Forrester: IT ist dem Business zu langsam

Feature | 13. Dezember 2012 von Sebastian Nikoloff 0

Noch nie waren IT und Business so eng miteinander verwoben wie heute. Wer erfolgreich sein will, braucht gut funktionierende Prozesse. Die IT hat also längst eine Schlüsselstellung für den Unternehmenserfolg.

Alarmierend ist dabei, dass es der IT oft nicht gelingt, schnell genug auf neue Anforderungen einzugehen. Eine Studie von Forrester Research unter 105 Entscheidungsträgern aus Business und IT ergab, dass 65 Prozent der Unternehmen länger als drei Monate brauchen, um Business-seitig benötigte Services bereitzustellen. Nur 15 Prozent der Unternehmen gelingt dies binnen eines Monats.

Dabei ist der Effekt enorm: Mehr als ein Drittel der Unternehmen fürchtet dadurch im Zweifel große Einschneidungen. Die Folgen sind Business wie IT gleichermaßen klar: Dass es zu Problemen führt, wenn neue Funktionalitäten erst später geliefert werden, beurteilen beide Seiten einmütig hoch.

Schlechte Kommunikation und unterschiedliche Erfolgsfaktoren

Den Grund hierfür sehen die Forscher in mangelnder Kommunikation untereinander. 43 Prozent auf der IT-Seite und 52 Prozent des Business sehen dies als Hauptfaktor an.

Die Entscheidungsträger aus Business und IT haben zudem oft unterschiedliche Prioritäten. Während für die IT-Seite vor allem Uptime und Kosten als Erfolg zählen, steht beim Business die schnelle Umsetzung neuer Anforderungen ganz oben auf der Wunschliste. Uptime und Kosten folgen erst an zweiter beziehungsweise vierter Stelle.

Hier sollten also zügig Erfolgsfaktoren in Einklang gebracht werden, denn die IT-Welt wird sicher nicht einfacher. Angesichts weiter wachsender Komplexität durch mobile Plattformen wäre dringendes Handeln geboten.

Tags: ,

Leave a Reply