Erster Spatenstich für das „Haus der kleinen Hände“ in Walldorf

Blog | 23. März 2012 von SAP News 0

23. März 2012 fand der Spatenstich zur neuen Kindertagesstätte „Haus der kleinen Hände“ in Walldorf statt. Gemeinsam mit Kindern führten Vertreter der Dietmar Hopp Stiftung, der SAP AG, des Trägers family&kids@work, der Stadt Walldorf sowie der Architekt den ersten Spatenstich aus und gaben so den Startschuss für den Neubau.

120 in den Himmel steigende Luftballons symbolisierten die guten Wünsche der Verantwortlichen sowie der Gäste für die neue Kindertagesstätte.

Kinder sind unsere Zukunft. Sie sollen, auch wenn beide Eltern berufstätig sind, liebevoll betreut aufwachsen und ihre Talente frei entfalten können. Ich freue mich sehr, dass nach dem Vorbild des 2009 in Zuzenhausen eröffneten ‚Kinderreichs‘ nun auch in Walldorf eine Kindertagesstätte entsteht, die durch ihr ganzheitliches Konzept und ihre vielfältigen Kooperationen ideal in das Förderkonzept der Dietmar Hopp Stiftung passt“, so Stifter Dietmar Hopp.

In der neuen Kindertagesstätte „Haus der kleinen Hände“ entstehen 105 altersgemischte Plätze für Kinder von 3 Monaten bis 6 Jahren. Der Neubau hat eine Grundfläche von 2.250 Quadratmetern und beherbergt neben 8 Gruppenräumen mit Intensivraum unter anderem auch einen Bewegungsraum, eine Küche, ein Wasserlabor, eine Werkstatt und einen großzügigen Garten zum Spielen. Die Bauzeit bis zur geplanten Fertigstellung des Neubaus Ende März 2013 beträgt ein Jahr. Die Baukosten betragen rund 5 Millionen Euro und werden von der Dietmar Hopp Stiftung getragen. Das Grundstück wurde von der SAP AG zur Verfügung gestellt. Träger der Einrichtung wird die gemeinnützige UG family&kids@work, die bereits seit Juli 2011 in St. Leon-Rot die Partnereinrichtung „Haus der kleinen Füße Rot“ erfolgreich betreibt.

„Die Grundlage unserer Arbeit bietet der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten. Wir legen in der Umsetzung großen Wert darauf, bei den Kindern möglichst früh die Freude am Lernen zu wecken. Daher bieten wir vielfältige Angebote, die dem jeweiligen Alter und der Entwicklung angepasst sind. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei, Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Unser ganzheitliches Konzept ermöglicht eine für die weitere schulische und sportliche Entwicklung nachhaltige Frühförderung“, erläutert Nathalie Boulay vom künftigen Betreiber family&kids@work.

Ziele, die auch den Eltern der betreuten Kinder am Herzen liegen. „Der Erfolg der SAP steht und fällt mit dem Arbeitsvermögen unserer Mitarbeiter, ihrer Flexibilität und ihrer Bereitschaft zu Verantwortung. Deshalb ist es eines unserer wichtigsten Anliegen, unserer Belegschaft ein motivierendes Arbeitsklima zu bieten,“ so Peter Rasper, Kaufmännischer Leiter SAP AG,  EVP Global Finance Infrastructure.  „Ein wichtiger Mosaikstein in der Umsetzung des Konzepts der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist es, unseren Mitarbeitern Kinderbetreuung anbieten zu können, bei der sich die Eltern wohl fühlen und die sie dabei unterstützt, den Kindern einen guten Start ins Leben zu geben. Aus diesem Grund freuen wir uns heute sehr, bald eine KiTa auf dem Betriebsgelände der SAP hier in Walldorf eröffnen zu können.“

Als neuer Kindergarten ergänzt das „Haus der kleinen Hände“ des gemeinnützigen Trägers family&kids@work ab 2013 das Kinderbetreuungsangebot der Stadt Walldorf, worüber sich Bürgermeisterin Christine Staab freut: „Die Kindertagesstätte ist nicht nur für die SAP AG von großer Bedeutung, sondern auch für die Stadt Walldorf, die damit noch besser auf die starke Nachfrage nach Krippenplätzen reagieren kann. Ich freue mich, dass wir jetzt für das ‚Haus der kleinen Hände’ mit dem ersten Spatenstich selbst Hand anlegen dürfen.“

Weitere Informationen unter www.family-and-kids-at-work.de.

Sehen Sie hier das Video.

 

 

Über die Dietmar Hopp Stiftung
Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, über 300 Millionen Euro ausgeschüttet. Gefördert werden gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung. Um kraftvoll und nachhaltig Nutzen in den vier Förderbereichen zu stiften, verwirklicht die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke ferner durch gezielte Förderaktionen. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

Dietmar Hopp Stiftung
Raiffeisenstraße 51
68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608550
F: 06227 8608571
info@dietmar-hopp-stiftung.de
www.dietmar-hopp-stiftung.de

 

Weitere Information über SAP finden Sie im deutschen SAP Newsroom unter http://de.news-sap.com/.

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download.

SAP Ansprechpartner für die Presse:
Alicia Lenze, SAP AG, +49 (0) 62 27-7 40445, alicia.lenze@sap.com

Leave a Reply