Soccer team in a huddle

Ein Blick hinter die Kulissen der Arbeitswelt von morgen

3. Februar 2014 von Anja Paschke-Hess 0

Big Data, Cloud Computing, visionäre Arbeitsmodelle: In drei Showrooms erfahren CeBIT-Besucher, wie Unternehmen ganz konkret von SAP-Technologien profitieren können.

Die Technologieplattformen der SAP bringen Menschen und Prozesse zusammen. Wie das gelingt, zeigt SAP auf der diesjährigen CeBIT unter dem Motto „Join the Team“ in drei Themenräumen. Hier erfahren die Besucher, wie die Kombination aus Cloud, Big Data und weiteren technologischen Innovationen den Arbeitsalltag künftig vereinfachen, verbessern und beflügeln wird.

SAP Cloud – Simplify your work.

Wo und wie lassen sich Geschäftsprozesse mithilfe der Cloudplattform von SAP flexibilisieren und vereinfachen? Antworten auf diese und ähnliche Fragen erhalten CeBIT-Besucher im Showroom SAP Cloud – und zwar ganz konkret am Beispiel der Nespresso GmbH. Der Kaffeespezialist hat bestehende CRM-Prozesse mit Lösungen aus der Cloud ergänzt, kann nun die Bedürfnisse seiner Kunden noch besser erkennen und befriedigen und somit seine Wettbewerbsposition weiter stärken.

Neben spannenden und interaktiven Informationen rund um das Nespresso-Projekt erfahren die Besucher im Cloud-Raum auch mehr über die Vorteile des hybriden SAP-Ansatzes, der Cloud-Lösungen nahtlos mit bestehenden Softwareanbindungen integriert. Zudem zeigt SAP hier, wie die Cloud Geschäftsprozesse vereinfacht und flexibilisiert – beispielsweise auf Basis der SAP HANA Enterprise Cloud, bedarfsgerechter On-Demand-Anwendungen rund um Social CRM oder der Lösungen von Ariba und Success Factors.

SAP HANA – Innovate your business.

Wie wird Big Data die Wirtschaft verändern – und welche Möglichkeiten bieten sich Unternehmen durch den Einsatz von Echtzeit-Szenarien? Der Showroom rund um die Plattform SAP HANA stellt den CeBIT-Leitgedanken “Join the Team“  bewusst in den Fokus. Zentraler Showcase ist die Zusammenarbeit zwischen SAP und dem Deutschen Fußballbund (DFB). Der DFB will seine SAP-Anwendungen mittelfristig in die SAP HANA Enterprise Cloud verlagern, um künftig noch flexibler und zielgerichteter auf Anforderungen von Vereinen und Fans reagieren zu können, etwa beim Ticketverkauf. Gleichzeitig soll die In-Memory-Technologie aber auch auf der sportlichen Seite für die Analyse von Spielerdaten genutzt werden. Damit könnte Bundestrainer Jogi Löw Stärken und Schwächen der Nationalspieler noch gezielter und schneller auswerten.

Ähnliche Überlegungen treiben die produzierende Wirtschaft um. Beispielsweise in der Automobilindustrie: Hier könnten spezielle Sensoren den Reifenzustand während der Fahrt analysieren und potenzielle Gefahren direkt an den Fahrer melden – etwa nachlassenden Luftdruck oder mangelndes Profil. In der Medizin zum Beispiel könnten Untersuchungsergebnisse per Knopfdruck mit den Daten tausender anderer Patienten verglichen werden. Am Ende liefert die Analyse dem Arzt die beste Therapieoption für den Patienten. So ebnet SAP HANA in Industrie, Handel und Gesundheitswesen den Weg zu neuen Geschäftsfeldern und -modellen.

SAP Vision – Inspire your life.

Wie werden wir morgen arbeiten? Wie sieht die Fabrik der Zukunft aus? Welche Herausforderungen ergeben sich aus Generation Y oder Industrie 4.0? Der dritte SAP-Showroom zeigt, wie innovative Informationstechnik den Arbeitsalltag aktueller und künftiger Mitarbeitergenerationen beeinflusst, welche Chancen sich dadurch ergeben und wo Unternehmen schon heute von mobilen Geschäftsanwendungen, Echtzeit-Analysen und Automatisierung profitieren. Dazu hat SAP ein interaktives Industrieszenario entwickelt. Es ermöglicht Besuchern einen Blick hinter die Kulissen einer „intelligenten“ Fabrik, in der Maschinen potenzielle Störungen in Eigenregie an den Servicetechniker melden – und so eine reibungslose Produktion sicherstellen.

Darüber hinaus präsentiert der Themenraum weitere Szenarien einer effizienten und flexiblen Arbeitswelt: Führungskräfte und Mitarbeiter können mithilfe SAP Fiori ihre täglichen Routineaufgaben überall und jederzeit per Fingerstreich erledigen, unternehmensweite Projektteams sich über das soziale Netzwerk SAP Jam effizient austauschen und Personalmanager neue und bestehende Talente dank der BizXSuite von SuccessFactors  individuell fördern. Logistikern springen wichtige Informationen per  Augmented-Reality-Brillen (AR) direkt ins Auge, Reisebudgets und Umwelt werden durch mobile Anwendungen wie das Mitfahrsystem „TwoGo by SAP“ geschont.

Insgesamt lernen die CeBIT-Besucher in den drei Räumen auf einer Fläche von jeweils 90 bis 160 m² innovative Highlights aus dem Lösungs- und Leistungsspektrum der SAP kennen. Neben Produktpräsentationen, interaktiven Informationselementen und erfolgreichen Kundenprojekten bietet sich den Besuchern hier auch die Möglichkeit, direkt mit den SAP-Experten ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen:
Michael Kleinemeier, President Middle & Eastern Europe bei SAP, erläutert im Interview, was hinter dem CeBIT-Motto „Joint he Team“ steckt – hier lesen.
Was gibt es auf der CeBIT am SAP-Stand zu sehen? Hier einen Überblick verschaffen.
Die CeBIT für einen Beratungsgespräch mit einem SAP-Experten nutzen. Jetzt direkt Termin vereinbaren.

Tags: , , ,

Leave a Reply