iPhone 5: Quantensprung oder Kosmetik

Feature | 26. Juli 2012 von Sebastian Nikoloff 0

Wenn Apple-Chef Tim Cook am 7. August auf die Bühne tritt, hält die Technikwelt den Atem an – und wartet gespannt auf den Moment, in dem er das neue iPhone 5 aus der Hosentasche ziehen wird. So wollen es zumindest die Gerüchte, die derzeit in Fachmagazinen und Blogs kursieren.Fest steht: Kein Mobiltelefon wird so sehnsüchtig erwartet, auf keines so intensiv geschaut wie auf ein neues iPhone, denn es ist das erste iPhone unter CEO Tim Cook. Erwartungsgemäß wird im Vorfeld heftig über neue Features spekuliert.

Etwas länger, kleinere SIM, schmalerer Dock-Connector

Äußerlich werden größere Veränderungen erwartet als zwischen dem iPhone 4 und der aktuellen Baureihe 4S. Insgesamt könnte das iPhone etwas länger werden als bislang. Grund könnte ein neues Retina-Display mit 1136 x 640 Pixel sein, das mit einer Diagonale von 4 Zoll daherkommt – beim 4S sind es derzeit 960 x 460 Pixel. Lange war über ein Gehäuse aus einer neuartigen Metall-Legierung spekuliert worden. Inzwischen ist von einer teilweisen mit Glas gestalteten Aluminiumhülle die Rede. Zudem soll im iPhone 5 eine kleinere Nano-SIM zum Einsatz kommen.

Eine der sichtbarsten hardware-seitigen Änderungen dürfte jedoch der Dock-Connector sein. Der bisherige Anschluss mit 30 Pins nimmt bislang gut die halbe Breite der Unterseite ein. Im neuen Modell soll er deutlich schrumpfen. Mit nur noch 19 Pins soll Platz entstehen für die Kopfhörer-Buchse, die damit ebenfalls auf die Unterseite rückt. Damit würde sich Apple dem Mini-USB-Anschluss als Quasi-Standard weiterhin verweigern. Bisheriges Zubehör – von der Docking-Station bis zu Lautsprechersystemen – würde mit einem Schlag unbrauchbar oder bestenfalls per Adapter nutzbar. Analysten wittern schon Neugeschäft für Hersteller.

Lesen Sie mehr auf Seite 2: Das neue Betriebssystem iOS 6

Software-seitig kommt das iPhone wahrscheinlich mit dem Betriebssystem iOS6. Auch hier hält Apple sich mit Details zurück. Kommen wird wohl eine Überarbeitung von Siri – spätestens nach der Vorstellung von Google Now sehen Beobachter hier Nachholbedarf. Zudem wird eine bessere Facebook-Integration erwartet. So könnte es möglich sein, aus Anwendungen weit öfter als bisher den „Like“-Button anklicken zu können. Auch soll es möglich sein, Kontakte und Kalender mit Facebook zu synchronisieren. Der native Mail-Client soll Mails mit einem „VIP“-Tag versehen und so besonders hervorheben können. Safari soll offene Tabs speichern und synchronisieren sowie Inhalte zum späteren Lesen vormerken können. Darüber hinaus sollen der iTunes Store, der App Store und der iBookstore erneuert werden.

Nachholbedarf für iOS

Gerüchte um das Release im Herbst verdichteten sich, nachdem Fran Shammo, ihres Zeichens Finanzvorstand beim US-amerikanischen Mobilfunk-Provider Verizon, das Release eines „bedeutenden Smartphone“ für das vierte Quartal angekündigt hatte. Die Webseite knowyourmobile.com hatte erstmals vor knapp zwei Wochen eine Vorstellung im August gemeldet.

Das aktuelle iPhone 4S hatte Apple im Oktober 2011 vorgestellt. Im Vorfeld war die Spannung ebenso hoch gewesen, viele Beobachter waren im Nachhinein jedoch enttäuscht.

Tags: ,

Leave a Reply