Soccer team in a huddle

HR-Transformation bei Woolworths

25. Juli 2016 von Susan Galer 0

SAP SuccessFactors schafft bei Woolworths die Voraussetzungen für optimierte HR-Prozesse und eine leistungsorientierte Mitarbeiterstrategie.

Das australische Einzelhandelsunternehmen Woolworths Ltd. wurde 1924 in Sydney mit dem Ziel gegründet, allen Menschen das bequeme Einkaufen hochwertiger Produkte zu niedrigen Preisen zu ermöglichen. Seit dieser Zeit ist das Unternehmen zu einer riesigen Warenhauskette herangewachsen und beschäftigt heute 198.000 Mitarbeiter in 2.700 Märkten, in denen jede Woche 28 Millionen Kunden einkaufen.

Dieses kontinuierliche Wachstum wurde jedoch zunehmend durch komplexe und veraltete manuelle Prozesse im Personalwesen gefährdet. Mit dem Ziel, seinen qualifizierten Mitarbeitern ein optimales Arbeitsumfeld zu bieten und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern, nahm das Unternehmen deshalb ein Programm zur Umgestaltung seiner HR-Prozesse in Angriff. Hierzu sollten komplexe, papiergebundene Prozesse abgelöst werden, damit die Personalabteilung die vier Schwerpunktbereiche des Unternehmens besser unterstützen kann: Talentmanagement, Führungskompetenz, organisatorische Effizienz sowie Anerkennung und Vergütung der Mitarbeiterleistung. Alison Merner, die für den Wandel des Personalwesens bei Woolworths verantwortlich ist, stellte kürzlich auf der SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW und der Jahreskonferenz der SAP-Benutzergruppe ASUG in der Session „Transform HR with a People Strategy That Delivers Business Outcomes“ die Mitarbeiterstrategie ihres Unternehmens vor.

„Um unseren Wettbewerbsvorsprung behaupten und den Erwartungen unserer Kunden gerecht werden zu können, haben wir mit SAP SuccessFactors ein durchgängiges Personalmanagementsystem zur Umsetzung unserer Mitarbeiterstrategie implementiert“, berichtet Alison Merner. „Wir mussten unsere Arbeitsabläufe, unsere Maßnahmen zur Gewinnung, Förderung und langfristigen Bindung von talentierten Mitarbeitern und die Weiterentwicklung unserer Führungskräfte vereinfachen. Außerdem benötigten wir ein System, das es uns ermöglicht, den Beitrag unserer Mitarbeiter zum Unternehmenserfolg zu würdigen und entsprechend zu vergüten.“

Interessant ist die Tatsache, dass Woolworths dieses Programm zur Umgestaltung der HR-Prozesse nicht als IT-Projekt positionierte. Vielmehr lag der Schwerpunkt darauf, den Führungskräften mehr Verantwortung für die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter zu übertragen. Hierzu sollten Möglichkeiten für die Mitarbeiter geschaffen werden, ihre berufliche Entwicklung eigenständig voranzutreiben, und auch die wechselseitige Kommunikation sollte verbessert werden.

Besserer Einblick und Datenzugriff durch Self-Services von SAP SuccessFactors

Woolworths entschied sich für eine Implementierung der SAP SuccessFactors Talent Management Suite sowie von SAP SuccessFactors Employee Central und Employee Central Payroll. Mit der cloudbasierten Software können nun Mitarbeiter auf allen Ebenen in Echtzeit auf einheitliche Stammdaten des gesamten Unternehmens zugreifen. Diese zentrale Sicht auf wichtige Informationen ermöglicht bessere Entscheidungen bei der Stellenbesetzung und bei der Bewilligung von Urlaubsanträgen. Zudem haben Mitarbeiter die Möglichkeit, Online-Datensätze mit Zielvereinbarungen und Leistungsbewertungen einzusehen, die während ihrer beruflichen Laufbahn im Unternehmen kontinuierlich aktualisiert werden. Manager wiederum können Urlaubsanträge schnell und einfach genehmigen. Über mobile Geräte haben Mitarbeiter jederzeit Zugriff auf Schulungen und ihre persönlichen Daten im System, während eine zentrale Sicht auf freie Stellen es ihnen ermöglicht, ihre berufliche Entwicklung voranzutreiben. Mitarbeiterprofile können außerdem von Managern durchsucht werden, die nach Kandidaten für unbesetzte Stellen suchen.

„In unserem Unternehmen gab es viele qualifizierte Fachkräfte, doch wir hatten keinerlei Möglichkeit herauszufinden, welche Mitarbeiter besonders talentiert sind und wie wir sie weiter fördern können“, erzählt Alison Merner. „Unsere Prozesse waren außerdem nicht klar definiert. Durch den Umstieg auf die Cloud konnten wir Standardprozesse für das Talentmanagement einführen. Wir haben die Ziele und Vorgaben für alle Teams und Geschäftsbereiche nun klar im Blick und können diese aufeinander abstimmen.“

Niedrigere Kosten dank schneller Implementierung von HR-System

Ein wichtiges Ziel bestand für Woolworths auch darin, die Gesamtbetriebskosten zu senken und seine Unternehmensdaten in lokalen Rechenzentren zu speichern. „Die Gesamtbetriebskosten sind in der Cloud niedriger und für die gesamte Nutzungsdauer klar festgelegt. Durch die schnelle Implementierung konnten wir außerdem unsere Bereitstellungskosten senken und bereits in einer frühen Phase von ersten Ergebnissen profitieren“, erläutert Bernadette King, HCM Program Director bei Woolworths. „Der Umstieg auf die Cloud und die Innovations-Raodmap mit vierteljährlichen Releases von SAP SuccessFactors ermöglichen es uns, regelmäßig neue Funktionen bereitzustellen. Da wir auch internationale Sicherheitsstandards einhalten müssen, ist es von großem Vorteil, dass SAP SuccessFactors ein eigenes Rechenzentrum in Australien betreibt.“

Unterstützung der Führungsebene und Change Management waren erfolgsentscheidend bei HR-Transformation

Für den nahezu reibungslosen Umstieg auf SAP SuccessFactors waren nach Einschätzung von Alison Merner ein effektives Change Management und die Unterstützung durch die Führungsebene ausschlaggebend.

„Wenn man bei der Umgestaltung von Prozessen den Mitarbeitern und Führungskräften auch die Vorteile aufzeigt, werden sie die Neuerungen mit Sicherheit begrüßen“, zeigt sich Alison Merner überzeugt. „Uns war außerdem klar, dass es entscheidend auf die Unterstützung der Führungsebene ankommt. Um diese Unterstützung sicherzustellen, war eine enge Zusammenarbeit von führenden Mitarbeitern von Woolworths, der SAP und unserem Partner für die Systemintegration erforderlich. Sie waren alle im Governance-Ausschuss vertreten, sodass wir bei Problemen gemeinsam nach Lösungen suchen konnten.“

Cloudbasierte HR-Lösung zahlt sich bei Spitzenbelastung aus

Die gute Zusammenarbeit und enge Abstimmung zwischen Woolworths und der SAP zahlen sich auch weiter aus. Inzwischen wird das HR-System von SAP SuccessFactors oft von vielen Tausend Mitarbeitern gleichzeitig genutzt, die beispielsweise Suchauftragsanträge der Personalbeschaffung anlegen, Urlaub beantragen oder ihre Performance-Ziele verfolgen. Laut Bernadette King erfolgt an manchen Tagen die Hälfte aller Zugriffe zwischen 17 und 18 Uhr, was den praktischen Nutzen einer cloudbasierten HR-Lösung unter Beweis stellt. Mit einem leistungsorientierten Arbeitsumfeld ist Woolworths bestens aufgestellt, seine Führungsposition im Einzelhandel auch in den kommenden Jahrzehnten erfolgreich zu behaupten.

Folgen Sie Susan Galer auf Twitter unter @smgaler.

Weitere Informationen:

http://events.sap.com/sapandasug/en/session/26918

Erhalten Sie einen neuen Blick auf Ihre HR-Prozesse: Live Business Personalmanagement

Titelbild: Shutterstock

Tags: , , ,

Leave a Reply