Soccer team in a huddle

Fit für den Außenhandel

Feature | 9. Juli 2012 von Claudia Linke 0

Unternehmen sehen heute zunehmend Chancen auf dem Weltmarkt. Sie kaufen und verkaufen Produkte im Ausland oder verlagern ihre Prozesse. Gerade der deutsche Mittelstand tritt häufig als (heimlicher) Global Player auf. Die Folge: Der Handel wird immer internationaler.

Doch die Dynamik und die Komplexität des Außenhandels bergen auch Herausforderungen. Damit kommt auch dem Zoll eine wichtige Rolle innerhalb der Lieferkette zu. Es gibt weltweit immer mehr Regulierungen durch erhöhte Sicherheitsanforderungen; Handelsabkommen und Zollverfahren sind ständig im Wandel – das Risiko und der Verwaltungsaufwand für Unternehmen steigen.

Um den Kunden bei seinen Schritten im Ausland zu unterstützen, bietet SAP die Anwendung SAP Global Trade Services an. Sie hilft dabei, Zollvorschriften einzuhalten, die Zollabfertigung von Waren zu beschleunigen und die Vorteile internationaler Handelsabkommen zu nutzen. Mit den neuen Beratungs-Packages für den Außenhandel geht die SAP aber nun einen Schritt weiter.

Beratung nach dem Baukasten-Prinzip

Während die klassische Beratung bisher eng an SAP Global Trade Services gebunden war, gibt es nun eine unabhängige Fachberatung für den Bereich Zoll und Außenhandel. Dieser ist ein weites Feld, daher sind die Packages fest definiert. So wählt der Kunde lediglich die Themen aus, die für ihn relevant sind, und entscheidet wie viel Zeit und Geld er investieren möchte. Auf diese Weise sind die Kosten des Projektes vorhersehbar. Längere Vorlaufzeiten werden vermieden, da die Themen wie einzelne Bausteine zusammengesetzt und kombiniert werden können.

Das GTS-Maturity-Package richtet sich an Unternehmen, die SAP Global Trade Services (noch) nicht verwenden. Dagegen steht das GTS-Check-Up-Package den Unternehmen zur Verfügung, welche die GTS-Anwendung bereits nutzen. Da sich Anforderungen und Bestimmungen im Außenhandel laufend ändern, wird mit dem Check-Up-Package die Nutzung der bestehenden SAP-Global-Trade-Services-Anwendung optimiert. Schon nach einem halben Jahr kann der Stand veraltet sein und vielleicht sogar gesetzlichen Bestimmungen nicht mehr genügen. Ist das Unternehmen beispielsweise auf die Folgen politischer Entscheidungen wie Präferenzabkommen und Embargos vorbereitet?

Ist das passende Paket gewählt, kommt der SAP-Berater ins Unternehmen und macht eine Bestandsaufnahme. Er betrachtet die Vorgänge unter zollfachlichen Gesichtspunkten. Sind alle Außenhandelsprozesse analysiert, wird dem Kunden ein Konzept zur Verbesserung der täglichen Unternehmenspraxis vorgelegt.

Business- und Solution-Consulting arbeiten zusammen

Ob Ein- und Ausfuhrabwicklung, Zollverfahren, Sanktionslistenscreening, Exportkontrolle oder Präferenzabwicklung: Das Angebot umfasst eine integrierte Fach- und Lösungsberatung. Denn die SAP-Berater aus dem Business Consulting arbeiten eng mit den Kollegen aus dem Solution Consulting zusammen und tauschen ihr Know-how aus. Damit entfällt der Abstimmungsaufwand von verschiedenen Service-Partnern und der Kunde bekommt Anwendung und Services aus einer Hand.

Sollte ein Unternehmen sich während der Beratung im GTS-Maturity-Package für SAP Global Trade Services entscheiden, hat das einen weiteren Vorteil: Im Unternehmen können dann schon im Voraus die entsprechenden Rahmenbedingungen für eine Implementierung geschaffen werden, da der Consultant weiß, wie der Kunde aufgestellt ist und diesen bei der Vorbereitung beraten kann. Braucht die Anwendung zum Beispiel bestimmte Logiken, so kann das Unternehmen sein Vorsystem so umstellen, dass bestimmte Felder geliefert werden. Oder es bereitet schon im Vorgriff bestimmte Zollanweisungen vor, die später gebraucht werden und damit bereits den Systemgegebenheiten entsprechen.

SAP Global Trade Services für alle Branchen entwickelt

Bei der Anwendung SAP Global Trade Services handelt sich um eine vollständig integrierte Plattform für den Außenhandel, mit durchgängigem Einblick und Steuerungsmöglichkeit aller Außenhandelsprozesse, von der Beschaffung über die Einfuhrverzollung bis zum Export zum Kunden. Zusätzlich ermöglicht die Anwendung eine Absicherung der Geschäftsprozesse gegen mögliche strafrechtliche Risiken und außenhandelsrechtliche Vorschriften. SAP Global Trade Services richtet sich an Unternehmen aller Branchen, die im Außenhandel tätig sind. Dabei unterstützt die Lösung vier zentrale Geschäftsprozesse: Die globale Exportabwicklung, die globale Importabwicklung, die Präferenzkalkulation genauso wie die Ein- und Ausfuhrerstattungen. Die Anwendung ist Teil des SAP Portfolios für Governance, Risk und Compliance (GRC), mit dem auch in anderen Geschäftsbereichen wichtige Vorschriften eingehalten, Governance-Aspekte berücksichtigt und Risiken vermieden werden.

Mit SAP Global Trade Services oder ohne: Das Ziel der Beratung ist es, die Außenhandelsprozesse sowohl unter zoll- und IT-fachlichen als auch wertschöpfenden Gesichtspunkten zu optimieren. Außerdem sollen Haftungsrisiken minimiert werden, indem erforderliche Maßnahmen aufgezeigt und umgesetzt werden.

 

Titelbild: SAP Image Library

Tags: ,

Leave a Reply