Vorgestellt: Apps für BusinessObjects 4.0

Feature | 3. März 2011 von Christiane Stagge 0

Datenauswertung in Hochgeschwindigkeit: Auf der CeBIT gab es nicht nur Demos von BusinessObjects 4.0. (Foto: Christiane Stagge)

Hochgeschwindigkeit: Auf der CeBIT gibt es nicht nur BI-Software 4.0. (Foto: Christiane Stagge)

Vor einer Woche präsentierte SAP das neue Release Business Objects 4.0. Auf der CeBIT wurden sechs Applikationen vorgestellt, die sich ergänzend zu der Software nutzen lassen:

  • SAP BusinessObjects IP Rights Analysis für die Medienbranche
  • SAP BusinessObjects Upstream Operations Performance Analysis für Energiekonzerne
  • SAP BusinessObjects Staff Productivity Management for Healthcare für das Gesundheitswesen
  • SAP BusinessObjects Enterprise Risk Solvency management für Insurance für Versicherungen
  • SAP BusinessObjects Healthcare Practitioner Spend Analysis and Reporting für Life Science
  • SAP BusinessObjects Planning for Public Sector für die öffentliche Verwaltung

Die Applikationen sollen innerhalb von acht Wochen produktiv sein und zusammen mit der SAP BI-Software funktionieren.

BusinessObjects 4.0 unterstützt 64-Bit-Systeme und ist für SAP HANA optimiert.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: SAP HANA: Kein Ersatz für SAP BW

Produktdemos und jede Menge Informationen am SAP-Stand. (Foto: Christiane Stagge)

Produktdemos und jede Menge Informationen am SAP-Stand. (Foto: Christiane Stagge)

SAP HANA basiert auf In-Memory-Technologie, die es ermöglicht, Daten in Sekundenschnelle auszuwerten. SAP HANA soll vor allem in solchen Firmen zum Einsatz kommen, die über große Datenvolumen verfügen, beispielsweise im Retail-Bereich. Uwe Bornhorst, COO von Itelligence, kann sich die Software aber auch für den Mittelstand vorstellen. Auch bei neuen Technologien und Medienformen wie Augmented Reality hilft SAP HANA – siehe Artikel Augmented Reality: Schärfere Realität und Geschäft mit zwei Welten.

SAP HANA ersetzt nicht SAP BW

Auf der CeBIT 2011 widmete SAP sich in einer einstündigen Gesprächsrunde dem Thema SAP HANA. Jacob Klein, VP and HANA Project Lead von SAP, betonte, dass es sich bei HANA lediglich um eine Applikation handelt. HANA solle weder Datenbanken noch Business Warehouse oder Anwendungen wie Business Warehouse Accelerator ersetzen.

Zu den Kosten und Bezahlmodellen von HANA wollte SAP sich allerdings noch nicht äußern. Das Produkt befinde sich noch im Ramp up und daher in der Testphase.

Tags: , , , ,

Leave a Reply