Soccer team in a huddle

Hertha BSC nutzt SAP Sports One zur Optimierung der Trainingsanalyse

Blog | 26. Januar 2017 von Lynda Koehler, Karola Schmitt 29

Der Traditionsverein Hertha BSC geht innovative Schritte und setzt noch in dieser Saison auf SAP Sports One.

Hertha BSC verbindet Tradition mit Zukunft – seit 1892 ist der Hauptstadtclub Heimat für Sportbegeisterte. Und er hat eine lange Geschichte. Sowohl Tradition als auch Innovation bestimmen das Handeln des Vereins, in der Gegenwart sowie für die Zukunft. Dieses Jahr feiert der Verein sein 125-jähriges Bestehen – ein guter Zeitpunkt für den BSC, neue innovative Wege zu gehen.

Seit Beginn des Jahres 2017 arbeiten Hertha BSC und SAP in den Bereichen der Daten-Analyse und Big Data zusammen. Das Walldorfer Softwareunternehmen, das eng mit der Berliner Start-up Szene verbunden ist, bietet mit SAP Sports One seit Sommer 2015 die erste, auf der Plattform SAP HANA-basierenden Cloud-Lösung der SAP für den professionellen Sportbereich an. Auch der Traditionsverein hat im letzten Sommer einen „Start-up-Anstrich“ verpasst bekommen: Mit dem neuen Slogan „We try. We fail. We win.” präsentiert sich der BSC als „ältestes Start-up Berlins“ und mischt damit in der Start-up-Szene der Hauptstadt mit.

SAP Sports One bringt mehr Effizienz

Der Verein entschied sich ganz bewusst für SAP als zuverlässigen Partner und Lieferanten der nächsten Softwaregeneration. SAP Sports One bietet eine einfache und attraktive Benutzeroberfläche sowie umfangreiche Systemfunktionalitäten mit verlässlicher Produktweiterentwicklung. Insbesondere die Module Scouting, Leistungsdiagnostik (mit der Erfassung aller physischen und medizinischen Messergebnissen) sowie mobile Applikationen, die auch von den Spielern selbst aktiv genutzt können, vernetzen nun alle Bereiche des Clubs in Echtzeit. Durch die enge Integration dieser Komponenten können alle Bereiche des Vereines effizienter gestaltet werden – und vielleicht damit zum nächsten Erfolg führen.

Die Lösung wird mit Beginn der Rückrunde der Saison 2016/17 zunächst in der Lizenzspielerabteilung des Bundesligisten implementiert. „Die Zusammenarbeit mit SAP ist für uns ein weiterer Baustein bei der Weiterentwicklung und Digitalisierung von Hertha BSC. Wir haben dadurch neueste und modernste Möglichkeiten im Bereich der Datenerhebung für Trainingsplanung und -steuerung, Leistungsdiagnostik und Scouting erhalten”, betont Michael Preetz, Geschäftsführer Sport, Kommunikation und Medien bei Hertha BSC, die Vielseitigkeit der Software. Und Stefan Wagner, Global General Manager für Sport & Entertainment, SAP SE, ergänzt: „Mit SAP Sports One bieten wir eine innovative Lösung für die „alte Dame“ mit Wachstumspotenzial.“

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit. Gerade das Flair der Hauptstadt, mit ihrer wachsenden Start-up-Szene und der Symbiose zwischen Tradition und Moderne, bietet die beste Umgebung für nächste digitale Schritte“, blickt Bernd Huwe, Projektleitung und Business Development Director für Sport & Entertainment bei SAP SE, schon mal in die Zukunft.

Weitere Informationen

SAP für die Sport- & Entertainmentbranche 

1. FC Nürnberg: Mit der Cloud zurück in die 1. Bundesliga

Mit Weltmeistertechnologie ins Achtelfinale des DFB-Pokals

Foto: Shutterstock

 

Tags:

Leave a Reply