Palo Alto – Boston in 6 Minuten

Feature | 24. Januar 2012 von Christiane Stagge 0

Erfolgsprodukt SAP HANA – mit der In-Memory-Anwendung verbuchte SAP für 2011 rund 160 Millionen Euro Erlöse. Es ist seit Juni 2011 offiziell verfügbar und hat in dem halben Jahr seines Bestehens für mächtig Wirbel gesorgt.

Mit HANA bietet SAP ein absolutes Novum: Die Kombination aus Hardware und Software macht es möglich, dass große Mengen an Datensätzen und sogar Datenbanken im Arbeitsspeicher geladen, vorgehalten und dort für Auswertungen zur Verfügung stehen. Das ermöglicht eine noch schnellere Analyse: Was früher 15 Stunden gedauert hat, schafft SAP HANA in vier Sekunden. Durch SAP HANA können Daten bis zu 10.000-mal schneller ausgewertet werden. Vishal Sikka, SAP-Technikvorstand, vergleicht es mit einer Reise von Palo Alto nach Boston, die nur sechs Minuten dauert.

Guides, Videos und Downloads – SAP HANA Experience

SAP HANA wird folgendermaßen klassifiziert:
•    SAP HANA-Plattform
•    SAP HANA Appliance Software
•    SAP HANA-Datenbank
•    SAP HANA-Studio

Die Webseite „SAP HANA Experience“ soll einen weiteren Beitrag dazu leisten, mehr Informationen zur In-Memory-Appliance zu liefern. Sie ist in drei Bereiche unterteilt: „Learn“, „ Try“ und „Implement“. Jeder Teilbereich gliedert sich in die Unterrubriken „Overview“, „Content“, „People“ und „Subspaces and Projects“.

In der Rubrik „Learn“ finden Besucher Blogs zum Thema SAP HANA und nützliche Informationen zur Installation und Konfiguration. Bei „People“ können sich Nutzer wie bei Facebook miteinander vernetzen und ihre Profildaten wie berufliche Position und Firmenname online stellen.

Auf der Webseite finden Sie außerdem sämtliche Informationen zu den drei HANA-Produkten SAP NetWeaver BW, powered by SAP HANA, SAP CO-PA Accelerator und SAP Smart Meter Analytics.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Drei SAP HANA-Produkte

Drei HANA-Produkte

Mit SAP NetWeaver BW 7.3 auf SAP HANA können Kunden ihr Data Warehouse ohne Unterbrechung auf die Plattform von SAP HANA migrieren. Die Anwendung beschleunigt das Laden von Daten in SAP NetWeaver BW. Die traditionelle Datenbankschicht unter SAP NetWeaver BW wird hierbei durch die HANA-Datenbank ersetzt. Der Kunde Red Bull konnte dadurch eine Datenbank mit einer Größe von 1,5 Terabyte auf 250 beziehungsweise 300 GB reduzieren.  Mit einem speziellen Tool lassen sich über Cut & Paste Daten in die Zwischenablage in SAP HANA hochladen. Das ermöglicht Analysen in Echtzeit.

Der SAP CO-PA Accelerator ist für ERP-Kunden konzipiert. Er ermöglicht Echtzeit-Einblicke in Kundendaten und Profitraten. Für SAP CRM-Nutzer gibt es den SAP Customer Segmentation Accelerator. Mit den Lösungen können Sie beispielsweise die entscheidenden 20 Prozent der Produkte ausfindig machen, die 80 Prozent Ihres Profits ausmachen. Der SAP CO-PA Accelerator ist als Rapid Deployment Solution innerhalb weniger Wochen einsatzbereit. Bei Colgate ist er nach nur acht Wochen Implementierungszeit produktiv gewesen.

SAP Smart Meter Analytics richtet sich an Versorgungsunternehmen und Energiekonzerne. Ein Smart Meter Device misst den Energieverbrauch des einzelnen Haushalts. Pro Jahr können dabei bis zu 400 GB an Daten zusammenkommen. Die Datensätze werden mit der Software ausgewertet. Dabei können Versorgungsunternehmen nach Gebäudetypen oder Kundensegmenten differenzieren. Die Software läuft auf der SAP HANA-Plattform. Diese ermöglicht wie bei den anderen beiden Anwendungen eine Datenauswertung in Echtzeit.

SAP HANA zum Ausprobieren

In der Rubrik „Try“ können Sie in verschiedenen „TestDrives“ die HANA-Anwendungen wie den SAP CO-PA Accelerator ausprobieren. Dabei werden bestimmte Geschäftsszenarien simuliert.

Im Bereich „Implement“ wird es dann konkret: Hier finden Sie Videos, Informationsmaterial und Anleitungen. So berichtet beispielsweise die Firma Red Bull über die Erfahrungen während der Implementierung von SAP NetWeaver BW, powered by SAP HANA. Auch über den SAP CO-PA Accelerator gibt es Videos und Informationsmaterial. Wer eine Applikation auf SAP HANA programmieren will, findet hierzu eine Anleitung in sechs Schritten. Wer sich eher für die Hintergründe der In-Memory-Technologie interessiert, kann sich durch die Infoblätter des Hasso-Plattner-Instituts klicken. Außerdem zum Download: Ein SAP HANA Installations Guide sowie einen Installation Guide for Admins.

Tags: , , , ,

Leave a Reply