Soccer team in a huddle

SAP stellt intelligente HR-Lösung vor, die Entscheidungen ohne Vorurteile ermöglicht

Pressemitteilung | 11. Oktober 2017 von SAP News 8

SAP hat heute die geplante Einführung des neuen Job Analyzer bekannt gegeben, der in die Lösung SAP SuccessFactors Recruiting integriert ist und Unternehmen hilft, wirkungsvolle Stellenbeschreibungen zu erstellen und unbewusste Vorurteile bei der Personalbeschaffung zu beseitigen. Die Funktion unterstützt Unternehmensziele für das Talentmanagement und nutzt hierzu Algorithmen für maschinelles Lernen, um eine geschlechtsneutrale Sprache bei der Personalbeschaffung zu gewährleisten. Unternehmen können mithilfe dieser neuen Funktion ihren Talentpool erweitern und die besten Bewerber für jede Position gezielt ansprechen. Dies wurde auf der HR Technology Conference & Expo 2017 angekündigt, die vom 10. bis 13. Oktober im Venetian in Las Vegas stattfindet.

  • Job Analyzer nutzt maschinelles Lernen, um geschlechtsspezifische Voreingenommenheit zu vermeiden

Der Job Analyzer ist im vierten Quartal 2017 verfügbar und bietet Unternehmen die Möglichkeit, Vielfalt und Inklusion noch stärker in wichtige Entscheidungen des Talentmanagements zu integrieren. Er nutzt die Funktionen von SAP Leonardo Machine Learning und hilft Managern und Personalvermittlern, geschlechtsspezifische Vorurteile in Formulierungen von Stellenbeschreibungen zu erkennen und zu vermeiden. Dies gewährleistet einen größeren, vielfältigeren Bewerberpool und erlaubt Führungskräften, die qualifiziertesten Bewerber für jede Stelle zu erreichen. Mit Hilfe von externen Daten können einstellende Führungskräfte die Wettbewerbsfähigkeit und Gehaltsspannen analysieren und eine geschlechtsneutrale Sprache in Stellenbeschreibungen sicherstellen, um so dem globalen Fachkräftemangel umfassender zu begegnen.

„Viele Unternehmen zeigen immer noch unbewusste Vorurteile in ihren Einstellungsverfahren. Das hindert sie daran, die am besten qualifizierten Mitarbeiter zu finden“, sagte Greg Tomb, President von SAP SuccessFactors*. „Wir führen digitale Innovationen mit maschinellem Lernen ein, damit HR-Teams in allen personalwirtschaftlichen Prozessen neue Erkenntnisse gewinnen und in diesem Fall vorurteilsfreie Entscheidungen bei Einstellungen treffen können. Mit dem Job Analyzer sind Führungskräfte noch besser in der Lage, die besten Kräfte zu gewinnen und einzustellen und damit den Nutzen für das Unternehmen zu steigern.“

SAP erweitert außerdem seine Initiative „Business Beyond Bias“ zur Förderung von Geschlechtergerechtigkeit, damit Unternehmen bestehende Funktionen in der gesamten SAP SuccessFactors HCM Suite optimieren können, um Vorurteile hinsichtlich Alter, ethnischer Herkunft und gegenüber behinderten Menschen und LGBT-Gruppen zu beseitigen.

„Die Vielfalt unter den Mitarbeitern weltweit nimmt stetig zu. Jeden Tag kommen immer mehr Menschen mit unterschiedlichen Kenntnissen und Sichtweisen auf den Arbeitsmarkt“, sagte Lisa Rowan, Research Vice President, HR, Talent and Learning Strategies von IDC. „Gleichzeitig müssen sich Unternehmen auf der ganzen Welt mit dem wachsenden Fachkräftemangel auseinandersetzen. Mit diesen Werkzeugen, die in der gesamten SAP SuccessFactors HCM Suite verfügbar sind, können Kunden noch besser Vorurteile vermeiden, die sie daran hindern, die besten Fachkräfte zu gewinnen, auszuwählen, einzustellen und zu fördern.“

Diese neuen Funktionen stehen in sämtlichen SAP-SuccessFactors-Lösungen zur Verfügung, damit Unternehmen unbewusste Voreingenommenheit im gesamten Mitarbeiterlebenszyklus überwinden können. Bereits verfügbar sind:

  • Kalibrierung: Erweiterungen in der Lösung SAP SuccessFactors Performance & Goals umfassen die Kalibrierung ohne Fotos und die Kalibrierungsanalyse nach Vielfaltsregeln, wie zum Beispiel integrierte Beschreibungen nach dem 9-Box-Modell, die einheitliche, gerechte Standards bei der Beurteilung von Leistung, Potenzial und Anspruch auf Beförderung sicherstellen.
  • Mentoring: Funktionen der Lösung SAP SuccessFactors Succession & Development ermöglichen es der Personalabteilung, anhand von Fähigkeiten und Kompetenzen passende Mentoren für Mentees zu finden, um ein gerechtes und integratives Mentoring zu gewährleisten.
  • Personalanalysen: Mit den Funktionen für Datenanalysen in der Lösung SAP SuccessFactors Workforce Analytics können Unternehmen Bereiche hervorheben, in denen die Ziele für Vielfalt und Inklusion noch nicht erreicht sind, und entsprechende Trends visualisieren und vorhersagen. Führungskräfte erhalten dadurch einen besseren Einblick in ihre Maßnahmen für mehr Vielfalt und Inklusion.

Die Produktinitiative „Business Beyond Bias“ von SAP wurde auf der Konferenz als beeindruckende neue Technologie für das Personalmanagement gewürdigt. Amy Wilson, Head of Product bei SAP SuccessFactors, wird die neuen Funktionen auf der Preisverleihung vorstellen, die am Mittwoch, den 11. Oktober von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr stattfindet. Davor werden Wilson und Debra Plousha Moore, System Chief of Staff und Executive Vice President bei der Gesundheitsorganisation Carolinas HealthCare System, am Mittwoch, den 11. Oktober von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr darüber sprechen, wie Carolinas HealthCare System Gleichstellung vorantreibt. Wilson referierte auf dem „Women in HR Technology Summit“ der Konferenz am Dienstag, den 10. Oktober von 10:30 Uhr bis 11:15 Uhr darüber, welcher besondere Mehrwert erreichbar ist, wenn Frauen in Frauen investieren.

Weitere Informationen darüber, wie Unternehmen mit der SAP SuccessFactors HCM Suite mehr Vielfalt und Integration in der Belegschaft erreichen und Entscheidungen ohne Vorurteile treffen können, finden Sie hier in einem neuen E-Book.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von SAP SuccessFactors und im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SuccessFactors und @SAPdach.

* SAP SuccessFactors ist ein Markenname, der im Januar 2016 eingeführt wurde. Er bezieht sich auf das Angebot, die Mitarbeiter und das Geschäft des erworbenen Unternehmens SuccessFactors, das als eigenständige Einheit weitergeführt wird, bis die Integration mit SAP abgeschlossen ist.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 355.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:

Geraldine Lim, SAP, +1 (415) 418-0945, geraldine.lim@sap.com, PT

Tim Scarfe, LEWIS Communications, +1 (510) 399-9032, tim.scarfe@teamlewis.com, PT

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

 

Tags: , ,

Leave a Reply