Software sorgt für Aufwind

Feature | 30. März 2011 von Heather McIlvaine 0

Von der Wartung zum Risikomanagement: die Grundlagen der SAP-Lösungen für Fluggesellschaften (Foto: Fotolia)

Von der Wartung bis zum Risikomanagement: Software für Fluggesellschaften (Foto: Fotolia)

Die aktuellen globalen Entwicklungen wie steigende Kraftstoffpreise sowie neue Regularien für die Kohlendioxidemission stellen die Luftfahrtindustrie vor besondere Herausforderungen. Diese externen Faktoren sind es, die einen großen Einfluss auf den Gewinn haben: Der internationale Verband der Luftverkehrsgesellschaften prognostiziert für 2011 einen weltweiten Gewinnrückgang der Fluggesellschaften um 46 %, verursacht vor allem durch den Anstieg des Ölpreises.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben und Kosten zu senken, müssen die Fluglinien effizient sein, und zwar nicht nur, wenn es um den CO2-Ausstoß geht. Sie  müssen in der Lage sein, schnell die richtigen Unternehmensentscheidungen zu treffen, auf Kundenbedürfnisse zu reagieren, Kunden zu binden und die Wartungs- und Instandsetzungsprozesse zu straffen.

Das Lösungsportfolio SAP for Transportation & Logistics für Fluggesellschaften unterstützt diese Kerngeschäftsprozesse, insbesondere mit Anwendungen der Komponenten SAP Enterprise Resource Planning (ERP) und SAP Customer Relationship Management (CRM). Mit den geplanten Neuheiten sollten die Fluggesellschaften in der Lage sein, auf branchenspezifische Bedürfnisse zu reagieren.

Dieser Artikel liefert einen Überblick über die Funktionen von SAP for Transportation & Logistics für Fluggesellschaften und eine Vorschau auf die geplanten Neuheiten.

  • Lösungen für Finanzwesen und Analysen
  • Lösungen für Wartung
  • Lösungen für Vertrieb und Marketing
  • Lösungen für Personalwesen
  • Neuheiten für Finanzwesen und Analysen
  • Neuheiten für Wartung
  • Neuheiten für Vertrieb und Marketing

Nächste Seite: Lösungen für Finanzwesen, Analysen und Wartung

Aufbau von SAP for Transportation & Logistics für Fluggesellschaften

Das Lösungsportfolio SAP for Transportation & Logistics für Fluggesellschaften gliedert die Kerngeschäftsprozesse der Branche in vier Bereiche: Finanzwesen und Analyse, Vertrieb und Marketing; Wartung und Instandsetzung sowie Personalwirtschaft. Das Lösungsportfolio bietet die erforderliche technische Grundlage für diese Prozesse und integriert bei Bedarf Funktionen, die von SAP-Partnern bereitgestellt werden. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Lösungen, die derzeit für Fluggesellschaften verfügbar sind.

Finanzwesen und Analysen

Das Risikomanagement und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben wie globale Handelsvorschriften sind wesentliche Voraussetzungen für Fluggesellschaften. Erlösmanagement und Kenntnisse über die Wirtschaftlichkeit der Flugrouten tragen zur Kostensenkung bei.

  • Finanz- und Betriebsergebnisse: SAP ERP versorgt Fluglinien mit dem notwendigen Einblick in die Finanzzahlen, damit Ressourcen effektiv verteilt, die Finanzplanung verbessert, die Leistungskennzahlen verwaltet und die Unternehmensausgaben gesteuert werden können.
  • Erlösmanagement: Lufthansa Systems AG, ein Partner der SAP, ermöglicht die Berechnung der branchenspezifische Erlöse. Das basiert auf der Technologieplattform SAP NetWeaver und ist in die ERP-Anwendung integriert.
  • Risiko und Konformität: Mit SAP GRC Software können Fluggesellschaften sicherstellen, dass sie die globalen Handelsvorschriften einhalten und finanzielle sowie betriebliche Risiken vermeiden.
  • Streckenerfolgsrechnung: SAP BusinessObjects liefert eine Vorlage für die Rentabilitätsanalyse. Mit dieser Vorlage können Fluglinien den Erfolg einer Flugstrecke innerhalb eines bestimmten Zeitraums ermitteln, die unterschiedlichen Routen miteinander vergleichen und entscheiden, ob Flugstrecken hinzugefügt, geändert oder gestrichen werden sollen. Die Vorlage ist branchenspezifisch und kann Daten sowohl aus SAP-Anwendungen als auch externen Quellen analysieren.

Wartung

Fluggesellschaften sind verpflichtet, ihre Flugzeuge regelmäßig auf Sicherheitsmängel hin zu prüfen und Instandsetzungsarbeiten effizient durchzuführen. Durch neue Umweltvorschriften gewinnen die Verfolgung der Kohlendioxidemissionen und die Verbesserung der Nachhaltigkeit an Priorität.

  • Wartung und Instandsetzung: SAP ERP in Kombination mit dem Add-on iMRO von SAP und HCL AXON versetzt Fluggesellschaften in die Lage, die Flugpläne auf die planmäßige Wartung abzustimmen und somit die Verfügbarkeit der Flugzeuge zu optimieren. Die Zusammenarbeit mit Zulieferern und die Einbeziehung der Bestandsführung führen zu einer weiteren Senkung der Ausfallzeit.
  • Nachhaltigkeit und CO2-Management: Mit der Lösung SAP Carbon Impact können Unternehmen die CO2-Emissionen und andere Umwelteinflüsse überwachen sowie neue Wege zur Kostensenkung durch Energieeinsparungen finden. Damit sind Fluglinien besser gerüstet, um mit den sich kontinuierlich ändernden Vorschriften zum CO2-Ausstoß mitzuhalten.

Nächste Seite: Lösungen für Vertrieb und Marketing sowie Personalwirtschaft

Fewer delays – an optimized MRO solution benefits airlines and passengers alike (photo: Fotolia)

Optimale Wartungs- und Instandsetzungsprozesse haben weniger Verspätungen zur Folge (Foto: Fotolia)

Vertrieb und Marketing

Fluggesellschaften müssen sich auf die Pflege der Kundenbeziehungen konzentrieren. Kenntnisse über Vertriebszahlen und Marketing helfen bei der Kundenbindung und -gewinnung.

  • Kundenbindungsmanagement: Kundenbindungsprogramme ermöglichen den Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen. SAP CRM enthält eine Komponente, mit der sich die Teilnahme an solchen Programmen sowie Prämien und Richtlinien verwalten lassen. Fluggesellschaften können ihren Stammkunden Punkte oder Meilen als Prämie anbieten, die sich über eine Website oder ein Call Center einlösen lassen, beispielsweise für Freiflüge oder reduzierte Flüge.
  • Führung des Vertriebspersonals: Eine gut organisierte Vertriebsmannschaft ist eher in der Lage, Kaufentscheidungen zu beschleunigen und Produktivität zu steigern.
  • Vertriebs- und Marketinganalysen: Genaue Informationen über Kundenverhalten und Vertriebsdaten machen es möglich, die Wirksamkeit von Marketingkampagnen und Vertriebsprozessen zu ermitteln und auf der Basis sachlicher Informationen Vorhersagen zu treffen.
  • E-Commerce: Durch Verlagerung des gesamten Vertriebsprozesses ins Internet können Unternehmen ihre Vertriebskosten senken und mehr Kunden erreichen.
  • Abwicklung von Marketingkampagnen: Unternehmen können ihre Marketingaktivitäten über eine einzige Plattform planen, ausarbeiten und ausführen. Die Marketingteams gewinnen somit umfassende Kenntnisse über Geschäftsmöglichkeiten und Kunden.

Personalwirtschaft

Die Personalwirtschaft unterstützt Fluglinien bei wesentlichen Personalaufgaben, bei der Förderung und Bindung talentierter Mitarbeiter und bei der Besetzung von Stellen mit den richtigen Leuten.

  • Personalwesen und Personalabrechnung: SAP strafft die personalwirtschaftsbezogene Datenverwaltung durch Zusammenfassen aller Personalprozesse auf einer Plattform.
  • Talentmanagement und Personaleinsatzplanung: Die Lösung SAP ERP Human Capital Management unterstützt die Mitarbeiter im Personalwesen in allen Phasen: von Personalbeschaffung über Schulung und Weiterbildung bis hin zu Mitarbeiterbindung.

Nächste Seite: Neuheiten für Finanzwesen und Wartung

Neuheiten für SAP for Transportation & Logistics für Fluggesellschaften

Die Luftfahrtindustrie kann davon ausgehen, dass sie von den geplanten Neuerungen für das Lösungsportfolio SAP for Transportation & Logistics profitiert. Einige dieser Neuheiten wurden bereits implementiert: zum Beispiel die Erweiterungen für iMRO und die Wartungslösung für Fluggesellschaften. Andere wiederum sind noch in Planung. Lesen Sie weiter, wenn Sie mehr über diese Neuheiten erfahren möchten.

Neuheiten für Finanzwesen und Analysen

SAP BusinessObjects Enterprise Performance Management (EPM) unterstützt Fluggesellschaften bei der Rentabilitätsanalyse und bietet bessere Schnittstellen zu SAP BusinessObjects Business Intelligence. Mit dem neuesten Release von SAP BusinessObjects 4.0 sind die Analysefunktionen besser in die SAP Business Suite, einschließlich der Anwendungen ERP und CRM, und in die Technologieplattform SAP NetWeaver integriert.

Zu den Erweiterungen, die für die SAP BusinessObjects-Lösungen für EPM geplant sind, gehört auch neue Software, die mehrere Anwendungen und Funktionen aus dem EPM-Bereich mieteinander verknüpft, zum Beispiel Planung, Rentabilitäts- und Strategiemanagement sowie Risikosteuerung.

Andere geplante Neuerungen sind ein In-Memory-Paket für EPM, das die Leistungsfähigkeit von Kerngeschäftsprozessen und risikogerechter Leistungssteuerung erhöht. Für die Zukunft wird SAP neue Bereitstellungsmöglichkeiten untersuchen, zum Beispiel das On-Demand-Modell.

Das jüngste Release von SAP BusinessObjects Risk Management bietet Unternehmen mehr Einblick in mögliche Risiken – und zwar in allen Phasen von der Erkennung über die Analyse bis hin zur Maßnahmenergreifung. Zum Risikomanagement gehören eine szenariobasierte Risikoplanung, um mögliche Risiken zu vermeiden, und vordefinierte Risikoindikatoren, um das Risiko stetig zu überwachen.

Neuheiten für Wartung

Die Erweiterungen für iMRO – die vom SAP-Partner HCL AXON bereitgestellte Wartungs- und Instandsetzungslösung – umfassen ein Flottenmanagementportal, die Verfolgung von außerplanmäßigen Wartungsaufträgen, eine SOA-fähige Wartung und Instandsetzung für routinemäßige Arbeiten und eine verbesserte Vertriebslogistik.

Für iMRO ist ein neues Portal für die Planung von Wartungsressourcen vorgesehen. Das Portal soll die Wartungsterminierung verbessern und durch Einbindung von Lösungen des SAP-Partners MCA für eine bessere Prognose des Materialbedarfs und Materialplanung sorgen. Simulationen und den Zugriff auf unterschiedliche Sichten und Zeiteinheiten soll das Portal ebenfalls ermöglichen.

Die SAP nimmt in ihr Lösungsportfolio für Fluggesellschaften auch die von der Luftfahrtbranche entwickelte Spezifikation SPEC 2000 auf, eine Kombination aus Standards und virtuellem Marktplatz. Diese Standards legen Formate, Datenstrukturen und Regeln für den Austausch von elektronischen Bestellungen, Angebotsanfragen, Versandmitteilungen, Rechnungen, Reparaturaufträgen und Gewährleistungsansprüchen fest. Über den virtuellen Marktplatz können die Handelspartner der Branche Informationen zu Ersatzteilen, Preisen, Reparaturen und Verfügbarkeit suchen und anzeigen.

SAP Carbon Impact OnDemand ist in die Lösung Sentilla Energy Management integriert, die konkrete Messungen zum Energieverbrauch der Software, zur Serverauslastung und Anwendungsperformance liefert.

Nächste Seite: Neuheiten für Vertrieb und Marketing

Encourage customer loyalty with an updated Loyalty Management solution (source: SAP)

Das Kundenbindungsmanagement erfährt mit SAP CRM 7.0 EhP1 neuen Aufschwung (Quelle: SAP AG)

Neuheiten für Vertrieb und Marketing

Verbesserungen am Kundenbindungsmanagement sind Bestandteil von SAP CRM 7.0 Enhancement Package 1 (EhP1), das sich derzeit im Ramp-up befindet. Unternehmen sollten die Möglichkeit haben, komplexe Kundenbindungsprogramme einzusetzen und mehr Kontrolle über Regeln und Prämien zu erhalten.

Darüber hinaus ist das Kundenbindungsprogramm besser in das Finanzwesen eingebunden, wodurch Verwaltungskosten gesenkt und Verwaltungsfehler reduziert werden. Das Programm kann über ein Call Center oder eine Website unterstützt werden, was die Transparenz über das Prämiensystem für den Kunden erhöht.

SAP CRM 7.0 EhP1 umfasst auch Real-Time Offer Management (RTOM), eine neue CRM-Komponente. RTOM ermöglicht Inbound-Marketing, eine Marketingstrategie, bei der die Interaktionen von den Kunden angestoßen werden. So lassen sich Services zum Beispiel über die Website eines Unternehmens oder durch Kontaktaufnahme mit dem Call Center anfordern. Bei der Kontaktaufnahme schlägt RTOM den Kunden auf der Basis vergangener Kontakte und unter Einbeziehung des Echtzeitkontexts die Angebote vor, deren Annahme durch den Kunden wahrscheinlich ist.

Erweiterungen für allgemeine Vertriebs- und Marketingfunktionen gehören ebenfalls zum Lieferumfang von EhP1 für SAP CRM 7.0. Hierzu gehören auch Dashboards für Verkaufsanalysen. Die Dashboards werden von SAP BusinessObjects unterstützt und liefern Einblicke in die diversen Vertriebsfunktionen – Vertriebszyklen, Leistungsbewertung der Vertriebsmitarbeiter, Kundenverhalten und Einfluss des Marketings auf die Absatzchancen.

Tags: ,

Leave a Reply