In-Memory-Technologie: Wie Meggle wichtige Daten schnell aufbereitet

Die Plattform SAP HANA hilft der Firmengruppe Meggle, komplexe Analysen schnell durchzuführen. Aussagekräftige Daten verbessern die Berichterstattung, beschleunigen die operativen Geschäftsprozesse und fließen direkt in die Unternehmenssteuerung ein.

Meggle – das steht für Butter, Milch, Käse und vieles mehr. Bei der Entwicklung, Herstellung und dem Verkauf von Milch- und Molkereiprodukten fallen große Mengen an Daten an. Genau hier sieht Peter Buchmüller, IT-Leiter bei Meggle, viel Potenzial: „Wir erwarten in unseren Märkten durch die Vorteile der Software SAP Business Suite auf SAP HANA einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung und Optimierung unserer Geschäfts- und IT-Prozesse.“

SAP HANA hilft beispielsweise bei der Produktionsplanung der Firmengruppe. So kann Meggle schneller auf unterschiedliche Nachfragesituationen reagieren. Schwankungen bei der Rohstoffbeschaffung werden dank der In-Memory-Plattform von SAP sofort sichtbar. Simulationsläufe bei der Kosten- und Absatzplanung sorgen für eine bessere Anpassung der Geschäftsabläufe.

Vor allem strategische Gründe waren maßgeblich für den Einsatz der In-Memory-Plattform. Denn so kann das Unternehmen von künftigen Innovationen von SAP profitieren und zugleich das Datenmanagement effektiv umgestalten. Weltweit beschäftigt die Meggle-Unternehmensgruppe über 2.500 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro.

Weitere Informationen:
Prozesse und Analysen pfeilschnell machen“ – hier den Artikel über die SAP-HANA-Einführung bei Meggle in der „Computerwoche“ lesen.