver Portal erstellt werden können. Bereichscontroller haben nun die Möglichkeit, das Budget für ihren Geschäftsbereich und ihre Projekte zu überwachen, zu planen und zu analysieren. Manager können außerdem die mit ihrer Rolle verbundenen Aufgaben im Bereich Finanz- und Projektmanagement über eine zentrale Anwendung ausführen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Funktionen 7-10

7. Integration elektronischer Zahlungen für China

Eine neue Business Function für die Kreditorenbuchhaltung in SAP ERP 6.0 ermöglicht nun eine wesentlich einfachere und schnellere Abwicklung von elektronischen Zahlungen an chinesische Banken. Mit der neuen Funktion können Unternehmen Zahlungen direkt aus SAP ERP an eine chinesische Bank ihrer Wahl senden, ohne dabei auf Fremdsoftware zurückgreifen zu müssen. Die Übertragung erfolgt über eine RFC-Verbindung (Remote Function Call) zum Kommunikations-Client der Bank, über die auch Informationen von der Bank angefordert werden können, beispielsweise Kontoauszüge. Unternehmen können nun Benutzer außerdem zur Durchführung verschiedener rollenbasierter Aktionen im Genehmigungsprozess berechtigen. So können Sachbearbeiter Zahlungen zur Genehmigung an andere Benutzer weiterleiten oder Positionen unterhalb eines bestimmten Betrags für die direkte Bezahlung freigeben. Welche Mitarbeiter in welchem Umfang zur Genehmigung berechtigt sind, wird von den Administratoren festgelegt.

8. Integration von Fertigungsprozessen mit einem MES

Fertigungsunternehmen können ihre Produktionsprozesse durch die stärkere Integration von SAP ERP in ein MES (Manufacturing Execution System) effizienter gestalten. Bereits im Rahmen einer früheren Erweiterung wurde diese Integration erstmals ermöglicht. Damit konnten die Benutzer festlegen, welche Fertigungsaufträge aus SAP ERP mit dem MES synchronisiert werden sollen. Außerdem konnten der Auftragsstatus überwacht und die gefertigten Mengen bestätigt werden. In einer zweiten Erweiterung wurde diese Integration nun um zusätzliche Funktionen ergänzt. Es besteht nun die Möglichkeit, Stamm- und Bewegungsdaten aus SAP ERP über ein Datenreplikations-Framework an ein MES zu übertragen. Dadurch können die Benutzer festlegen, welche Daten repliziert werden sollen. Durch eine bessere Integration von Fertigungsaufträgen wird sichergestellt, dass Änderungen an einem Auftrag automatisch auch an das MES übertragen werden. Auch die Integration von Planaufträgen wird nun unterstützt.

9. Vereinfachter Steuernachweis für Indien

Das Ausfüllen von Steuererklärungen erfreut sich in keinem Land besonders großer Beliebtheit. Mit dieser landesspezifischen Erweiterung für die Personalabrechnung wird diese Aufgabe für Kollegen in Indien nun ein wenig leichter. Mit der neuen Business Function können Mitarbeiter über eine einfache Self-Service-Anwendung eine PDF-Übersicht aller Gehaltskomponenten und Einkommensteuerberechnungen für das laufende Geschäftsjahr erstellen. Durch Aktivierung dieser lokalisierten Erweiterung können Unternehmen ihren Mitarbeitern viel Zeit und Aufwand ersparen.

10. Lokalisierungsaspekte für Indien

Diese Erweiterung für die Anwendungskomponente Human Capital Management stellt Benutzern in Indien eine neue Self-Service-Anwendung zur Verfügung, mit der sie Informationen in ihre Einkommensteuererklärung eingeben können. Unter anderem ist die Eingabe von Informationen zu Zinserträgen, zu Abzügen nach Section 80 (für Beiträge zur Altersvorsorge und Krankenversicherung sowie Spenden an bestimmte Einrichtungen), Abzüge nach Section 80C (vorgeschlagene und tatsächliche Anlagen), zu vorherigen Beschäftigungsverhältnissen und zu den Wohnverhältnissen möglich. Genehmigungsverantwortliche können Anfragen genehmigen oder ablehnen und die Informationen in ihre Datensätze übernehmen.

 

Tags: , , ,

Leave a Reply