ixetic stellt Unternehmenssoftware auf SAP um

Feature | 19. Januar 2007 von admin 0

Die ixetic GmbH, Bad Homburg, beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter und erzielte in 2005 einen Umsatz von 260 Millionen Euro. Nach dem Abschluss der mySAP ERP Einführung werden bei ixetic in den Werken in Bad Homburg und Hückeswagen im Jahr 2008 insgesamt 1.210 User mit dem SAP System arbeiten. Im März 2006 ging ixetic als eigenständiges Unternehmen aus dem Verkauf der LuK Fahrzeug-Hydraulik GmbH & Co. KG. an die europäische Investorengruppe cognetas hervor und agiert nun eigenständig am Markt.
Das Unternehmen plant seine internationale Marktpräsenz durch die Weiterentwicklung innovativer Produkte, wie CO2-Kompressoren für Klimaanlagen, zügig auszubauen. Die firmenweite SAP-Einführung bei ixetic schafft die Voraussetzungen für reibungslosere Arbeitsabläufe und bessere Planungsqualität in allen Bereichen und damit die Basis für eine bessere Gesamtsteuerung des Unternehmens. Ein Schwerpunkt liegt in der Unterstützung des gesamten Produktentstehungsprozesses (PEP) innerhalb des Produktrealisierungsprozesses, einschließlich Dokumentenverwaltung und Transparenz im Änderungsmanagement.
Weitere Ziele sind auch eine permanente Bestandsverfolgung, bessere Teilerückverfolgbarkeit, optimierte Serienfertigung oder eine bessere Kapazitäts-, Personal- und Maschineneinsatzplanung in der Fertigung. Reinhard W. Hilgner, Leitung Informationstechnologie bei der ixetic GmbH: „Mit itelligence haben wir die richtige Wahl getroffen und einen international aufgestellten Komplettdienstleister gefunden, der unser komplexes SAP-Projekt kompetent und effizient realisiert und uns in Zukunft bei weltweiten SAP-Roll-outs auch als Partner vor Ort unterstützen kann.“
Als SAP-Komplettdienstleister und Generalanbieter von der SAP-Lizenzlieferung, eigener Hotline, Outsourcing Bereich mit Remote Administration Services, eigener SAP-Automotive-Branchenlösung und Spezialist in der Abbildung von Zuliefergeschäftsprozessen positioniert sich itelligence als Premium-Partner für gehobene mittelständische Automotive-Unternehmen. Nach der ersten Einführungsphase auf UNICODE-Basis für 152 SAP-User beginnt die Umstellung der mySAP ERP-Logistik auf der Basis der itelligence-Lösung it.automotive supplier mit den Modulen Vertrieb und Versand (SD), Einkauf und Materialwirtschaft mit Chargenverwaltung (MM), Produktionsplanung und -steuerung einschließlich Serienfertigung (PP), kaufmännisches Projektsystem (PS), Controlling (CO), Business Intelligence (BW), Instandhaltung und Werkzeugbau (PM), Qualitätsmanagement (QM), Lagerverwaltung mit Kanban und Funkscannereinbindung (WM), Personalwirtschaft (HR), Business Intelligence (BW), Packmittelverwaltung (HUM) sowie PLM mit Ein-/Auslaufsteuerung, Dokumentenverwaltung und Produktentwicklung & Produktmanagement nach der AP/QP Norm (cProjects) für weitere 1.058 User.
In der Projektsteuerung kommt der SAP Solution Manager zum Einsatz. Zum elektronischen Datenaustausch der Kunden und Lieferanten mit dem SAP-System des Unternehmens wird das Team der itelligence it.x-change, den EDI-Konverter der itelligence auf Basis von SAP Netweaver XI (Exchange Infrastructure) für 186 Geschäftspartneranbindungen in den Formaten VDA, EDIFACT und ODETTE implementieren. Das für itelligence strategisch wichtige Projekt erläutert Meinolf Schäfer, SAP Vertrieb Mittelstand: „Herausforderungen des Projekts sind die Transformation des Geschäfts vom Konzern zum Mittelstandsunternehmen, die Migration diverser Altlösungen, darunter Infor XPPS, eine Harmonisierung der beiden Werke verbunden mit einem umfangreichen Einsatz der mySAP ERP-Lösung.“

Quelle: itelligence AG

Leave a Reply