Soccer team in a huddle

Neues von der Partnerschaft zwischen SAP und Google

Blog | 13. Juni 2017 von Bernd Leukert 48

Flexibilität, Skalierbarkeit, hohe Geschwindigkeit: In seinem Blog gibt SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert Einblicke in die Zusammenarbeit mit Google.

Im März dieses Jahres haben wir eine  Partnerschaft zwischen SAP und Google bekannt gegeben, um Kunden Offenheit und Wahlmöglichkeiten in der Cloud zu bieten. Die Grenzen zwischen B2B- und B2C-Märkten verschwinden immer mehr. Mit dieser Partnerschaft kommen wir der wachsenden Nachfrage von Unternehmen nach großen Mengen an neuen Datenarten nach, die Unternehmen und Verbrauchern ein bisher nicht gekanntes Maß an Transparenz und Mehrwert bieten.

Klicken, um in voller Größe anzuzeigen.

Es gibt viele tolle Beispiele von Unternehmen mit innovativen und ganz neuen Geschäftsmodellen, die Branchen wie den Reise-, Musik- und Medienmarkt auf den Kopf gestellt haben. Bei diesen Erfolgsgeschichten handelt es sich vielfach um Startups für Verbraucher. Inzwischen zeigt sich aber ein neues Phänomen: Da Geschäftsmodelle neu gedacht und ganze Wertschöpfungsketten digitalisiert werden, wird Unternehmenssoftware zum Innovationsmotor und stellt den Status Quo in Frage.

Wir sind bei SAP der festen Überzeugung, dass Unternehmenssoftware der neue große Trend ist. Wenn wir komplexe Unternehmenstechnologie komplett neu konzipieren, um dadurch bahnbrechende neue Lösungen für Backoffice-Probleme zu entwickeln, schaffen wir die Voraussetzungen für die digitale Transformation und bringen sie weiter voran.

Unternehmen sind in der digitalen Wirtschaft in der Lage, von Ökosystemen zu profitieren, die heute in unserer hochgradig vernetzten Welt stärker sind als je zuvor. Partnerschaften mit anderen Unternehmen sind nicht mehr länger eine Option, sondern ein Muss – denn nur mit vereinten Kräften können wir unseren Kunden helfen, sich technisch weiterzuentwickeln.

Partnerschaften mit Cloud-Giganten

SAP ist stolzer Partner der drei größten Cloud-Infrastruktur-Anbieter Google Cloud Platform (GCP), Amazon Web Services und Microsoft Azure. Gleichzeitig werden wir auch künftig unser eigenes, voll skalierbares Infrastructure-as-a-Service-Angebot SAP HANA Enterprise Cloud weiterverfolgen, das auch Managed Services beinhaltet. Mit dieser Strategie bieten wir ein breites und flexibles Portfolio auf den unterschiedlichen Plattformen.

Bei der weltweit größten Konferenz für SAP-Kunden SAPPHIRE NOW habe ich zusammen mit Diane Greene, SVP Google Cloud, Einblicke in unsere Zusammenarbeit gegeben. Dabei haben wir dargelegt, in welch vielfacher Hinsicht unsere beiden Unternehmen unsere strategische Partnerschaft ausbauen. Damit unsere Kunden und das Ökosystem besser verstehen können, was wir uns vorgenommen haben, möchte ich hier auf einige Highlights und die Bandbreite unserer derzeitigen und künftigen Kooperation eingehen:

Wir bauen unsere Partnerschaft aus, um Verbesserungen zu erzielen: Wir wollen umfassendes betriebswirtschaftliches Know-how und Innovationen in der Cloud miteinander kombinieren.

Highlights der Zusammenarbeit mit Google

  • Wir haben die Zertifizierung der Technologieplattform SAP NetWeaver für die GCP angekündigt. Dadurch können auch Produkte, die auf dem Anwendungsserver für ABAP basieren (beispielsweise SAP S/4HANA, SAP BW/4HANA, SAP Business Suite und SAP Business Warehouse) auf der GCP laufen.
  • Wir bieten nun eine SAP-HANA-Zertifizierung auf der GCP für größere Instanzen an. Zudem können Kunden mit der allgemeinen Verfügbarkeit von SAP HANA für SAP Business Warehouse Scale-out-Funktionalität für Workloads nutzen.
  • Mit der allgemeinen Verfügbarkeit eines nativen Connectors, um die leistungsstarken Funktionen von SAP Analytics Cloud (früher SAP BusinessObjects Cloud) und Google BigQuery miteinander zu kombinieren, können wir uns an das serverlose Petabyte-Warehouse von Google anbinden und Analysen in der Software-as-a-Service-Analyselösung der SAP unterstützen.

Pilotprojekt für Google Translate für Onlinekurse auf openSAP

Außerdem werden wir gemeinsam an Innovationen arbeiten, die Unternehmensanwendungen intelligent machen. Mit leistungsstarken intelligenten Anwendungen, die sich umfassend mit anderen Technologien integrieren lassen, werden wir Kunden dabei unterstützen, ihren digitalen Wandel zu beschleunigen. Beispiele hierfür sind Conversational Apps, die Nutzer durch komplexe Workflows und Transaktionen führen. Hierbei kombinieren wir das Geschäftsprozess-Know-how der SAP mit den Machine-Learning-Services von Google, zum Beispiel mit Translate API und Speech API sowie mit TensorFlow, der Open-Source-Softwarebibliothek für maschinelles Lernen. Bei unserem ersten Pilotprojekt für die Lösung Google Translate wird sich unsere Zusammenarbeit zunächst auf Inhalte der Lernplattform openSAP beschränken. Wir werden mit der Übersetzung von Untertiteln und Folien beginnen und wollen Nutzern damit die Möglichkeit bieten, unsere Online-Kurse in der Sprache ihrer Wahl zu absolvieren.

Im weiteren Verlauf werden wir unsere Zusammenarbeit noch mehr ausbauen und vertiefen. Auch weiterhin werden wir daran arbeiten, die SAP Cloud Platform auf der GCP zur Verfügung zu stellen. Unsere Kooperation wird zudem die Integration von Produktivität am Arbeitsplatz sowie die Bereiche Datentransparenz, Depotverwaltung sowie das Management von Workloads über den Open-Source Container Kubernetes umfassen. Um unseren Kunden noch mehr Auswahl und Flexibilität zu ermöglichen, bündeln wir auch unsere hervorragenden Kompetenzen im Bereich Internet der Dinge (IoT).

Durch unsere Partnerschaft schaffen wir somit die Voraussetzungen dafür, dass unsere Kunden ganz neue Arten von Innovationen entwickeln können.

Partner-Innovationen auf der SAP und Google Cloud Platform fördern

Um Innovationen zu fördern, haben wir außerdem zusammen mit Google die Intelligent App Challenge ins Leben gerufen. Hierbei nutzen unsere Partner die leistungsstarken Möglichkeiten der SAP und der Google Cloud Platform für die Entwicklung von Anwendungen.

Das hohe Tempo, mit dem wir die Zahl der jetzt allgemein verfügbaren Angebote vergrößert und unsere im März angekündigte Zusammenarbeit weiter ausgebaut haben, unterstreicht, wie sehr wir uns für unsere Kunden einsetzen. Wir bieten ihnen die größte Flexibilität und Auswahl für ihre digitale Transformation. Damit tun wir, was Unternehmenstechnologie am besten kann – die Voraussetzungen für Innovationen schaffen, die den anhaltenden Erfolg unserer Kunden sichern.

Bernd Leukert ist Mitglied des Vorstands der SAP SE und leitet das Resort Produkte & Innovation.

Tags: , ,

Leave a Reply