Soccer team in a huddle

Hochmodernes ERP: intelligent, beschleunigt, integriert

6. März 2017 von Bernd Leukert 5

IDC geht davon aus, dass die Investitionen in Cloud-Infrastruktur bis 2020 stark ansteigen werden. In seinem Blog erläutert SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert, warum Cloud Computing eine der überzeugendsten IT-Optionen für Unternehmen jeder Größe und jeder Branche ist.

Wussten Sie, dass die Ursprünge des Cloud Computing bis in die 50er-Jahre zurückreichen? Großrechner waren damals extrem teuer. Deshalb wurden sie nur in großen Unternehmen und Lehrinstituten eingesetzt.

Um der wachsenden Nachfrage nach Computerressourcen zu begegnen, erhielten mehrere Anwender Zugang zu einem Zentralrechner. Dieser Zugriff erfolgte über Terminals, deren einzige Aufgabe es war, den Anwendern eine Schnittstelle bereitzustellen.

Cloud-Trend: Die ERP-Aussichten sind heiter bis wolkig

Mehr strategische Flexibilität, kürzere Implementierungszeiten, weniger Arbeitsaufwand für die IT, geringere Risiken und Kosten sowie genügend Flexibilität und Skalierbarkeit, um sich ändernden Geschäftsanforderungen gerecht zu werden – die Vorteile des Cloud Computing liegen klar auf der Hand. Von daher überrascht es nicht, dass Cloud Computing eine der überzeugendsten IT-Optionen für Unternehmen jeder Größe und jeder Branche ist. Es entwickelt sich täglich weiter und es gibt keine Anzeichen für ein Nachlassen dieser Entwicklung.

Die Dominanz der Cloud gegenüber der traditionellen IT ist vielleicht noch nicht offiziell, kommt aber deutlich zum Ausdruck. Laut einer Prognose von Gartner wird der Umsatz mit Public Cloud Services auf 208,6 Milliarden US-Dollar ansteigen, im Jahr 2015 waren es noch 178 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum um 17 Prozent. IDC geht davon aus, dass die Investitionen in Cloud-Infrastruktur bis 2020 stark ansteigen werden. Gleichzeitig werden die Investitionen in traditionelle IT-Umgebungen zurückgehen.

Bisher fand die Einführung von ERP-Cloud-Lösungen (Enterprise Resource Planning) hauptsächlich in anwenderorientierten Bereichen wie Beschaffung, Reisemanagement und Personalwesen statt und weniger in Bereichen wie Finanzwesen und Fertigung. Doch dies wird sich in den nächsten Jahren ändern. ERP in der Cloud ist auf dem Vormarsch, denn Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, die Anschaffungskosten für ERP-Systeme zu verringern, die Implementierungszeiten zu verkürzen und die Systeme flexibel an neue Anforderungen anzupassen. So wird es für sie einfacher werden, die Software auf ihre individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden.

Vor 45 Jahren erfand die SAP das ERP-System der ersten Generation. Und es entwickelte sich schnell zum Marktführer. Vor zwei Jahren haben wir mit SAP S/4HANA eine neue Generation intelligenter ERP-Software eingeführt – eine Business Suite, die Unternehmen jeder Größe und Branche ermöglicht, ihre zentralen Geschäftsprozesse digital und live auszuführen. Diese Anwendungssuite kann über die Cloud, als lokale Softwarelösung oder für hybride Szenarien bereitgestellt werden.

Zum Thema Cloud: Mit SAP Business ByDesign wurde 2007 die erste Generation einer ERP-Lösung für die Cloud offiziell vorgestellt. Zunächst war die Lösung für kleine und mittlere Unternehmen gedacht. Doch mit der Zeit wurde sie weiterentwickelt, um die Anforderungen der Kunden optimal zu erfüllen. Inzwischen ist daraus eine vollständig integrierte Cloud-Suite für größere Mittelständler geworden. Dazu zählen Unternehmen mit bis zu 1.500 Mitarbeitern sowie Tochtergesellschaften von Konzernen und Serviceorganisationen.

Eine Cloud-Suite, zugeschnitten auf Ihre Anforderungen

Doch während Unternehmen jeder Größe und Branche eine bisher nie dagewesene Flexibilität ihrer IT-Landschaft und die Beschleunigung von Innovationen im Unternehmen anstreben, erwarten sie, frei wählen zu können, wie sie ihr Unternehmen führen. Deshalb ist SAP S/4HANA Cloud die ERP-Cloud-Lösung für Firmen mit mehr als 1.500 Mitarbeitern sowie für Tochterunternehmen und Geschäftsbereiche von Konzernen, die ein zweistufiges ERP-Modell nutzen möchten.

Diese Public-Cloud-fähige Version von SAP S/4HANA basiert auf der führenden In-Memory-Technologie SAP HANA und bietet kontextbezogene Analysen, den digitalen Assistenten SAP CoPilot und Funktionen für maschinelles Lernen. SAP S/4HANA Cloud ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Wachstumsstrategie, mit der wir unseren Kunden helfen wollen, den digitalen Wandel in ihren Unternehmen voranzutreiben. Die Bereitstellung von SAP S/4HANA als lokale Softwarelösung, über die Cloud oder für hybride Szenarien zahlt sich eindeutig aus. Allein im vierten Quartal 2016 entschieden sich rund 1.300 weitere Kunden für dieses Produkt. Etwa 30 Prozent davon sind Neukunden.

SAP S/4HANA Cloud bietet ihnen eine flexible, modular aufgebaute Suite, die an ihre speziellen Anforderungen angepasst werden kann. Sie entspricht dem postmodernen ERP, ein Begriff, der von Gartner geprägt wurde. Hier wird ERP weder als einzelne integrierte Suite noch als bestimmte Gruppe von Modulen definiert. Jedes Unternehmen muss seine eigene ERP-Strategie definieren und sich folgende Fragen stellen: Welche administrativen Tätigkeiten und Geschäftsprozesse sollen abgedeckt werden? Welche Anwendungen sollen eingesetzt werden, um diese Funktionen zu unterstützen? Und wie können diese Anwendungen integriert werden?

Hier findet eine grundlegende Veränderung statt – weg von einer Mega-Suite hin zu einer ERP-Umgebung mit lose gekoppelten Anwendungen. Genau diese Agilität, die Möglichkeit, Funktionen nach Bedarf hinzuzufügen, ist das Besondere an SAP S/4HANA Cloud. Damit konzentrieren wir uns auf ein Komplettangebot für die Cloud, das sämtliche Anforderungen abdeckt. Unsere marktführenden Cloud-Anwendungen SAP SuccessFactors, SAP Ariba, SAP Concur und SAP Hybris können direkt integriert werden. Zusätzlich umfasst das Angebot die Konfiguration von Self-Services, die Bereitstellung in der Cloud und eine klare, transparente Roadmap.

Bestens für die Zukunft gerüstet mit SAP S/4HANA Cloud

Die von SAP geplanten vierteljährlichen Updates beinhalten Einrichtungsassistenten, die durch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz immer intelligenter werden, vordefinierte, leicht anpassbare Einstellungen sowie zusätzliche Cloud-to-Cloud-Integration und externe Programmierschnittstellen für die Integration in andere Anwendungen und Altsysteme.

Außerdem sind Blockchain-Funktionen zur Umsetzung digitaler Kassenbücher geplant und Funktionen für das Internet der Dinge, die globale, digitale Geschäftsmodelle unterstützen werden. Wir arbeiten eng mit Partnern zusammen, die lokalisierte und branchenspezifische Erweiterungen entwickeln werden.

All dies macht SAP S/4HANA Cloud zur Lösung der Wahl für alle Unternehmen, die beabsichtigen von den Vorteilen der Cloud zu profitieren. In unserer digitalen Welt ist es entscheidend, schnell auf veränderte Geschäftsanforderungen reagieren zu können. Und wir sind davon überzeugt, dass SAP S/4HANA der digitale Kern ist, der Unternehmen ermöglicht, jede sich bietende Chance zu nutzen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf SAP Business Trends, einer offenen SAP Community.


Besuchen Sie unsere Experten auf der CeBIT und informieren Sie sich, welche ganz neuen Perspektiven und Möglichkeiten sich Ihnen mit SAP S/4HANA Cloud eröffnen und wie Sie schon heute die neuesten Technologien wie Machine Learning, IoT  und  Blockchain nutzen bzw. in Ihrer IT-Strategie ganzheitlich verankern können. Das gesamte SAP-CeBIT-Programm und die Möglichkeit zur Vereinbarung eines Gesprächstermins finden Sie hier.


Foto via Shutterstock

Tags: ,

Leave a Reply