Im Selbstversuch für die Kunden getestet

Feature | 17. Juli 2003 von admin 0

Das ging wirklich schnell: Seit Ende 2002 ist die deutschschweizerische Version von SAP Business One verfügbar. Und kurz darauf war schon der erste Kunde mit der betriebswirtschaftlichen Lösung für die besonderen Bedürfnisse von kleineren, vertriebsorientierten Unternehmen produktiv: Zwischen Weihnachten und Neujahr hatte BurBit das SAP-Softwarepaket eingeführt. Es umfasst Buchhaltung, Vertrieb, Einkauf, Controlling sowie Reporting und Customer Relationship Management. Am 1. Januar 2003 ging die Lösung “live”.

Schnelle und reibungslose Einführung

“Obwohl die Software auch für mich neu war, verlief die Installation absolut reibungslos,” sagt Geschäftsleiter Markus Burch. Gerade mal einen Tag wendete er für die Einführung auf, die er persönlich mit dem SAP-Partner Data Unit vornahm. Für die Anpassung an die unternehmensspezifischen Anforderungern reichten drei weitere Tage.
Software-Ingenieur Burch befasst sich schon seit langem mit ERP-Lösungen. Was die Programmierung und Anpassung so genannter “Insellösungen” betrifft, verfügen er und seine Mitarbeiter über mehrjährige Erfahrung. Seit geraumer Zeit war er für seine eigene Firma auf der Suche nach einer fortschrittlichen Unternehmenssoftware.
Die Lösung sollte vor allem die Effizienz im Kontaktmanagement deutlich steigern. Zudem sollte die Einführungszeit möglichst kurz sein, um einen schnellen Return on Investment zu erzielen. Darüber hinaus spielten die Kosten und die Benutzerfreundlichkeit eine wichtige Rolle bei der Evaluation.
“Standardisierte Business-Management-Lösungen werden für KMU immer interessanter,” erklärt Burch, “und mit SAP Business One nutzen wir nun eine für KMU konzipierte Software eines etablierten Herstellers, die uns rundum überzeugt. Wir haben uns deshalb entschlossen, SAP Business One quasi im Selbstversuch einzuführen.” Nachdem dieser Selbstversuch erfolgreich verlaufen ist, bietet BurBit SAP Business One inzwischen auch seinen Kunden an.

Kontaktmanagement als Basis für Analysen

“Gerade in kleinen IT-Unternehmen ist viel Wissen über den Kunden, seine Bedürfnisse und die eingesetzten Lösungen und Produkte an einzelne Mitarbeiter gebunden,” sagt Burch. Das Kontaktmanagement von SAP Business One entschärfe dieses Abhängigkeitsproblem. Gleichzeitig hat sich BurBit mit SAP Business One eine Datenbasis für aussagekräftige Analysen, kundenspezifische Berichte und realistische Verkaufsprognosen geschaffen.
Bei den Standardfunktionen betriebswirtschaftlicher Software verlässt sich Burch ganz auf das Know-how von SAP. Kundenspezifische Anpassungen nimmt er dagegen selbst vor. Unter dem Aspekt der Investitionssicherheit ist für ihn wichtig, dass die Integration in die Welt der mySAP Business Suite jederzeit möglich ist.
Berücksichtige man die schnelle Einführungszeit und die leicht kalkulierbaren Kosten für Hardware und Software, sei SAP Business One eine ideale Lösungen – nicht nur für BurBit selbst, sondern auch für viele der Kunden.

Tags: , ,

Leave a Reply