Hasso Plattner im Interview mit der Financial Times

Blog | 3. März 2014 von SAP News 0

HassoPlattnerDer SAP-Gründer und Aufsichtsratsvorsitzende Hasso Plattner hat in einem Interview der Financial Times anvertraut, dass er eigentlich gerne in Liverpool aufgewachsen und ein Rockmusiker geworden wäre. Allerdings hätte ihn im Wesentlichen sein deutscher Akzent im Englischen davon abgehalten, ein Rockmusiker zu werden.

Stattdessen wurde Plattner Softwareingenieur und begann seine Karriere bei IBM. 1972 machte er den entscheidenden Schritt in seinem Leben und gründete zusammen mit einer kleinen Gruppe von gleichgesinnten IBM-Kollegen die SAP. Heute ist Hasso Plattner einer der erfolgreichsten Unternehmer Europas, ein Multimilliardär und Philanthrop.

Das umfassende Montagsinterview blickt auf Hasso Plattners Karriere und eindrucksvollen Leistungen. „Zurück zu den Ursprüngen“ ist ein Wesenszug seiner Persönlichkeit, ebenso wie seine kompromisslose Leidenschaft für innovative Technologie und sein enormer Wille zu gewinnen. Dies zeigt sich auch in seiner Passion für das Segeln. Im Gegensatz zu seinem Rivalen Oracle-Chef Larry Ellison, der nach wie vor den millionenschweren Americas Cup dominiert, ein Wettbewerb für Superreiche, den sich normale Segler nicht leisten können, ist Hasso Plattner auch beim Segeln zurück zu den Ursprüngen gegangen. Seit Jahren segelt er kleine Jollen, die für ein paar Tausend Euro zu haben sind. Er selbst nimmt weiterhin aktiv an der Olympiaklasse Regatta der 505er teil, einer kleinen 2-Mann- Rennjolle.

Auf die Frage, warum er mit 70 immer noch so aktiv sei, antwortet Plattner schlicht mit einer Gegenfrage: „Warum ist Sir Simon Rattle immer noch Dirigent – es gibt nur eine Antwort, weil er es kann.“ Sein Engagement am Hasso Plattner Institut (HPI) habe ihn 20 Jahre jünger gemacht durch die Zusammenarbeit mit seinen Studenten und Doktoranden. Die Forschungsaktivitäten am HPI, die zur Entwicklung der neuen revolutionären In-Memory-Datenbanktechnologie SAP HANA geführt haben, hat Plattner maßgeblich vorangetrieben. SAP HANA ist in dieser strategischen Weiterentwicklung ein Kernbestandteil der Neuerfindung der SAP und entscheidend für den künftigen Erfolg des Unternehmens. SAP HANA wurde gedanklich an einem Tag mit offener Diskussion geboren, so Plattner, als über ein neues, radikales System nachgedacht wurde, bei dem Daten niemals zweimal gespeichert werden sollten.

„Man muss bereit sein, sich über Dinge hinwegzusetzen, die man über Jahre gebaut hat,“ sagt Plattner im Interview und auf die Frage was schwieriger ist – ein neues Unternehmen zu gründen oder ein bestehendes in eine neue Richtung zu führen. Die viel größere Herausforderung sei die Neuerfindung eines großen Unternehmens wie SAP. Zurückblickend auf die Lebenserfahrung seiner Generation sieht er sich selbst als Optimist und Pessimist: „Wir Menschen sind nicht besonders gut bei der Lösung von Problemen ohne die Erfahrung am eigenen Leib gemacht zu haben. Kinder lernen nur, dass die Herdplatte heiß ist, wenn sie sich daran die Finger verbrennen. Das schränkt leider unser wertvolles Gehirn ein.”

Das Interview ist in der Financial Times Online erschienen: http://www.ft.com/intl/cms/s/0/59100f14-97ce-11e3-ab60-00144feab7de.html

 

Tags:

Leave a Reply