Soccer team in a huddle

Ein Prost auf SAP Business One

Feature | 19. September 2014 von Friederike Orths 0

Am Wochenende startet in München das 181. Oktoberfest. Der Besuchermagnet lockt jährlich Millionen Menschen nach Bayern: Während man hier vor allem auf Tradition setzt, verbucht in den USA die sogenannte „Craft Beer“-Industrie immer größere Erfolge – ganz ohne Massenkonsum.

Und der Erfolg spricht für sich: 2013 konnte die Craft-Bier-Branche in Amerika ein Wachstum von zwanzig Prozent verzeichnen und sich damit zu einer 14,3 Milliarden Dollar-Industrie entwickeln. „Craft” bedeutet „Handwerk” – und genau darum geht es: Geschmacksintensives Bier, das mit Liebe gebraut wird. Die meisten Craft-Unternehmen wurden von Heimbrauern gegründet, die einen hohen Qualitätsanspruch haben. So verschieden die hergestellten Biersorten sind, eines haben sie alle gemeinsam: Der Genuss steht im Vordergrund. Zwei Beispiele.

Golden Road: Von Los Angeles aus zum Erfolg

Wer als Start-up 80 000 Fässer pro Jahr ausliefern will, muss von Anfang an wie ein großer Konzern denken. Die Mission? Eine lokale Biermarke in hervorragender Qualität für Los Angeles etablieren, ohne ausufernde Kosten und Umweltschäden. Mit ihrem Geschäftsmodell für Golden Road konnte Gründerin Meg Gill eine Marktlücke schließen. So ein rapides Wachstum erfordert eine branchenspezifische Software, die den kleinen Brauereien dabei hilft, mit großen Konkurrenten mitzuhalten.

Eine technologische Lösung war schnell gefunden: Mit OrchestratedBEER, einer branchenspezifischen Software basierend auf SAP Business One, konnten die Prozesse leicht angepasst werden. Das Ergebnis? Weniger Lieferschwierigkeiten, weniger unnötiger Abfall und ein vollständiger Return on Investment schon nach sechs Monaten. Innerhalb eines Jahres erreichte Golden Road so ein Wachstum von 160 Prozent.

Bildergalerie: Golden Road Brewing

Die Möglichkeit, eigene Prozesse flexibel auf Marktschwankungen einstellen können, stellte sich für Golden Road als enormer Vorteil heraus: „Uns geht es vor allem um die Qualität unseres Biers. Dank der Unterstützung durch SAP Business One und OrchestratedBEER können wir so produzieren, wie wir wollen – und dabei Gewinn machen“ meint Paul Burgis, General Manager bei der Golden Road Brewing Company. „Bevor wir diese branchenspezifische Software eingeführt haben, hat die Abwicklung einer einzigen Auslieferung oft eine Dreiviertelstunde gedauert – für einen effizient denkenden Mensch ist das einfach viel zu lang.“ Und auch bei anderen Craft-Beer-Brauereien laufen die Geschäfte hervorragend.

Avery: Bier auf dem iPad

Die Avery Brewing Company aus Boulder, Colorado wurde von ihrem Erfolg geradezu überrannt. Innerhalb eines Jahres  verzeichnete das Unternehmen einen Zuwachs von 60 Prozent: „Auf solche Größenordnungen waren wir einfach nicht vorbereitet“, gesteht Conner Helton, Assistant Controller der Avery Brewing Company. „Uns wurde klar: Wir müssen unsere bisherigen Abläufe überprüfen. Die Art und Weise, wie unsere Mitarbeiter Technologie benutzen, zeigte schnell, dass wir eine hochentwickelte Lösung brauchen, die trotzdem einfach zu bedienen ist.“ ERP spielt also eine große Rolle bei den täglichen Geschäftsprozessen: „OrchestratedBEER warnt uns, wenn Warenbestände zur Neige gehen und nachbestellt werden müssen. Es integriert alle unsere Daten auf SAP Business One, und wir haben schnell und von überall Zugriff darauf.“

Ihre Fabrik wurde schnell zu klein – gerade hat das Unternehmen eine neue Brauerei in Boulder bezogen, die auf dem neusten Stand der Technik ist und mit der sie das Zehnfache Ihres Auftragsvolumens produzieren können. Auch hier setzt man auf SAP Business One, egal ob im Büro oder in der Brauerei auf dem iPad: Alle Daten sind bequem erreichbar und das Geschäft läuft in Echtzeit. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Helton: „Es macht einfach einen Unterschied, ob man 19 Klicks braucht, um eine Bestellung im System einzugeben – oder nur zwei.“ Und auch bei den Finanzprozessen stellte SAP sich als unerwarteter Vorteil heraus: „Gerade wenn man finanzielle Beziehungen zu einem Geschäftspartner eingeht, ist es extrem hilfreich wenn man dafür ein System nutzt, dem beide Seiten vertrauen.“

 

 

Bildquelle: SAP Image Library/Golden Road Brewing

Tags: , ,

Leave a Reply